Voxon Z3D Hologramm-Gaming-Tisch: Ist das die neue Gaming-Dimension?

Zwei Spieler spielen am Hologramm-Gaming-Tisch
Samsung Galaxy Buds Plus

Voxon Z3D Hologramm-Gaming-Tisch: Ist das die neue Gaming-Dimension?

Dieser Holo­gramm-Gam­ing-Tisch erin­nert an alte Arcade-Auto­mat­en – mit einem großen Unter­schied: Anstelle eines Dis­plays ist er mit einem 3D-Holo­gramm-Mech­a­nis­mus aus­ges­tat­tet. Der Effekt ist faszinierend.

In dem ersten Star Wars Film von 1977 spielt C-3PO gegen Chew­bac­ca eine Art Schachspiel. Die Fig­uren darin sind Holo­gramme mit Eigen­leben, die von ein­er Kon­sole am Tis­chrand kon­trol­liert wer­den kön­nen. Was in den Siebziger Jahren noch abge­fahrene Sci­ence-Fic­tion-Fan­tasie war, ist nun Real­ität gewor­den. Der Vox­on Z3D ist ein Holo­gramm-Gam­ing-Tisch, an dem mehrere Per­so­n­en um ein Holo­gramm ste­hen und das Geschehen darin aus jedem Winkel betra­cht­en und steuern kön­nen – ohne 3D-Brille oder Vir­tu­al-Real­i­ty-Head­set.

Wie funktioniert der Hologramm-Gaming-Tisch?

Das Prinzip hin­ter dem Vox­on Z3D ist sim­pel. Es han­delt sich dabei um ein ein­fach­es 2D-Dis­play, das flach auf dem Tisch liegt und von einem Mech­a­nis­mus blitzschnell hoch- und run­terge­fahren wird – so schnell, dass das men­schliche Auge es nicht mehr sieht und die Bild­punk­te darauf ein drei­di­men­sion­ales Holo­gramm for­men. In dem Tech-Demo-Video kannst Du dies in der Sekunde beobacht­en, wenn das Gerät eingeschal­tet wird. Die gläserne Hal­bkugel, die über den Mech­a­nis­mus gestülpt ist, ist für den Effekt nicht notwendig, son­dern sorgt nur dafür, dass nie­mand in das vib­ri­erende Dis­play fasst. Die größte Her­aus­forderung für die Köpfe bei Vox­on Pho­ton­ics war es, eine Grafikengine zu entwick­eln, die Holo­gramme in dieser Form sicht­bar machen kann.

Der Holo­gramm-Gam­ing-Tisch Z3D hat ein schick­es Retro-Future-Design und kann von bis zu vier Spiel­ern gle­ichzeit­ig bedi­ent wer­den. Die instal­lierte Steuerung erin­nert an alte Arcade-Auto­mat­en. Es kön­nen aber auch weit­ere Eingabegeräte, wie Joy­pad und Maus, angeschlossen wer­den.

Ein ganz neues Multiplayer-Gaming-Erlebnis

Die Spiele, die man auf den Videos für das Z3D bish­er sehen kann, erin­nern an Tetris und ver­schiedene raum­basierte Rät­sel­spiele. Die Entwick­ler glauben, dass das gemein­same Spie­len an diesem Tisch ein Erleb­nis ist, was sich mit kein­er anderen Kon­sole ver­gle­ichen lässt. Während man beim klas­sis­chen Gam­ing die Augen auf den Mon­i­tor richtet und es bei VR eigentlich keinen Unter­schied macht, wo man sich in der realen Welt befind­et, ist man beim Holo­gramm-Gam­ing gemein­sam an einem run­den Tisch – wie beim guten alten Gesellschaftsspiel.

Zahlreiche Anwendungen für die Technologie

Die Vox­on-Holo­gramme sollen für mehr als nur für Gam­ing einge­set­zt wer­den. Neben dem Z3D gibt es noch den VX1-Tisch für Dis­play-Anwen­dun­gen. Damit kön­nen zum Beispiel Medi­zin­er drei­di­men­sion­ale Kör­per­scans unter­suchen oder Architek­ten ihre Mod­elle begutacht­en. Auch für den Unter­richt kön­nen Holo­gramme in Zukun­ft mehr an Bedeu­tung gewin­nen.

Der Preis für den Vox­on Z3D Holo­gramm-Gam­ing-Tisch liegt lei­der nicht ger­ade im erschwinglichen Bere­ich für den Durch­schnitts-Zock­er. Rund 11.000 Euro soll er zunächst kosten, das Mod­ell ohne Spiele­funk­tio­nen liegt bei knapp 9.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren