Jurassic World Evolution: Tipps für Deinen Dino-Park

: :

Jurassic World Evolution: Tipps für Deinen Dino-Park

Mit Jurassic World Evolution hast Du Dich für eine Dino-Simulation entschieden, bei der es einiger Tipps bedarf, um erfolgreich zu sein. Wir haben uns das Spiel angeschaut und die besten Tricks für Dich parat.

Das auf den beiden Filmen „Jurassic World“ und „Jurassic World: Das gefallene Königreich“ basierende Spiel erlaubt es Dir, Deinen eigenen Dino-Park zu bauen. Dazu zählen Besucherattraktionen, Forschungszentren und natürlich die Gehege für die Dinosaurier. Auf sechs teilweise aus den Filmen bekannten Inseln kannst Du nach Belieben forschen, züchten und die Gäste unterhalten – immer vor dem Hintergrund der Wirtschaftlichkeit.

Geld regiert die Dino-Welt

Geld verdienen hat in dem Simulator oberste Priorität. Allein für wichtige Gebäude musst Du schon um die 400.000 Dollar einplanen. Zudem kosten Forschungen, neue Attraktionen und Dinos ebenso eine Stange Geld. Tipp: Achte darauf, kein Minus zu machen. Warte lieber etwas mit dem Bau eines Gebäudes oder einer Investition. Behalte auch immer Deinen Kontostand unten rechts im Auge.

Um Geld zu generieren, ist es empfehlenswert, regelmäßig Expeditionsteams loszuschicken. Diese kosten zwar, suchen dafür aber weltweit nach Dinosaurier-Genomen und weiteren Fossilien. Anschließend kannst Du mit ihnen viel Geld verdienen, denn große, aufregende und blutrünstige Dinos lassen die Kasse eher klingeln, als ein Compsognathus. Zudem lassen sich die ausgegrabenen Fossilien für viel Geld verkaufen. In der Standard-Edition warten 38 Dinos darauf, von Dir entdeckt und entwickelt zu werden, in der Deluxe-Edition sind es sogar 43. Legst Du Dir die kostenlose Erweiterung „Fallen Kingdom“ zu, bekommst Du sogar noch sechs Exemplare dazu.

Darüber hinaus solltest Du jederzeit darauf achten, dass in Deinen Fossilienzentren ausreichend Platz für neue Arten ist. Ein mögliches Problem: Sind diese voll, können die Expeditionen nicht abgeschlossen werden und Dir entgeht ein Haufen Geld.

Wie andere Lebewesen auch, haben Dinosaurier eine gewisse Lebenserwartung, die Du in den jeweiligen Dateien der Tiere einsehen kannst. Hat eine der Echsen seine maximale Lebensspanne nahezu erreicht, verkaufe sie schnellstmöglich – später ist sie Dir nicht mehr von Nutzen.

Eine Möglichkeit, relativ schnell Geld zu verdienen, sind die Missionen. Im Kontrollraum kannst Du sie Dir abholen und mit erfolgreicher Ausführung Deinen Kontostand aufbessern. Obacht: Sie wiederholen sich auch gerne und Du kannst sie ablehnen, wenn Du gerade andere Ziele im Sinn hast. Schlau ist es auch, viele der verhältnismäßig einfachen Missionen (beispielsweise einen Pflanzenfresser auszubrüten) anzunehmen, da sie schnell absolviert sind und die Kasse klingeln lassen.

Video: YouTube / Jurassic World

Halte das Gleichgewicht zwischen den Abteilungen

Bei Jurassic World Evolution ist es wichtig, das Gleichgewicht zwischen den drei verschiedenen Zweigen (Wissenschaft, Unterhaltung, Sicherheit) der Parkentwicklung zu halten. Die Erforschung von Dinosauriern ist zweifellos spannend und aufregend, allerdings solltest Du ebenso darauf achten, die anderen beiden Parameter, Sicherheit und Unterhaltung, nicht zu vernachlässigen. Zum einen ist es wichtig zu verhindern, dass die gefährlichen Tiere ausbrechen und Menschen verletzen, zum anderen wollen die Besucher des Dino-Parks auf höchstem Niveau unterhalten werden. Das beinhaltet für Dich den Bau verschiedener Attraktionen.

Die Besucherbewertung Deines Parks ist zudem von größter Wichtigkeit: Je zufriedener die Gäste sind, desto höher ist die Bewertung. Und nur mit einer entsprechend hohen Bewertung kannst Du die späteren Inseln freischalten.

Achte auf die Geborgenheit der Tiere

In dem Mikrokosmos Jurassic World Evolution spielt das Geborgenheitsgefühl der Dinosaurier eine bedeutende Rolle. Platzierst Du beispielsweise zu viele Tiere in einem Gehege oder vernachlässigst die Umgebungsflora, werden sie unruhig und ihr Geborgenheitsgefühl sinkt in den roten Bereich. Passiert das, wird es über kurz oder lang den Zaun einreißen, egal, ob er elektrisch ist oder nicht.

Video: YouTube / Throneful

Die Insel wechseln und das Geld mitnehmen

Ist Dir der erste Park gelungen und hat den Besuchern gefallen, solltest Du auf eine neue Insel wechseln, um Deine Attraktionen dort weiter auszubauen. Das Problem: Du darfst Dein hart verdientes Geld nicht mitnehmen. Oder doch? Indirekt: Dazu solltest Du wissen, dass Du bei einem Umzug Deinen Forschungsfortschritt behalten und auf die neue Insel übertragen kannst – Forschungsstationen benötigst Du also erst einmal nicht. Verbringe stattdessen lieber noch ein bisschen mehr Zeit mit der ersten Insel und baue Deine Forschung aus. Dasselbe gilt für Fossilien oder fossile Exkremente – auch sie darfst Du mitnehmen.

Lasse auf der alten Insel Dein Expeditionsteam also einfach dauerhaft unterwegs sein. Die gefundene DNA extrahierst oder verkaufst Du und behältst die nicht verwertbaren Fossilien und verkaufst sie auf der neuen Insel. So verdienst Du schnell viel Geld, auch wenn Du viel zwischen den Inseln unterwegs bist.

Zusammenfassung

  • Generiere möglichst viel Geld. Entweder durch Forschungsexpeditionen, den Verkauf von alten Tieren oder das Absolvieren von Missionen.
  • Achte darauf, Deine drei Abteilungen (Sicherheit, Unterhaltung, Wissenschaft) jederzeit im Gleichgewicht zu halten.
  • Ein hohes Geborgenheitsgefühl der Tiere ist wichtig, da sie sonst die Zäune niederreißen und ausbrechen.
  • Bediene Dich eines kleinen Tricks und transferiere Dein hart verdientes Geld auf die neuen Inseln, indem Du Forschungsergebnisse nutzt.

Welcher ist Dein Lieblingsdinosaurier? Verrate es uns in den Kommentaren.

Titelbild: Picture Alliance / AP Photo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren