Little Sophia: Das vielseitige Robotermädchen von Hanson Robotics

Little Sophia: Das vielseitige Robotermädchen von Hanson Robotics

Sie kann laufen, sprechen, singen, spielen und Witze erzählen. Little Sophia ist die kleine Schwester der großen Roboterdame Sophia aus dem Hause Hanson Robotics und soll bei Kindern ab sieben Jahren Interesse an Programmieren und künstlicher Intelligenz wecken.

Spielend lernen macht den größten Spaß. Genau das ist die Stärke von Little Sophia. Sie verbindet aufregende Abenteuer mit spannenden Dingen, die Kinder lernen können. Wir zeigen Dir, was Little Sophia alles kann.

Wissbegierig wie eine echte kleine Schwester

Little Sophia ist eine echte Wundertüte. Kinder können sie mit Hilfe der Eltern per Smartphone-App programmieren und ihr dadurch neue Dinge beibringen. Das nötige Wissen dazu bekommen sie von Little Sophia höchstpersönlich vermittelt. Doch nicht als langweiligen Frontalunterricht, sondern im Rahmen von unterhaltsamen Geschichten. Denn wie eine echte kleine Schwester ist auch Little Sophia recht häufig an Kommunikation interessiert. Sie reagiert nicht nur auf Sprachkommandos, sondern übernimmt auch selbst gerne mal das Gespräch. Das wirkt schon ziemlich drollig, wird aber noch getoppt durch ihre Gesichtsmimik. Denn passend zur jeweiligen Situation setzt Little Sophia auch den passenden Gesichtsausdruck auf. So wird aus einem vermeintlichen Spielzeug tatsächlich eine Art Kameradin, die einiges auf dem Kasten hat.

Red+ Kids

Warum Little Sophia so echt wirkt

Okay, anstatt Haut und Haaren siehst Du auf Little Sophias Kopf nur durch durchsichtigen Kunststoff auf ihr Robo-Gehirn. Und aufgrund ihrer Größe von 35 Zentimetern, ist natürlich auf den ersten Blick klar, dass Du gerade mit einem Roboter sprichst. Trotzdem wirkt es beinahe so, als hätte Little Sophia eine eigene Persönlichkeit. Sie kann sogar Menschen voneinander unterscheiden und mit verändertem Gesichtsausdruck und passenden Antworten darauf reagieren. Durch diese Features wirkt Little Sophia tatsächlich ziemlich echt. Und das ist kein Zufall, denn für das Robotermädchen sind dieselben Ingenieure verantwortlich, die auch schon die große Sophia entwickelt haben.

So einfach ist Programmieren mit Little Sophia

Denkst Du beim Thema Programmieren sofort an beinahe unendliche und vor allem unverständliche Zeichenfolgen? Okay, das lässt sich manchmal nicht vermeiden, ist aber zu Anfang gar nicht nötig. In der ersten Stunde des Englischunterrichts steht ja schließlich auch nicht direkt Macbeth auf dem Lehrplan. Little Sophia macht den Einstieg leicht und bietet kindgerechtes Coding. Die Ergebnisse werden im Handumdrehen Realität, denn sie selbst ist ja Gegenstand der Programmierung.

Little Sophia erscheint im Dezember 2019

Die Entwicklung ist beinahe komplett abgeschlossen. Aktuell sammeln die Entwickler über ein Crowdfunding Kapital für die Serienproduktion von Little Sophia ein. Die Kampagne endet am 31. März und hat jetzt schon mehr Geld generiert als das Team von Hanson Robotics überhaupt benötigt. Wer Interesse hat und beim Crowdfunding mitmachen möchte, kann sich eine Little Sophia für umgerechnet etwa 115 Euro vorbestellen. Danach ist allerdings Warten angesagt, denn die ersten Exemplare sollen erst im Dezember ausgeliefert werden.

Hat Little Sophia Dich auch schon in ihren Bann gezogen oder kannst Du mit humanoiden Robotern nicht so viel anfangen? Hinterlasse uns einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren