Neuer Trend Drohnen-Sport? Von Dronediving bis Dronesurfing

Samsung Galaxy Buds Plus

Neuer Trend Drohnen-Sport? Von Dronediving bis Dronesurfing

Pakete aus­liefern, atem­ber­aubende Fotos schießen oder sog­ar als Tax­ier­satz – Drohnen wer­den heutzu­tage schon in vie­len ver­schiede­nen Bere­ichen einge­set­zt. Nun hal­ten die unbe­man­nten Luft­fahrzeuge auch im Sport Einzug. Schwindel­er­re­gende Höhen und das gewisse Extra an Adren­a­lin sind beim Drone­div­ing, Droneboard­ing und Dronesurf­ing in jedem Fall sich­er. Aber Achtung: Der Drohnen-Extrem­sport ist nur etwas für Profis!

Es ist kein Stratosphären-Sprung, aber die neuste Extrem­sport-Art Drone­div­ing bietet immer­hin aufre­gende Bilder und ganz beson­dere Fallschirm­sprünge. Drohnen­her­steller Aerones hat in Let­t­land den ersten Drohnen-Fallschirm­sprung ermöglicht. Gle­ich 28 Pro­peller brauchte die leis­tungsstarke Drohnen-Flug­mas­chine, um den „Drohnen-Springer“ Ingus Augstkalns in 330 Meter Höhe zu wucht­en. Statt einem herkömm­lichen Flugzeug sorgten in diesem Fall also unbe­man­nte Drohnen, die Angaben der Entwick­ler zufolge bis zu 200 Kilo­gramm Gewicht tra­gen, für die nötige Flughöhe. Wie der erste Drohnen­sprung am 12. Mai 2017 ablief, kannst Du Dir im fol­gen­den Video anschauen.

Droneboarding: Kitesurfen durch die Schneewüste

Neben dem Extrem-Sport Drone­div­ing ist Aerones darum bemüht, noch weit­ere Sportarten um die Drohnen-Teil­nahme zu bere­ich­ern. Dabei scheint die Fan­tasie der Entwick­ler keine Gren­zen zu ken­nen. Für Win­ter­sport-Fans wurde im ver­gan­genen Jahr bere­its das Droneboard­ing ins Leben gerufen. Richtig, Du hast es erfasst. Ein Mix aus Snow­boar­d­en und Kitesur­fen. Den Drachen erset­zen dabei gle­ich mehrere selb­st­fliegende Miniatur­flugzeuge, die die wage­muti­gen Sportler an ein­er lan­gen Leine durch weite Schnee­land­schaften ziehen.

Dronesurfing: Drohnen-Spaß für den Strand

Das som­mer­liche Pen­dant zum Droneboard­ing bietet der Strand-Zeitvertreib Dronesurf­ing. Wie auch im Win­ter lassen sich Wellen­re­it­er hier­bei vom Drohnen-Flu­gap­pa­rat über die Ozeane ziehen. Bei Wind­stille müsstest Du als Surfer-Pro also nicht mehr auf Deine Surf-Lei­den­schaft verzicht­en.


In Zukun­ft sind mit Hil­fe von Drohnen sich­er noch weit­ere neue Sportarten denkbar. Welchen Sport kön­ntest Du Dir mit Drohnne-Beteili­gung vorstellen? Wir freuen uns auf Deine Ideen in den Kom­mentaren.

Titelfoto: © 2017. Aerones, All rights reserved

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren