Ein Vater bekommt ein smartes Gadget zum Vatertag geschenkt
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.
:

Introducing UE Boom

Inner­halb von zwei Jahren mit dem Motor­rad die Welt umrun­den: ein Vorhaben, bei dem man sich für eine lange Zeit aus dem gewohn­ten Umfeld ent­fer­nt und das Leben an einem Fleck – sprich Woh­nung oder Haus mit Bad, Küche und jed­er Menge Haus­rat – gegen ein flex­i­bles Wan­der­leben ein­tauscht.

Dabei ist man nun stets darauf bedacht, nur das Nötig­ste dabei zu haben und das Gepäck auf ein Min­i­mum zu reduzieren. Es gibt jedoch Dinge, auf die man in solch‘ ein­er lan­gen Zeit selb­st unter­wegs nicht verzicht­en möchte – zum Beispiel Musik.

Hier kommt das kabel­lose Box­en-Sys­tem UE BOOM ins Spiel, das wir während unser­er Reise auf dem Landweg nach New York testen und mit­tler­weile schon sehr lieb gewon­nen haben. Eine Musikan­lage auf solch’ einen Knochen­trip mitzunehmen, scheint einen Wider­spruch in sich darzustellen. Denn Feuchtigkeit und Schmutz sind bekan­ntlich der Erzfeind jedes tech­nis­chen Geräts, bei Out­door-Aktiv­itäten jedoch qua­si unver­mei­dlich. Hier kommt ein großes Plus der UE Boom Laut­sprech­er zum Tra­gen, da sie schmutz- und wasser­ab­weisend sind. Sie kön­nen es somit ver­schmerzen, nach einem lauschi­gen Lager­feuer-Abend ein­mal draußen im Freien vergessen zu wer­den. Jedoch ist Vor­sicht geboten: Obwohl es laut Her­steller als kom­plett wasserdicht deklar­i­ert wird, ist uns das gute Stück beim Film-Dreh im Fluss übel mit Wass­er voll­ge­laufen. Auf dem Ofen getrock­net funk­tion­iert es nun zwar wieder ein­wand­frei – in die Bade­wanne sollte man UE BOOM trotz­dem lieber nicht mit­nehmen.

IMG_3199-1

Der schlichte und robuste Kor­pus der Box ist mit einem Durchmess­er von 6,5 cm, ein­er Höhe von 18 cm und einem Gewicht von 538g auf das Wesentliche reduziert. Auf­grund der äußeren Gum­mierung und des sta­bilen Tex­til­gewebes ist er auch angenehm grif­fig und han­dlich und find­et noch in der kle­in­sten Ruck­sack­seit­en­tasche des naturbegeis­terten Musik­lieb­habers ein Plätzchen. Des Weit­eren braucht die Box kaum Pflege oder zusät­zlich­es Equip­ment – lediglich ein leis­tungsstarkes Flachk­a­bel-Net­zteil, mit dem sie über Steck­dose oder USB aufge­laden wer­den kann.

Ist sie nach dreistündi­ger Ladezeit ein­mal voll, überzeugt sie dank eines eben­so leis­tungsstarken Lithi­um-Ion-Akkus mit ein­er mehr als zufrieden­stel­len­den Akku­laufzeit von bis zu 15 Stun­den am Stück. Nun ist es so, dass wir den Luxus genießen, nicht nur eine, son­dern gle­ich zwei der smarten Box­en dabei zu haben. Nicht genug, dass sie einzeln schon in der Lage sind, 360°-Surround-Sound wiederzugeben. Hat man ein zweites Gerät, ermöglicht es das Sys­tem UE BOOM,  bei­de miteinan­der zu kop­peln und einen sagen­haften Stereo-Sound zu erzeu­gen. Mit einem max­i­malen Schall­druck-Pegel von 88 dBA kann UE Boom in punk­to Klangqual­ität mit han­del­süblichen Heiman­la­gen lock­er mithal­ten.

Wer es drauf ankom­men lassen möchte, kann kabel­los bis zu 8 Box­en verbinden, zwei Quell-Geräte gle­ichzeit­ig angeben und sich in ein­er akustis­chen Dol­by-Sur­round-Sound-Law­ine wälzen. Prak­tis­ches Gim­mick hier­für sind die vie­len ver­schiede­nen Vari­anten der Posi­tion­ierung: Ob hän­gend, liegend, ste­hend oder auf dem Sta­tiv – dank Öse und Innengewinde an der an der Unter­seite der Box alles kein Prob­lem. So wer­den Motor­radlenker, Zelt­stan­gen oder Bäume und Sträuch­er im Han­dum­drehen zum Hi-Fi-Schränkchen umfunk­tion­iert.

Verbinden kann man die Laut­sprech­er prob­lem­los mit allen Blue­tooth-fähi­gen Geräten wie zum Beispiel Smart­phone, Tablet, MP3-Play­er oder Lap­top. Dazu gibt es eine Smart­phone-App, die aus Ent­fer­nun­gen von bis zu 15m Blue­tooth-Reich­weite eine bequeme Bedi­enung vom Handy aus erlaubt. Die UE Boom Box ist im Han­dling über­aus benutzer­fre­undlich. Auf­grund der bere­its erwäh­n­ten, min­i­mal­is­tis­chen Bedienober­fläche erk­lärt sie sich sozusagen von selb­st und das Hand­buch kann get­rost in der Schachtel bleiben. Außer­dem sieht sie cool aus und ist in vie­len ver­schieden Farb­de­signs erhältlich.

Faz­it: Wer wie wir viel unter­wegs ist und trotz­dem nicht auf qual­i­ta­tiv ansprechende, musikalis­che Unter­malung verzicht­en möchte, dem ist dieses wider­stands­fähige Klein­od guten Gewis­sens sehr zu empfehlen.

www.leavinghomefunktion.com

info@leavinghomefunktion.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren