Junger Mann schaut einen Film über seine VR-Brille.
Mann trägt Galaxy Watch 4 am Arm.
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.
: : :

VR-Filme: Intel experimentiert gemeinsam mit Paramount

Eine ganze Stunde sprach Intel-CEO Bri­an Krzanich auf der Fachmesse CES über das The­ma Vir­tu­al Real­i­ty. Dabei gab er nicht nur den abgeschlosse­nen Bau eines VR-Film­stu­dios bekan­nt, son­dern auch eine vielver­sprechende Koop­er­a­tion mit dem Filmgi­gan­ten Para­mount Pic­tures.

Das Stu­dio selb­st ist mit rund 100 True VR-Kam­eras aus­ges­tat­tet; dazu kommt eine Daten­spe­icherka­paz­ität von gigan­tis­chen 10 Petabyte. Die Investi­tion sei laut Krzanich nichts Gerin­geres als der Beginn eines neuen Zeital­ters der Film­pro­duk­tion. Zudem zeigte er, wie die neue Tech­nik genutzt wer­den kann: Zuschauer sind damit in der Lage, VR-Filme aus jedem möglichen Winkel sehen zu kön­nen – indem sie nach Belieben zwis­chen den einzel­nen Kam­eras wech­seln.

Homage an „Horse in Motion”

Der kurze Auss­chnitt eines West­erns-Streifens diente auf der Keynote als Beispiel: Zuschauer sahen erst einen Stre­it zwis­chen Cow­boys vor einem Saloon, bevor die ganze Szene aus der Sicht eines Pfer­des gezeigt wurde. Eine Homage an das Pro­jekt „The Horse in Motion“ – welch­es 1878 veröf­fentlicht wurde und heute als erste Fil­mauf­nahme über­haupt betra­chtet wird.

Video: YouTube / Intel

Erst vor Kurzem hat­te Intel die Intel True VR-Plat­tform geschaf­fen, die seit Som­mer 2017 über Apps für Sam­sung Gear VR und Google Day­dream genutzt wer­den kann: Nutzer kon­nten so bish­er aus­gewählte NBA- und NFL-Ver­anstal­tun­gen sehen – und dabei zwis­chen zahlre­ichen Per­spek­tiv­en wech­seln.

Intel bei den Olympischen Winterspielen am Start

Mit der soge­nan­nten vol­umetrischen Videotech­nolo­gie wird Intel auch bei den Olymp­is­chen Win­ter­spie­len im süd­ko­re­anis­chen Pyeongchang zuge­gen sein: Schon im let­zten Jahr hat­te man sich die Rechte an der VR-Über­tra­gung gesichert. Einige Events sollen per Live-Stream gezeigt wer­den.

Was hältst Du von Intels Plä­nen bezüglich Vir­tu­al Real­i­ty? Kön­nte die Tech­nik das Filmgeschäft rev­o­lu­tion­ieren oder ist sie noch nicht soweit? Ver­rate es uns gerne in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren