Mann trägt Galaxy Watch 4 am Arm.
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.

Skydio R1: Die autonom fliegende Kamera-Drohne

Kannst Du Dir eine Kam­era-Drohne vorstellen, die kom­plett autonom in Schwindel erre­gen­den Höhen Luftauf­nah­men macht? Das US-Unternehmen Sky­dio hat mit der R1 genau solch eine Drohne entwick­elt. Sie erken­nt und über­windet selb­st Hin­dernisse. Somit ist sie eine Inno­va­tion auf dem Drohnen-Markt. Alles was Du für die Nutzung der Sky­dio R1 brauchst, ist die Drohne selb­st und Dein Smart­phone.

Drohnen liefern Dir Auf­nah­men Dein­er Urlaub­sorte oder Aus­flugsziele aus völ­lig neuen Blick­winkeln. Doch wie wäre es, wenn Du das Gerät nicht ein­mal mehr selb­st steuern müsstest, son­dern das Flu­gob­jekt mit inte­gri­ert­er Kam­era sich vol­lkom­men selb­st­ständig die beste Per­spek­tive sucht? Genau das ver­spricht die vol­lau­tonome Kam­era-Drohne Sky­dio R1.

 

Skydio R1 erkennt Hindernisse und folgt Menschen

Egal ob Du nun Luftauf­nah­men Dein­er Moun­tain­bike­tour durch den Wald oder von einem Strandspazier­gang machen möcht­est – Sky­dio R1 macht sich mit den 13 Kam­eras an Bord ein eigenes, dif­feren­ziertes Bild von der gesamten Umge­bung. Etwaige Hin­dernisse wie zum Beispiel Bäume wer­den automa­tisch erkan­nt und die Drohne ist darüber hin­aus in der Lage, Dir auch durch kom­plett unbekan­nte Umge­bun­gen sich­er zu fol­gen und dabei Videos in hoher Qual­ität aufzunehmen.

Kontrolle der Skydio R1 via Smartphone-App

Die Kon­trolle der Sky­dio R1 Kam­era-Drohne erfol­gt über eine spezielle App, die Du Dir sowohl auf Dein iPhone als auch Dein Android-Smart­phone herun­ter­laden kannst. Hier kannst Du das Gerät starten und fes­tle­gen, in welchem Modus gefilmt wer­den soll. Bes­timme die gewün­schte Zielper­son und gib ein, ob diese von der Drohne beispiel­sweise seitlich oder von vorne aufgenom­men wer­den soll. Auch ein Umkreisen der Per­son ist möglich. Jedoch soll der Algo­rith­mus bis­lang nur mit Men­schen funk­tion­ieren. Es dürfte also lei­der schwierig wer­den, etwa Dein geliebtes Hausti­er kom­plett automa­tisiert auf Bewegt­bilder aus der Luft zu ban­nen.

Autonome Drohne – zu hohem Preis

Mit ein­er Höch­st­geschwindigkeit von 40 Stun­denkilo­me­tern ist Sky­dio R1 recht flott unter­wegs. Wenn Du möcht­est, kannst Du sie auch manuell über die App steuern, wobei auch dann die automa­tis­che Umge­bungserken­nung aktiviert bleibt. Videos nimmt die Kam­era-Drohne mit bis zu 4K-Auflö­sung auf. In ersten Tests wie etwa bei The Verge wer­den die beson­ders leichte Ein­rich­tung und das Han­dling des Devices gelobt. Auch die ver­schiede­nen Auf­nah­mem­o­di wer­den pos­i­tiv bew­ertet. Nur der hohe Kauf­preis von umgerech­net mehr als 2.000 Euro sollte sicher­lich einige Nicht-Profis abschreck­en dür­fen.

 

Hast Du auch schon ein­mal Luftauf­nah­men mit ein­er Kam­era-Drohne gemacht? Berichte uns von Deinen Erfahrun­gen über das Kom­men­tar­feld!

Foto: Skydio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren