Hyper Light Drifter
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab
:

Hyper Light Drifter: Endlich auch für iPhone und iPad

Seit dieser Woche kannst Du das Slash-’Em-up-Spiel Hyper Light Drifter auch auf Deinem iPhone und iPad zock­en. Das Spiel kommt als Spe­cial Edi­tion auf Dein Gerät.

Mindestanforderung iOS 12

Für den ein­ma­li­gen Unkosten­beitrag von 5,49 Euro kannst Du das von Aby­light Stu­dios entwick­elte Spiel aus dem App Store an dieser Stelle herun­ter­laden. Grund­vo­raus­set­zung zum Spie­len ist iOS 12 oder neuer. Inhaltlich erwartet Dich die gle­iche Ver­sion, wie sie Nin­ten­do-Switch-Spiel­er vorfind­en. Diese erschien vor eini­gen Monat­en mit ein paar Über­raschun­gen. Dazu zählen etwa neue Gebi­ete, Items und Feinde.

Von­seit­en des Entwick­lers heißt es, „dass das Spiel per­fekt für die Touch­screen-Steuerung von Apple-Geräten angepasst ist und für ein unvergesslich­es Erleb­nis opti­miert“. Wie sich das Spiel wirk­lich auf dem Touch­screen schlägt, bleibt aber abzuwarten. Laut Aby­light läuft es auf dem iPad Pro mit 120 fps und auf iPhone und iPad mit 60 fps. Mit dem Roll­out von iOS 13 soll Hyper Light Drifter ab Herb­st dieses Jahres auch per Xbox-One- beziehungsweise PS4-Gamepad spiel­bar sein.

Video: Youtube / Heart Machine

Todkranker auf endloser Suche

In dem Slash­er Hyper Light Drifter schlüpf­st Du in die Rolle eines tod­kranken Kriegers und machst Dich in ein­er zer­störten Welt auf die Suche nach Heilung. Dabei liegt Dein beson­deres Augen­merk auf Arte­fak­ten und längst vergessen­er Tech­nolo­gie. Beson­ders ist, dass das Spiel auf Text und unnötige Erk­lärun­gen verzichtet, stattdessen sollen starke Bilder Emo­tio­nen weck­en. Du kämpf­st Dich durch unter­schiedliche Dun­geons und nutzt dafür Dein Schw­ert und Fernkampfwaf­fen. Zwis­chen­durch find­est Du Dich immer wieder in mal mehr, mal weniger schwieri­gen Bosskämpfen wieder.

Hast Du Hyper Light Drifter schon ein­mal ange­spielt? Wie hat es Dir gefall­en? Erzäh­le uns von Dein­er Erfahrung in einem Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren