Apex Legends: Alles zu Season 4, dem Battle Pass und Revenant

Apex Legends Season 4 Revenant
Die IEM Katowice startet am Donnerstag. Hier das Stadion in Katowice bei der IEM 2019. Foto: Helena Kristiansson
Pokemon Go Feld-Forschung
: : :

Apex Legends: Alles zu Season 4, dem Battle Pass und Revenant

Nach etlichen Leaks ist Sea­son 4 von Apex Leg­ends endlich ges­tartet. Sie nen­nt sich Assim­i­lierung und führt wie üblich diverse neue Spielele­mente ein. Dazu zählen unter anderem der neue Charak­ter Revenant und der Bat­tle Pass. Bei uns erfährst Du alles, was Du wis­sen musst.

Revenant: Das ist der neue Charakter in Season 4

Anders als zunächst ver­mutet stößt in Sea­son 4 nicht Forge, son­dern Revenant zum Apex-Leg­ends-Line­up hinzu. Den Grund dafür seht ihr in dem fol­gen­den Sto­ry-Trail­er. Forge war eigentlich fest als Teil­nehmer an den Apex-Spie­len einge­plant. Doch Revenant hat­te offen­bar andere Pläne.

Video: Youtube / Apex Leg­ends

Revenant selb­st ist ein Killer, der von seinem ehe­ma­li­gen Auf­trags­ge­ber Ham­mond Robot­ics in einen mörderischen Robot­er ver­wan­delt wurde. Als seine Pro­gram­mierung ver­sagt und er die Wahrheit real­isiert, ändert er seine Pri­or­itäten und beg­ibt sich auf einen Rachefeldzug gegen das Unternehmen. Dass mit ihm nicht zu spaßen ist, verdeut­licht der Launch-Trail­er zu Sea­son 4 von Apex Leg­ends:

Video: Youtube / Apex Leg­ends

So weit, so gut – doch wie spielt sich Revenant? Der Neuzu­gang bringt wie alle Leg­en­den drei Skills mit:

  • Tak­tik­fähigkeit „Stille”: Revenant wirft eine Art Granate, die Schaden verur­sacht und die Skills getrof­fen­er Leg­en­den zehn Sekun­den lang deak­tiviert.
  • Pas­sive Fähigkeit „Stalk­er”: Revenant kann höher klet­tern und sich schneller kriechend bewe­gen als andere Charak­tere.
  • Ulti­ma­tive Fähigkeit „Todestotem”: Lässt Dich ein Totem beschwören, dass Dein Team für kurze Zeit vor dem Tod bewahrt. Statt zu ster­ben, kehrt ihr stark ver­let­zt zum Totem zurück.

Ein weit­er­er Vorzug von Revenant ist seine sehr kleine Hit­box: Er ist also deut­lich schw­er­er zu tre­f­fen als die meis­ten anderen Charak­tere. Im Gegen­zug nimmt er aber 5 Prozent mehr Schaden („Low Pro­file”). Der fol­gende Trail­er zu Sea­son zeigt den neuen Apex-Leg­ends-Charak­ter in Aktion:

Video: Youtube / Apex Leg­ends

Freis­chal­ten kannst Du Revenant übri­gens entwed­er mit Apex Coins oder der kosten­losen (roten) In-Game-Währung, die Du bei jedem Lev­el-Auf­stieg erhältst.

Das beinhaltet der Battle Pass für Season 4

Wie Fort­nite führt auch Apex Leg­ends mit­tler­weile für jede Sai­son einen neuen (Pre­mi­um) Bat­tle Pass ein. Auch in Sea­son 4 kostet dieser 950 Apex Coins, was umgerech­net 9,50 Euro entspricht. Spielst Du ihn durch, bekommst Du genü­gend Münzen, um Dir den näch­sten zu kaufen, ohne Geld dafür auszugeben. Durch den Kauf kannst Du im Ver­lauf von Sea­son 4 über 100 Objek­te freispie­len. Keines davon bringt Dir einen Vorteil im Spiel. Es han­delt sich auss­chließlich um soge­nan­nte Cos­met­ics, mit denen Du Leg­en­den, Waf­fen und mehr optisch aufw­erten kannst.

Video: Youtube / Apex Leg­ends

Direkt nach dem Kauf erhältst Du jew­eils einen Skin für die R99 (leg­endär), Pathfind­er, Life­line und Cryp­to (jew­eils sel­ten). Indem Du Chal­lenges meis­terst, steigst Du im Bat­tle Pass auf und schal­test nach und nach weit­ere Cos­met­ics frei – unter anderem jew­eils einen leg­endären Skin für Wraith und Watt­son. Darüber hin­aus warten auf Bat­tle-Pass-Käufer (leg­endäre) Apex Packs, Absprung-Emotes, Waf­fen-Skins und -Anhänger, Apex Coins und Kristalle zum Craften. Wer bis zum Ende (Lev­el 110) durch­hält, bekommt zwei leg­endäre Skins für das Flat­line-Stur­mgewehr. Auch ohne Bat­tle Pass erspiel­bar sind der Cyber­schlamm-Skin für Caus­tic, fünf Apex Packs sowie Sea­son-4-Sieg-Track­er für alle Leg­en­den.

So ändert Season 4 die Apex-Legends-Map

Die vierte Sea­son von Apex Leg­ends wirkt sich auch auf die Karte aus. Eine kom­plett neue Map wie in Sea­son 3 erwartet Dich zwar nicht, doch es ändert sich so einiges: Wie EA und Respawn auf der offiziellen Web­seite erk­lären, wollen die Entwick­ler damit frischen Wind in die Meta brin­gen. Auf­fäl­lig­ste Verän­derung ist der soge­nan­nte Plan­eten­ern­ter. Dabei han­delt es sich um ein riesiges, mehrstöck­iges Kon­strukt, das sich im Zen­trum der Karte bre­it­gemacht hat. Hier soll es zu mehr „in sich geschlosse­nen Kämpfen kom­men”. Heißt: Die Wahrschein­lichkeit, dass euch ein drit­ter Squad über­rascht, wird geringer sein.

Video: Youtube / Apex Leg­ends

Eben­falls neu ist die Spal­tung von Capi­tol City. Eine bre­ite Kluft teilt nun das in Sea­son 3 sehr beliebte Stadtzen­trum in die Frag­mente Ost und West. Auch das soll zu weniger Auseinan­der­set­zun­gen zwis­chen drei Teams führen. Fällst Du in die Kluft, ret­tet Dich ein Aufwind vor dem Tod und trägt Dich zurück nach oben. Allerd­ings nimmst Du 25 Punk­te Schaden und wirst im Third-Per­son-Modus langsamer – und damit leichter zu tre­f­fen.

Dritte große Änderung an der Map ist das Ver­mes­sungscamp. Hier­bei han­delt es sich um eine kleine Ansamm­lung von Gebäu­den, die mit Waf­fen­re­galen bestückt sind. Das Außergewöhn­liche daran: Du find­est hier immer die gle­ichen Waf­fen. Wenn Du es auf eine bes­timmte abge­se­hen hast, lohnt sich ein Besuch dieser Loca­tion also beson­ders.

Waffen: Buffs, Nerfs und ein Neuzugang

Auch das Waf­fe­narse­nal von Apex Leg­ends hat Respawn angepasst. Neu hinzu stößt die Sen­tinel, ein Scharf­schützengewehr, das sich für mit­tlere und weite Dis­tanzen anbi­etet. Das Beson­dere: Du kannst eine Schild­bat­terie aus Deinem Inven­tar ver­wen­den, um die Rüs­tun­gen Dein­er Geg­n­er bess­er zu durch­drin­gen. Aber auch für Scharf­schützengewehre generell ändert sich etwas: Jedes davon benötigt nun die neu einge­führte und rel­a­tiv sel­tene Sniper-Muni­tion. Außer­dem gibt es jet­zt ein erweit­ertes Mag­a­zin für Scharf­schützengewehre.

Eine weit­ere große Umstel­lung ist, dass wir uns in Sea­son 4 vom Tur­bo Charg­er ver­ab­schieden müssen. Der Auf­satz reduzierte bis­lang die Verzögerung von Elek­trowaf­fen. Dazu passt, dass die Devo­tion jet­zt nur noch vom Him­mel fällt: Du find­est sie for­t­an nur noch in Ver­sorgungspaketen. Dafür ist die L-Star nun Teil des reg­ulären Loot-Pools und somit auf der ganzen Karte zu find­en.

Darüber hin­aus haben die Entwick­ler die Eigen­schaften einiger Waf­fen angepasst. So wird etwa die G7 Scout vom Sniper zum Stur­mgewehr und feuert langsamer. Diese und alle Änderun­gen an den Waf­fen kannst Du den offiziellen Patch Notes ent­nehmen, die Respawn auf Red­dit veröf­fentlicht hat.

Apex Legends: Buffs für Bloodhound und Crypto

Eben­falls eine Auf­frischung erhal­ten haben die Leg­en­den Blood­hound und Cryp­to. Erster kann seine Ulti­mate nun ver­längern: „Herr der Jagd” bleibt jedes Mal fünf Sekun­den länger aktiv, nach­dem Du einen Geg­n­er aus­geschal­tet hast. Cryp­tos Drohne wiederum zer­stört nun nicht mehr den Schild von Gibral­tars „Dome of Pro­tec­tion”, wenn sich dieser in Deinem Team befind­et. Ob wir die bei­den dadurch häu­figer zusam­men in Squads sehen, bleibt abzuwarten.

Hast Du Sea­son 4 von Apex Leg­ends schon ange­spielt? Schreib uns, was Du von Revenant hältst?

Titel­bild: EA / Respawn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren