Samsung Galaxy Fit 2 in Schwarz
© Eigenkreation / Samsung
Fitbit Sense in der Farbe Mondweiß/Edelstahl Softgold

Galaxy Fit 2: Diese Features zeichnen Samsungs neuen Fitness-Tracker aus

Sam­sung hat einen neuen Fit­ness-Track­er im Ange­bot: Die Galaxy Fit 2 punk­tet unter anderem mit einem beson­ders starken Akku und ist nur halb so teuer wie ihr Vorgänger. Wir stellen Dir das neue Fit­ness-Arm­band näher vor.

Einfache Bedienung dank Touch-Taste

Bei der Galaxy Fit 2 han­delt es sich um den Nach­fol­ger der Galaxy Fit, die im Mai 2019 auf den Markt kam. Der neue Track­er besitzt ein 1,1-Zoll-AMOLED-Display und kann über eine Touch-Taste beson­ders ein­fach bedi­ent wer­den. Auf dem Bild­schirm kannst Du zum Beispiel Mails und andere Nachricht­en lesen und beant­worten, wenn der Track­er per Blue­tooth mit Deinem Smart­phone ver­bun­den ist. Zudem kannst Du während des Train­ings die wichtig­sten Dat­en wie ver­brauchte Kalo­rien, Puls und Zeit able­sen. Das stärk­ste Fea­ture der Galaxy Fit 2 ist allerd­ings ihr Akku.

Galaxy Fit 2: Bis zu 21 Tage Akkulaufzeit

Im Ver­gle­ich zur ersten Galaxy Fit hat Sam­sung bei der Akku­laufzeit noch ein­mal deut­lich aufge­stockt: Laut dem Her­steller hält der Track­er bis zu 21 Tage durch – sofern Du die Herzfre­quenzmes­sung nicht nutzt. Aber: Selb­st wenn die Galaxy Fit 2 kon­tinuier­lich Deinen Puls misst, sollen es immer noch bis zu 14 Tage Akku­laufzeit sein. Du soll­test allerd­ings wis­sen, dass die Akku­laufzeit auch von Deinem Nutzungsver­hal­ten abhängt. Je öfter Du den Fit­ness-Track­er im All­t­ag nutzt, umso schneller musst Du ihn also wieder aufladen.

Die Galaxy Fit 2 in Rot.

Der Akku der Galaxy Fit 2 soll bis zu 21 Tage hal­ten. — Bild: Eigenkreation / Sam­sung

Deine Workouts tracken: Diese Features bietet die Galaxy Fit 2

Das wahrschein­lich wichtig­ste Fea­ture eines jeden Fit­ness-Track­ers: Du kannst Deine Work­outs track­en. Die Galaxy Fit 2 erken­nt sechs Sportarten automa­tisch, darunter Rad­fahren und Laufen.

Auch beim Schwim­men kannst Du das Wear­able ein­set­zen – allerd­ings nicht beim Sport­tauchen. Das Gad­get ist zwar bis zu 5 ATM wasser­fest. Das bedeutet aber nur, dass die Uhr einem fließen­den Wasser­strahl beim Duschen oder Hän­de­waschen stand­hal­ten und auch beim Schwim­men getra­gen wer­den kann. Fürs Sport­tauchen ist der Track­er nicht geeignet. Immer­hin: Er ist staub- und spritzwassergeschützt (IP68).

Das Gad­get kann auch Deinen Schlaf track­en. So lernst Du mehr über die Qual­ität Deines Schlafs und kannst Deine Schlafge­wohn­heit­en mith­il­fe der aufgeze­ich­neten Dat­en opti­mieren.

Release im Oktober – zum halben Preis des Vorgängers

Der Fit­ness-Track­er lässt sich mit Android und iOS kop­peln. Er wiegt nur 24 Gramm und sollte somit kaum am Handge­lenk zu spüren sein, während Du ihn trägst. Zudem ist er deut­lich gün­stiger als sein Vorgänger (96,50 Euro): Die Galaxy Fit 2 soll zum Mark­start nur 47,76 Euro kosten. Auch das Release-Datum ist bere­its bekan­nt. Das Gad­get ste­ht ab dem 2. Okto­ber 2020 deutsch­landweit in den Verkauf­s­re­galen – in den Far­ben Rot und Schwarz.

Was hältst Du von Sam­sungs neuem Fit­ness-Track­er? Teile es uns gerne in einem Kom­men­tar mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren