Eine Frau trägt die Galaxy Watch4 am Handgelenk
Galaxy Watch4 am Handgelenk

Kamera-Gadgets von Moment: So drehst Du Handyfilme im Hollywoodlook

Ob iPhone, Sam­sung Galaxy oder Google Pix­el: Mod­erne Smart­phones brin­gen tech­nisch alles mit, um hochau­flösende Videos zu drehen. Und sog­ar für pro­fes­sionelle Filme kannst Du dank prak­tis­ch­er Gad­gets auf Dein Handy ver­trauen. Mit dem neuen Film­mak­er-Set von Moment pro­duzierst Du Smart­phone-Videos in Kino­qual­ität.   

Kam­eras im Wert eines Klein­wa­gens, einen Anhänger voller Equip­ment oder eine 30-Mann starke Crew? All das brauchst Du heutzu­tage nicht mehr unbe­d­ingt, um hochw­er­tige Filme zu pro­duzieren. Regis­seur Steven Soder­bergh zeigt mit seinem jüng­sten Film­ex­per­i­ment Unsane, dass sich mit dem iPhone pro­fes­sionelle Kinos­treifen drehen lassen. Was Hol­ly­wood kann, kannst Du auch! Auf Kick­starter ließ jet­zt ein mod­u­lares Film­mak­er-Set fürs Smart­phone die Crowd­fund­ing-Kasse klin­geln.

Kamera-Gadgets für den Kino-Look auf dem Smartphone

Mit der Film­mak­er Col­lec­tion von Moment sollst Du Videos in astrein­er Kino­qual­ität mit Deinem iPhone, Pix­el- oder Galaxy-Gerät drehen kön­nen. Herzstück des mod­u­laren Sets ist ein anamor­pho­tis­ches Objek­tiv, dessen Lin­sen­tech­nik son­st nur super­teuren Profi-Kam­eras bei Kino­pro­duk­tio­nen vor­be­hal­ten ist. Das kleine schwarze Add-on sorgt für den klas­sis­chen Bre­it­bild- und Let­ter­boxed-Look, den Du von dem soge­nan­nten Cin­e­maS­cope-Ver­fahren kennst.

Mit dem Auf­satz-Objek­tiv über der Smart­phone-Kam­era kannst Du Super­weitwinkel­bilder mit geringer Tiefen­schärfe und der Per­spek­tive eines Teleob­jek­tivs erfassen. Die 1.33x-Linse aus beschichtetem Kino-Glas ver­lei­ht dem Bild ein hor­i­zon­tales Flack­ern mit dem typ­is­chen Retro-Charme der Cin­e­maS­cope-Tech­nik. Mit dem drehbaren Bajonett kannst Du das Mod­ul sowohl als hor­i­zon­tale als auch ver­tikale Dop­pelob­jek­tivkam­era nutzen.

Filmreifer Feinschliff mit dem Filteraufsatz und der Moment-App

Da die Linse das Bild auf das Sen­sor-For­mat Deines Handys presst, musst Du die Auf­nahme in der Post-Pro­duk­tion wieder streck­en. Das funk­tion­iert zum Beispiel mit der Android- und iOS-App Filmic Pro. Geplant ist auch eine Moment-App, mit der Du das Bild direkt während der Auf­nahme auf Bre­it­bild-For­mat zurück­dehnen kannst.

Ein extern­er Fil­ter­auf­satz streut das ein­fal­l­ende Licht zusät­zlich und erzeugt span­nende Effek­te. Das Ergeb­nis soll authen­tis­ch­er sein als die Möglichkeit­en bei der dig­i­tal­en Nach­bear­beitung. Der Stan­dard-Fil­ter passt übri­gens auf jede externe Smart­phone-Linse aus dem Moment-Sor­ti­ment.

Gimbal und Batterie-Case für den flüssigen Workflow  

Selb­st mit einem Profi-Objek­tiv wie der Anamor­phic-Linse brauchst Du natür­lich eine ruhige Hand, um wack­el­freie Auf­nah­men in den mobilen Kas­ten zu kriegen. Deshalb kom­plet­tiert Moment sein mobiles Film-Set mit einem Gim­bal, der in Kom­bi­na­tion mit kom­pat­i­blen Sta­tiv­en wie dem Osmo Mobile 2 von DJI für weiche, flüs­sige Auf­nah­men sor­gen soll.

Damit Du beim Dreh nicht ständig Handy-Lade­pausen ein­pla­nen musst, gehört zur Film­mak­er Col­lec­tion auch ein Bat­terie-Case – allerd­ings nur fürs iPhone X. Die Handy­hülle inte­gri­ert neben einem 3.100mAh-Akku einen zusät­zlichen Aus­löse-But­ton, mit dem Du die Fil­mauf­nahme starten und stop­pen kannst.

Noch mehr Smartphone-Gadgets für die mobile Kino-Kamera

Die vier Gad­gets der aktuellen Kick­starter-Kollek­tion kannst Du einzeln oder im Dop­pel-Paket zum Sparpreis vorbestellen. Das „Every­thing Kit“ kannst Du für 813 Euro kaufen. Neben der Anamor­phic-Linse, dem Bat­terie-Case, Fil­ter und Coun­ter­weight-Gim­bal bekommst Du noch eine Rei­he weit­er­er Lin­sen und Kam­era-Tools aus dem Moment-Reper­toire dazu. Ab Juni 2018 möcht­en die Mach­er ihre Kam­era-Gad­gets aus­liefern.

Übri­gens: Falls Dir doch noch ein Slid­er für Kam­er­afahrten fehlt, Du Licht in Deine Nacht-Auf­nah­men brin­gen willst oder Unter­wass­er-Szenen auf dem Dreh­plan ste­hen, find­est Du auch dafür passende Kam­era-Gad­gets fürs Smart­phone.

Und mit welchen Gad­gets startest Du nach Hol­ly­wood? Schreib uns, warum Du das mobile Film­mak­er-Set bei Deinem näch­sten Video­dreh aus­pro­bieren möcht­est!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren