Ein Vater bekommt ein smartes Gadget zum Vatertag geschenkt
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.

The Future is Exciting: Ori Systems macht Deine Wohnung zum Transformer

Ori ist ein vol­lau­toma­tis­ches Möbel­sys­tem, das den Raum Dein­er Woh­nung ver­dreifachen kann. Inspiri­ert von Origa­mi, der japanis­chen Papier­faltkun­st, lässt sich dieser smarte Quad­er auseinan­der- und zusam­men­fal­ten und bietet zahlre­iche Möglichkeit­en zum Wohnen. Wie das genau gehen soll, erfährst Du heute in unser­er Rei­he #The­Fu­tureI­sEx­cit­ing. Ready?

Ist Deine Woh­nung viel zu klein für all die Sachen, die Du dort ver­stauen willst? Ein einzelnes Zim­mer ist den meis­ten zu wenig Platz. Keine Frage. Du willst ja auf der Couch sitzen und einen Tisch zum Arbeit­en haben. Raum für das Bett und am besten noch genug Platz für Dein Work­out soll es natür­lich auch geben. Und wohin sollen all die Fre­unde, wenn sie zu Besuch kom­men. Aber brauchst Du dafür wirk­lich so viele Räume, wenn Du sie eh nicht gle­ichzeit­ig nutzt? Nicht unbe­d­ingt.

Smartes Wohnen ohne Platzprobleme

Ori ist eine cle­vere Wohn­raum­lö­sung, die es ermöglicht, mehrere Räume in einen zu inte­gri­eren. Es han­delt sich dabei um einen Quad­er, etwa so groß wie ein geräu­miger Klei­der­schrank. Darin steck­en Schreibtisch, Stau­räume, Sitzbank, Schubladen und ein Bett. Diese Ele­mente sind geschickt ineinan­der gefasst, so dass sie sich nach Belieben aus- und ein­fal­ten lassen. Das geht automa­tisch, ohne dass Du dafür irgen­deine Kraftanstren­gung brauchst. So kannst Du Dich je nach Tages­form in Dein­er Lounge, Deinem Schlafz­im­mer oder Deinem Büro aufhal­ten, ohne dass Du den Raum ver­lassen musst.

consule ori smart moebel iot internet of things wohnung gadgets featured vodafone

Die Wohnung als Origamikunst

Ori Sys­tems ist in den Laboren des Mass­a­chu­setts Insti­tute of Tech­nol­o­gy (MIT) ent­standen und eine Antwort auf die zunehmende Über­bevölkerung in den Großstädten sowie stetig steigende Wohnkosten. Das Kas­ten­sys­tem ist inspiri­ert von der japanis­chen Faltkun­st Origa­mi und nicht weniger faszinierend. Es ist eine Fusion von Mechanik, Elek­tron­ik und Soft­ware. Wobei die Mechanik der Muskel ist, der die einzel­nen Wohnele­mente bewegt und ineinan­der­schiebt. Die Elek­tron­ik ist die Schnittstelle zwis­chen Mechanik und Soft­ware. Die einge­baute Soft­ware ermöglicht, dass sich alle Teile sich­er bewe­gen und dass die Möbel mit anderen Ele­menten kom­mu­nizieren kön­nen. Und vor allem, dass Du mit Deinen Möbeln kom­mu­nizieren kannst.

Die Inter­ak­tion geschieht über instal­lierte Schal­ter und Bewe­gungsmelder oder über Sprach­be­fehle. Auch Ama­zons Sprachas­sis­tent Alexa ist kom­pat­i­bel mit Ori und kann Dir dabei helfen, das Bett zu machen oder an anderen Stellen Platz zu schaf­fen – ohne dass Du einen Fin­ger krüm­men musst. Und natür­lich gibt es für Ori eine Smart­phone-App, mit der Du sämtliche Bewe­gun­gen fern­s­teuern und pro­gram­mieren kannst.

Das robo­t­er­isierte Wohn­sys­tem wurde bere­its erfol­gre­ich in Städten in den USA und Kana­da getestet. In diesem Jahr sollen weit­ere 500 Woh­nun­gen fol­gen.

Noch mehr span­nende Inno­va­tio­nen rund um Deine aufre­gende Zukun­ft find­est Du hier auf fea­tured und auf Youtube in unser­er Playlist „The Future Is Excit­ing“.

Würdest Du Dir Deine Woh­nung mit Oris Hil­fe ein­richt­en? Schreib uns Deine Mei­n­ung in die Kom­mentare!

Foto: Ori Systems

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren