Ist nach "Assassin's Creed: Valhalla" China dran?
© Ubisoft
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab
: :

Assassin’s Creed: Entführt uns der Valhalla-Nachfolger ins antike China?

Eins ist klar: In „Assassin’s Creed: Val­hal­la” kämpfen wir uns als Wikinger durch das früh­mit­te­lal­ter­liche Ostan­glien. Das Chi­na der Antike kön­nte dage­gen das Set­ting des Nach­fol­gers sein, wenn man alten Konzept­bildern und Aus­sagen des Ubisoft-Chefs traut.

„Assassin’s Creed: Val­hal­la” kommt am 22. Novem­ber raus und viele Infos zum Game­play und zur Sto­ry sind bere­its bekan­nt. Höch­ste Zeit also, über den Nach­fol­ger zu spekulieren. Genauer genom­men über das Set­ting: Wo kön­nte der näch­ste Teil spie­len? Chi­na ist ein heißer Kan­di­dat. Auch Japan wäre denkbar. Ein altes Konzept­bild von Ubisoft-Zeich­n­er John Big­orgne deutet darauf hin, dass die Entwick­ler dieser Idee nicht abgeneigt sind.

Video: Youtube / Ubisoft

Ubisoft-Chef würde das AC-Franchise gerne nach China bringen

Bere­its 2019 kur­sierten Gerüchte über einen in Chi­na lokalisierten AC-Ableger. Auf der Spielemesse Chi­na­Joy in Shang­hai äußerte sich Ubisoft-Chef Yves Guille­mot zu dem The­ma in einem Inter­view: „Wir wür­den es sehr gerne machen, aber ich kann euch nicht mehr dazu sagen. Es wäre fan­tastisch, dass Fran­chise nach Chi­na zu brin­gen.”. Trotz­dem: Das sind alles Speku­la­tio­nen und hand­feste Infor­ma­tio­nen fehlen aktuell.

Wo siehst Du den Nach­fol­ger? Welch­es Set­ting würde Dir gefall­en? Schreib uns gerne einen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren