Mann trägt Galaxy Watch 4 am Arm.
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.

Zu cool zum Frieren: Die Gadget Inspectors testen smarte Sportbekleidung

Die von Jog­gern geliebte Ham­burg­er Alster wird zum Schau­platz kurios­er Aktiv­itäten: Zwei junge Bohnen führen mith­il­fe ihrer inni­gen Fre­und­schaft ein nettes Telepathie-Gespräch. So (oder so ähn­lich) stellen Dir Nils und Simon von den Rock­et Beans dies­mal gle­ich vier smarte Gad­gets zum Anziehen vor.

An der frischen Luft eine Runde zu laufen ist schon was Feines. Prob­lema­tisch wird’s nur, wenn Väterchen Frost unge­fragt mit­sportelt. Doch wahre Bohnen wis­sen sich auszuhelfen. Nils und der von Kopf bis Fuß smart eingek­lei­dete Simon zeigen Dir in der neuesten Folge Gad­get Inspec­tors, wie gut das funk­tion­iert.

Joggen macht den Kopf frei – und smarte Beanies die Hände

Bei Minus­graden im Win­ter möchte keine Bohne unnötig lange einen kühlen Kopf bewahren. Der smarte Beanie Bear­wood von earebel ver­spricht hier Abhil­fe für knappe 50 Euro. Was ihn zum Gad­get macht, ist das inte­gri­erte Blue­tooth-Mod­ul, über das Du den Sound Deines Smart­phones immer am Ohr trägst. Gemütliche Tele­fonge­spräche beim Joggen sind mit dieser Kopf­be­deck­ung also kein Prob­lem mehr. Für wärmere Tage gibt es das Ganze übri­gens auch als Stirn­band mit Namen Safo.

Gegen die nun zwar freien, aber uner­freulich kalten Hände hat Per­son­al-Bohne Nils auch was parat. Ein beheizbares Paar Hand­schuhe von Vulpés bringt für etwa 280 Euro das Leben auch in Deine Fin­ger zurück. Über eine App beziehungsweise eine Knopfregelung und inte­gri­erte Akkus ver­spricht der Her­steller bequemes Hochheizen auf bis zu 55 Grad für ganze acht Stun­den. Bohne Simon kann von diesem Ver­sprechen aber erst in der Käl­tekam­mer überzeugt wer­den: Bei den dort herrschen­den minus 20 Grad sehnen sich seine vereis­ten Pfoten sofort zurück in die wär­menden Vulpés-Hand­schuhe. Von den ver­sproch­enen 55 Grad scheinen die akku­be­triebe­nen Fäustlinge allerd­ings auch auf Voll­dampf noch ein paar Upgrades ent­fer­nt zu sein.

Coole Socken beim Sport

Gegen Kälte hil­ft Bewe­gung bekan­ntlich immer noch am besten. Daher wagen sich die Gad­get Inspec­tors im Anschluss an die 7,5 Kilo­me­ter lange Alster­runde. Während Nils sich eher men­tal ver­aus­gabt, demon­stri­ert Simon, wie die Bohne läuft. Nicht nur die mit einem Fit­nesstrack­er-Anschluss verse­henen Sen­so­ria Sock­en helfen ihm bei dieser Mis­sion. Auch die Smart Run­ning Shoes aus der Pro­duk­t­fam­i­lie besitzen ein Track­ing­mod­ul und senden zahlre­iche Dat­en an die dazuge­hörige App von Sen­so­ria.

Die smarte Beanie von Simon ver­sorgte ihn über eine kün­stliche Intel­li­genz während des Laufens akustisch mit Infor­ma­tio­nen, weil sie in Verbindung mit seinem Smart­phone ste­ht. Außer­dem spornt Dich die kün­stliche Intel­li­genz und App-Assis­tentin mit dem Namen Mara über Sprachkom­man­dos zum Weit­er­ma­chen an. Nach der Sportein­heit ver­suchen sich die Bohnen an ein­er Auswer­tung der gesam­melten App-Dat­en. Spätestens hier stößt der Hob­byläufer allerd­ings an Gren­zen, denn ohne Vorken­nt­nisse sind die Infor­ma­tio­nen nur schw­er zu bew­erten. Dementsprechend schwierig ist auch ein Urteil über den Wahrheits­ge­halt der angezeigten Werte.

Am Ende des Tages überzeu­gen die Gad­get Inspec­tors vor allem die Beanie und das Stirn­band von earebel. Denn die funk­tion­ieren, hal­ten warm und lassen die Bohnen auch beim Sport in Kon­takt bleiben.

Smart beim Work­out: Welche Apps und Gad­gets bere­ich­ern Dein Train­ing? Erzähl es uns in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren