GameShell: Eine Handheld Retro-Konsole für Bastler

GameShell: Eine Handheld Retro-Konsole für Bastler

GameShell sieht ein wenig aus wie ein GameBoy, hat aber wesentlich mehr zu bieten. Die kleine Konsole ist modular, das heißt Du kannst sie selber zusammenbauen und erweitern. Dazu basiert sie auf Open Source Linux/GNU Software. Was Du mit ihr anstellst, bleibt Dir überlassen.

Wenn Du auf alte Konsolenspiele der Generationen Atari bis Super Nintendo stehst und selber gerne mit Hard- und Software experimentierst, solltest Du Dir dieses Kickstarter-Projekt mal genauer anschauen. Die GameShell ist eine Handheld-Konsole, die für maximale Offenheit konzipiert wurde. Anders als andere Konsolen kommt sie nicht zusammengebaut, sondern als modularer Bausatz zu Dir. Das Prinzip ist ähnlich wie bei vergleichbaren Raspberry Pi-Projekten, soll aber praktischer und einfacher sein. Die Clockwork Pi-Technologie ermöglicht es Dir, die einzelnen Module wie Mainboard oder Keypad in Plastik-Cases zu packen und diese einfach zusammenzustecken.

Was steckt in dem Baukasten?

Das Mainboard des GameShells ist ARM-basiert, hat WiFi und Bluetooth 4.0 und wird angetrieben mit einem 1,2 GHz starken Quad-Core Cortex A7 Prozessor. Es sind zunächst 512 MB SDRAM Arbeitsspeicher verfügbar, ein Gigabyte-Modul ist bereits angekündigt. Der RGB-Monitor ist 2,7 Zoll (fast 7 Zentimeter) groß und soll mit bis zu 60 Frames pro Sekunde laufen. Stereo-Lautsprecher und Akku mit 1050 mAh Batterie sind ebenfalls eigene Bausteine.

Die Steuerung erinnert an eine klassische Super Nintendo-Konfiguration, einfach und bewährt. Dazu gibt es vier Buttons für Start, Select und Lautstärke und alles kann frei programmiert werden. Das Keypad ist Arduino-kompatibel.

GameShell steht für Open Source Software

Dank dem Linux Betriebssystem stehen Dir alle Möglichkeiten offen. Spiele für Atari, GameBoy, GameBoy Advanced, NES, Super Nintendo und zahlreiche andere Konsolen können auf den GameShell geladen werden. Wenn irgendwo ein Emulator existiert, sollte es laufen. Klar, dass sich damit auch gemoddete Home-Brew-Spiele zocken lassen. Der Egoshooter Doom von 1993 und das Indie Metroidvania-Game Cave Story sind bereits vorinstalliert.

Darüber hinaus gibt es noch mehr Anwendungsmöglichkeiten für den GameShell. So kann man kabellose Lautsprecher damit steuern, die Konsole als Fernbedienung für Smart Home Devices nutzen oder mit LEGO gebaute Roboter durch die Gegend kommandieren. Alles an dem Gerät lässt sich individuell modifizieren, sogar die Hülle kannst Du dank frei downloadbarer Vorlage selber mit einem 3D-Drucker ausdrucken.

Der GameShell hat sein Finanzierungsziel bei Kickstarter schon um mehr als das Vierfache übertroffen und soll voraussichtlich im April 2018 weltweit versandt werden.

Was sagst Du zu dem GameShell? Schreib uns Deine Meinung in die Kommentare!

Titelbild: 2017 clockwork tech, inc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren