Cadence of Hyrule auf der Switch
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt
: :

Cadence of Hyrule: Mit diesen Tipps findest Du den richtigen Rhythmus

Wenn Du Crypt of the Necro­dancer gespielt hast, dann weißt Du, was Dich in Cadence of Hyrule erwartet. Doch egal ob alter Hase oder blutiger Anfänger, bei unseren Tipps für das musikalis­che Zel­da-Spin­off dürfte für jeden etwas dabei sein.

Tipps für die Kämpfe

Ein Gefühl für den richti­gen Rhyth­mus ist bei den Kämpfen in Cadence of Hyrule nur die halbe Miete: Mit der richti­gen Tak­tik lassen sich auch große Hor­den besiegen. Bevor Du Dich etwa kopf­los in die Schlacht stürzt, suche oder grabe eine enge Pas­sage, in der Du die Geg­n­er einzeln abfer­tigst. Mache Dich außer­dem mit den unter­schiedlichen Waf­fen ver­traut, damit Du Deinen eige­nen Spiel­stil find­est.

Video: Youtube / AbdallahSmash026

Boss besiegt? Sammle den Herzcontainer als erstes ein

Jed­er besiegte Boss hin­ter­lässt einen Herz­con­tain­er. Diesen soll­test Du immer als Erstes ein­sam­meln, denn wenn Du das jew­eils andere Objekt nimmst, wirst Du wegtele­portiert. Der Con­tain­er bleibt zwar an Ort und Stelle, Du sparst aber Zeit, wenn Du den Weg bis dor­thin nicht ein weit­eres Mal ablaufen musst.

So setzt Du Zeldas Spruch „Nayrus Liebe” richtig ein

Prinzessin Zel­da lernt in Cadence of Hyrule unter anderem den Spruch „Nayrus Liebe”. Abhängig vom Tim­ing hat der Spruch einen anderen Effekt: Sprichst Du ihn, kurz bevor Dich ein Pro­jek­til zu tre­f­fen dro­ht, schleud­ert Zel­da es zurück. Set­zt Du den Zauber schon etwa früher ein, wehrt er Angriffe nur ab.

Grabe nach Diamanten

Du bekommst Dia­man­ten nicht nur als Beloh­nung für erfol­gre­iche Auseinan­der­set­zun­gen. Du erhältst die begehrte Währung auch, indem Du danach bud­delst, etwa in Erd­wällen. Die Suche lohnt sich, zumal es anders als in Crypt of the Necro­dancer kein Zeitlim­it gibt.

Video: Youtube / Austin John Plays

Investiere Diamanten in Upgrades

In Cadence of Hyrule hast Du nach jedem Ableben die Gele­gen­heit, Dia­man­ten beim Händler der Zwis­chen­welt oder in Shops in aller­lei prak­tis­che Dinge zu investieren. Die Auswahl ist allerd­ings zufäl­lig. Halte zunächst nach per­ma­nen­ten Upgrades für die Helden Auss­chau. Soll­ten keine im Ange­bot sein, dann spare Deine Dia­man­ten lieber auf. Vor allem Schaufeln und Fack­eln find­est Du immer wieder als Hin­ter­lassen­schaft geplät­teter Feinde, wir rat­en daher davon ab, die Gegen­stände zu kaufen.

Herz­con­tain­er find­en sich anson­sten ab und an in weitläu­fi­gen Welt. Da die Umge­bung aber weitest­ge­hend zufalls­gener­iert ist, helfen keine Videos mit Fun­dorten. Dir bleibt also nur, alles genauestens abzusuchen.

Spüre versteckte Shops auf

Es lohnt sich, die ver­steck­ten Shops in den Dun­geons aufzus­püren, denn diese haben meis­tens einen Herz­con­tain­er in der Aus­lage. Halte Auss­chau nach gold­e­nen Wän­den und spitze vor allem Deine Ohren: Der Gesang der Händler ist schon auf Ent­fer­nung hör­bar – je näher Du dem Ver­steck kommst, desto lauter. Das ist nicht immer ein­fach, da auch die Hin­ter­grund­musik per­ma­nent läuft. Da Sound generell eine wichtige Rolle in Cadence of Hyrule spielt, ist der Ein­satz von Kopfhör­ern möglicher­weise ange­bracht, um eine bessere Akustik zu bekom­men, falls etwa Dein TV nur schlechte Laut­sprech­er besitzt. Manche Shops sind hin­ter Wän­den, Steinen oder Büschen ver­bor­gen, andere wiederum öff­nen sich nur, wenn Du eine Horde Geg­n­er besiegst.

Video: Youtube / Rob Playin’ Games

Immer noch zu schwer? Probiere den Ohne-Beat-Modus

Im Stan­dard-Spielmodus treibt Dich der Takt unaufhalt­sam voran. Soll­test Du Prob­leme haben, dann wech­sle in den Ohne-Beat-Modus. Dir bleibt dann alle Zeit der Welt, um Dich auf Deinen näch­sten Zug vorzu­bere­it­en. Mon­ster bewe­gen sich nur dann, wenn sich Dein Held in ein anderes Feld bewegt. Ein wenig tak­tis­che Tiefe bleibt den­noch erhal­ten. Der Ohne-Beat-Modus emp­fiehlt sich auch kurzfristig, wenn Du etwa das Bewe­gungsmuster eines bes­timmten Fein­des analysieren möcht­est.

Gastauftritt von Error aus Zelda II: The Adventure of Link

Im NES-Klas­sik­er Zel­da II: The Adven­ture of Link tre­f­fen Spiel­er irgend­wann auf einen NPC, dessen lap­i­dar­er Spruch inzwis­chen in die Inter­net-Annalen einge­gan­gen ist: „I am Error”. Auch in Cadence of Hyrule begeg­nest Du einem Bewohn­er der Welt in einem abgele­ge­nen Haus, der das ikonis­che Zitat zum Besten gibt. Das Spiel gibt seinen Namen mit „Error Houli­han” an, wobei der Nach­name eine Anspielung an Chris Houli­han ist. Houli­han gewann ein Preisauss­chreiben der US-Nin­ten­do-Mag­a­zins Nin­ten­do Pow­er, weshalb ein Geheim­raum in Zel­da III: A Link to the Past nach ihm benan­nt wurde.

Video: Youtube / Chi­ralKyle

Hast Du noch Tipps für Cadence of Hyrule auf Lager? Hin­ter­lasse doch einen Kom­men­tar, um der Com­mu­ni­ty zu helfen.

Titel­bild: Eigenkreation / Unsplash (Joshua Bartell)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren