Smarte Gadgets am Frühstückstisch
Eine Frau trägt die Galaxy Watch4 am Handgelenk
Galaxy Watch4 am Handgelenk
: :

Smart in den Tag: Schlaue Gadgets am Frühstückstisch

Wie klingt das: Nach dem Auf­ste­hen ste­ht der Kaf­fee schon brüh­frisch bere­it, die smarte Küchen­waage wiegt alle Zutat­en aufs Gramm genau ab und sucht Dir sog­ar das Rezept für den per­fek­ten Pan­cake raus. Das Früh­stücks-Ei offen­bart einen auf den Punkt gekocht­en, goldgel­ben Kern. Aber plöt­zlich klin­gelt Dein Weck­er. Nicht schlimm, denn der Traum vom smarten Früh­stück wird mit Simon und Budi von den Gad­get Inspec­tors Wirk­lichkeit. Sie testen für Dich die Küchengeräte der Zukun­ft.

Mor­gens sollst Du speisen wie ein Kaiser, heißt es. Klingt vernün­ftig, meist reicht es aber doch nur für das pro­vi­sorische „Break-fast“ statt „Break-roy­al“. Wenig­stens hält Dein smarter Ther­mobech­er den Cof­fee-to-go auf dem Weg zur Arbeit kon­stant auf Trink­tem­per­atur und das Pausen­brot bastelt sich dank prak­tis­chem Sand­wich-Gad­get fast von allein. Über fehlende Milch musst Du Dich auch nicht mehr ärg­ern, denn Dein WLAN-Kühlschrank schreibt ja regelmäßig dig­i­tale Einkauf­szettel. Und wenn Du Dir doch mal Zeit für ein heimis­ches Mor­gen­mahl nimmst, musst Du Dich bald nicht mehr über ein fades Früh­stück ärg­ern. Nimmst  Du Dir dann doch mal Zeit für eine mor­gendliche Tasse Kaf­fee, kön­nte Dir bald ein geschmack­volles Gad­get das schwarze Gold reichen.

Teplo: Dieser smarte Kessel brüht Deinen Tee nach Deinem Geschmack

Dir ist kalt, Du bist müde und Dein Tag war ganz schön stres­sig? Wie wäre es mit einem süßen und beruhi­gen­den Tee? Die smarte Teekanne Tep­lo brüht Deinen Tee nicht nur nach Deinem Geschmack, son­dern passt ihn auch Dein­er aktuellen Stim­mung und kör­per­lichen Ver­fas­sung an. Wie das funk­tion­iert? Du musst ein­fach nur Deinen Fin­ger auf den einge­bautem Herzfre­quenz- und Tem­per­atursen­sor leg­en. Dieser misst die Dat­en zu Dein­er kör­per­lichen Ver­fas­sung und passt den Tee an Deine aktuelle Kör­pertem­per­atur und Herzfre­quenz an. Über einen anderen Sen­sor wer­den Para­mater aus Dein­er Umge­bung, wie Luft­feuchtigkeit, Umge­bung­stem­per­atur und Laut­stärke bes­timmt. Ein Algo­rith­mus passt Deinen Tee dann den einzel­nen Werten an. Bist Du beispiel­sweise gestresst, erken­nt Tep­lo das an ein­er Kom­bi­na­tion aus ein­er höheren Herzfre­quenz und Kör­pertem­per­atur sowie ein­er laut­en Umge­bung. Dann bere­it­et die Teekanne Deinen Tee mit ein­er etwas niedrigeren Tem­per­atur und län­geren Ziehzeit zu. So wird Dein Tee süßer und wirkt beruhi­gend.

Anhand der gesam­melten Dat­en lernt Tep­lo Deinen Geschmack und Deine Leben­sart immer bess­er zu ver­ste­hen. Den Geschmack Deines Tees kannst Du außer­dem in der App bew­erten. So soll Dein per­sön­lich­es Tee-Erleb­nis immer bess­er wer­den.

Tep­lo kannst Du auch mit Siri, dem Google Assis­tant oder Alexa verbinden. So brauchst Du mor­gens nur kurz den Kopf aus dem Bad streck­en und rufen: „Koch mir einen Tee.“ Möcht­est Du lieber gle­ich nach dem Auf­ste­hen Deinen ersten Tee genießen, kannst Du Tep­lo auch ganz ein­fach per Timer über die App steuern.

Tep­lo befind­et sich aktuell noch in der Finanzierungsphase auf Kick­starter. Das Finanzierungsziel hat die smarte Teekanne aber bere­its erre­icht. Die Aus­liefer­ung soll diesen April starten.

App-gefüllter Muntermacher mit Smarter Coffee Machine  

Du willst Dich nicht unbe­d­ingt jeden Mor­gen mit neuen Milchkaf­fee-Spezial­itäten als Barista ver­wirk­lichen, son­dern brauchst ein­fach nur pünk­tlich guten Kaf­fee? Dann kön­ntest Du an der ver­net­zten Cof­fee Machine aus dem britis­chen Hause Smarter Geschmack find­en. Neben einem Tank für Kaf­fee­bohnen, Mahlw­erk und Brühein­heit hat das Gerät ein WLAN-Mod­ul inte­gri­ert und lässt sich ähn­lich wie der Nespres­so Prodi­gio oder Tchi­bos Kapse­lau­tomat Qbo mit dem Smart­phone fernbe­di­enen. Dabei kannst Du über die iOS– und Android-App die genaue Menge, Stärke und Zeit vorgeben, zu der der Kaf­fee gemahlen und bere­it ste­hen soll. Auf Wun­sch weckt Dich Smarter auch mit einem Handyalarm, sobald der Auf­guss fer­tig ist. So viel Luxus gibt’s son­st nur zu Hause bei Mut­ti.

Drop: Die smarte Küchenwaage und Backhilfe

Eine smarte Küchen­waage ist an sich keine Inno­va­tion. Drop hat aber mehr in Pet­to, als nur Deine Zutat­en für den per­fek­ten Pan­cake zu wiegen. Das Novum: Wenn Du mal eine Kom­po­nente nicht in der vom Rezept geforderten Menge hast, ist das kein Prob­lem mehr. Die  Waage rech­net Dir ganz automa­tisch die anderen Bestandteile Deines Rezeptes im Ver­hält­nis neu um. Dann benötigst Du anhand der vorhan­de­nen Milch beispiel­sweise nur noch einein­halb Eier anstatt zwei. All das präsen­tiert Dir die Waage auf Deinem Smart­phone und Tablet per Android oder iOS-App. Die App von Drop ist außer­dem eine Rezept-Daten­bank. In der find­est Du eine Vielzahl an Anleitun­gen für Cock­tails, Kuchen, Haupt­gerichte, Desserts und so weit­er. In Deutsch­land bekommst Du die smarte Waage schon für knapp 60 Euro.

Eizeit: Das smarte Ei-Gadget

Jet­zt zur Königs­diszi­plin: Das per­fek­te Früh­stücks-Ei. Das smarte Gad­get Eizeit vere­in­facht die Kun­st des Eierkochens. Du legst ein­fach das Ei auf das smarte Gerät und es misst durch einge­baute Sen­soren Gewicht, Tem­per­atur und den Luft­druck des Raums. Wozu all die Angaben? Mit diesen errech­net Dir das Gad­get die genaue Kochzeit für Dein per­fek­tes Ei. Egal, ob Du es weich, kern­we­ich, wach­swe­ich oder hart­gekocht haben möcht­est. Nach der Ein­stel­lung des Härte­grads, wird Dir die entsprechende Kochzeit angegeben. Ein inte­gri­ert­er Timer meldet sich, sobald Dein Ei fer­tig gekocht ist. Dabei berech­net er sog­ar die Abkühlphase mit ein. So gelingt Dir nun immer für knapp 50 Euro das per­fek­te Früh­stücks-Ei.

Smalt: Smarter Salzstreuer würzt mit Licht und einer Prise Entertainment

Wer im mor­gendlichen Däm­merzu­s­tand seine Früh­stück­seier mit zu viel Schmack­es salzt, kann sich den Start in den Tag schon ziem­lich ver­miesen. Sowohl gegen ein schlecht gewürztes Früh­stück als auch schlechte Laune möchte nun der erste smarte Salzstreuer Abhil­fe schaf­fen. Smalt unter­hält Dich nicht nur direkt am Früh­stück­stisch mit Lieblingsmusik aus seinen Blue­tooth-Laut­sprech­ern, son­dern erleuchtet Mor­gen­muf­fel auch mit einem mehr­far­bigen Stim­mungslicht. Feinge­fühl beim Würzen brauchst Du nicht, denn Smalt dosiert die gewün­schte Menge ein­fach auf Zuruf via Ama­zon Echo, auf Knopf­druck über ein inte­gri­ertes LCD-Touch-Dis­play oder indem Du Dein Smart­phone schüt­telst. Über die Mobile-App kannst Du zugle­ich die opti­male Prise Licht und Unter­hal­tung ein­stellen. Unklar ist, ob Smalt auch mit gemahlen­er Bock­shorn­klee-Saat oder waschechtem Gal­gant in Pul­ver­form kom­pat­i­bel ist.

Mit unseren smarten Gad­gets am Früh­stück­stisch kannst Du Deinen Tag noch ein biss­chen gelassen­er und entspan­nter starten.

Du fragst Dich, wo ver­net­zte Waf­feleisen und smarte Milchauf­schäumer bleiben? Schreib uns, auf welche Inno­va­tio­nen für das Smart Break­fast Du schon sehn­süchtig wartest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren