Ein Vater bekommt ein smartes Gadget zum Vatertag geschenkt
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.

Revl Arc: Die Actionkamera, die alles mitmacht

Sur­fen, Skate­boar­d­en, Sky­di­v­en oder Ski­fahren: Diese Kam­era macht ultra­sta­bile Videos. Selb­st, wenn Du steinige Abhänge runter rodelst oder Dich wie ein Kreisel drehst.

Skydive_4Hast Du schon mal ver­sucht, Deine extremen Aktiv­itäten auf Video festzuhal­ten? Dann wirst Du vielle­icht die Erfahrung gemacht haben, dass die Bilder trotz dig­i­talem Sta­bil­isator verwack­elt und in viel zu schrä­gen Winkeln aufgenom­men wor­den sind. Zumin­d­est ging es Eric Sanchez so, der nach seinen Kitesurf­ing-Trips mit der Video­qual­ität bish­eriger Actionkam­eras unzufrieden war. Er hat es sich dann in den Kopf geset­zt, eine Kam­era zu entwick­eln, die nicht nur robust und ein­fach zu bedi­enen ist, son­dern die auch in den härtesten Sit­u­a­tio­nen klare, wack­el­freie Bilder macht.

Mechanischer Stabilisator und Sensoren sorgen für smoothe Video-Highlights

summer-bicycle_1024-edited2Her­aus­gekom­men ist dabei die Revl Arc, die das Zeug hat, zum neuen Lieblings­be­gleit­er für Adren­a­l­in­junkies zu wer­den. Sie ist zusät­zlich zu einem dig­i­tal­en auch mit einem mech­a­nis­chen Sta­bil­isator aus­gerüstet und besitzt fünf Sen­soren, die erken­nen, wenn es richtig rund geht.
In der zylin­der­för­mi­gen Revl steckt ein klein­er Motor, der nach dem Prinzip der kar­danis­chen Aufhän­gung funk­tion­iert und für aus­geglich­ene Auf­nah­men sorgt. Das funk­tion­iert sog­ar, wenn die Kam­era an einem fahren­den Autor­eifen befes­tigt ist. Richtig smart wird die Kam­era durch ihre Sen­soren. In ihr steck­en Gyroskop, Geschwindigkeitsmess­er, GPS, Höhen­mess­er und Mag­ne­tome­ter. Darüber hin­aus lässt sich die Revl auch mit exter­nen Sen­soren wie einem Herzfre­quenzmess­er con­necten. So erken­nt sie genau die Momente, die richtig an die Sub­stanz gehen. Mit Hil­fe ein­er App auf Deinem Smart­phone lassen sich anhand der Mess­werte die besten Momente schnell find­en, zusam­men­schnei­den und hochladen. Die Werte lassen sich in dem Video ein­blenden und online teilen.

Beste Qualität unter härtesten Bedingungen

Die Revl zeich­net mit ein­er max­i­malen Auflö­sung von bis zu 4K bei 30 fps auf, wahlweise auch mit 1080p oder 720p (bei 120 bzw. 240 fps). Dabei ist sie  dank einem kräfti­gen Gum­mige­häuse richtig belast­bar. Laut den Entwick­lern stellen Stürze und Wasser­tiefen bis zu drei Metern kein Prob­lem dar. Der Akku hält mit 1,5 Stun­den nicht ewig, ist aber aus­tauschbar. Hal­terun­gen mit denen die Kam­era an ein­er Stange oder an einem Lenkdrachen befes­tigt wer­den kann, sind sep­a­rat erhältlich.

Produktbildquelle: Revl Arc press kit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren