Airbag fürs iPhone: Abgefahrene Hüllen für Dein Smartphone

Airbag fürs iPhone: Abgefahrene Hüllen für Dein Smartphone

Es kann alles und ist überall dabei: Dein Smartphone ist ein kostbares Multitalent, das natürlich ein stilvolles Outfit verdient. Manche Handy-Hüllen kleiden Dein Handy aber nicht nur cool ein, sondern können ihm auch Fähigkeiten verleihen, die sonst nur Superhelden vorbehalten sind. Mit diesen Cases kann Dein Smartphone definitiv (noch) mehr, als Du ihm je zugetraut hast.  

Ob Samsung, Apple oder Sony – für jedes Modell findet sich das passende Gewand. Doch spätestens seit der Hybrid-Hülle EYE ist klar, dass ein Case Dein Smartphone nicht nur physisch wandlungsfähig macht, sondern es auch funktionell in ein echtes 2-in-1-Gerät transformieren kann. Dieses Potential haben offenbar auch die Pragmatiker vom Gadget-Experten Oaxis erkannt.

AD-Case: Der Airbag für Dein Handy

In sämtlichen Medien der Welt spricht man von Philip Frenzels Erfindung. Inspiriert von dem gesprungenen Display seines Smartphones hat der 25-jährige Mechatronik-Student eine Hülle entwickelt, die sich wie ein Airbag öffnet, wenn Dein Handy zu Boden fällt. Über Sensoren misst die smarte Handyhülle, ob sich das Handy in Deiner Hand, Hosen- oder Handtasche befindet oder im freien Fall. Trifft Letzteres zu, schützt das AD-Case Dein Smartphone, indem acht hakenförmige Flügelchen aus den vier Ecken der Hülle fahren und den Sturz abfedern. Die clevere Elektronik kommt dabei im schlanken Design, denn die klobigen Hüllen von Outdoor-Bumpern fand Frenzel unhandlich. Frenzels Erfindung wurde mit dem Mechatronik-Preis 2018 ausgezeichnet und bereits patentiert. Ende Juli startet das Crowdfunding für die Smartphonehülle und pünktlich zu Weihnachten sollen die Hüllen dann erhältlich sein. Bisher allerdings nur für iPhones, doch je nach Erfolg des Projekts, wird es sie bald auch für Geräte anderer Hersteller geben.

Double Screen mit InkCase: Die smarte Art, Dein iPhone zu schützen

Effizient gedacht: Das InkCase erweitert die vornehmlich zweckfreie Rückseite Deines iPhones um ein sparsames E-Ink-Display. Darauf kannst Du Dir in Graustufen so ziemlich alles anzeigen lassen, was Du über die dazugehörige iOS-App ausspielst: Ob Kalender und Uhrzeit, Lieblingsfotos, Webseiten oder Benachrichtigungen. Die Auflösung von 480 x 800 Pixel (217 dpi) reicht völlig, um Texte gut leserlich auf dem 4,3 Zoll-Bildschirm abzubilden. Bei Fotos wird die Schwarz-Weiß-Darstellung allerdings etwas grobkörnig. Mit dem integrierten Task-Menü der Hülle kannst Du dafür ohne Umwege über das Standard-Display in E-Books weiterblättern oder das nächste Foto auswählen. Außerdem kommt die Hülle mit einem eigenen Akku daher, der nur Energie verbraucht, wenn die Anzeige wechselt.

Die beste Nachricht zum Schluss: Das InkCase geht zwar derzeit auf Kickstarter fürs iPhone 7 Plus an den Start, ist aber im Oaxis-Shop bereits für die kleinere Ausführung und das Vorgängermodell iPhone 6 zu haben. Vor Stürzen und anderen Malheuren des Alltags soll das InkCase natürlich auch schützen – das sei hier aber eher als Nebenfunktion erwähnt.

Mokase-Case: Koffein-Kick auf Tasche

Beim morgendlichen Endspurt zur Bahn bleibt mal wieder keine Zeit für einen Coffee to go? Da tröstet es vielleicht, dass Dir künftig Dein Smartphone eine brühfrische Koffein-Ration servieren könnte. Mit dem Mokase-Case trägst Du Deinen Mini-Barista nämlich in der Hosentasche. Die knapp ein Zentimeter dicke Hülle ist mit einem isolierten Flüssigkeitstank und einer Heizvorrichtung ausgestattet. Letztere brüht per App binnen Sekunden einen Espresso, dessen Flavour eine „Mokaromi“-Patrone liefert. Für den kräftigen, aber sehr kleinen Schluck von 25 ml haben die italienischen Macher auch gleich eine faltbare Tasse in Petto.

Zarte Hülle für Härtefälle: Mous-Case-Limitless

Während sich auf den Mobilfunk-Bühnen dieser Welt immer flachere und grazilere Smartphones ausleuchten lassen, möchtest Du Dein Mobilgerät natürlich nicht mit einer klobigen Schutzhülle verschandeln. Das britische Startup Mous hat deshalb eine ultra-schlanke „Airo Shock Protection“-Lösung namens Mous-Case Limitless entwickelt, mit der Du es richtig krachen lassen kannst. Winzige Luftpolster sollen die Wucht eines Aufpralls abfedern, so dass Dein Smartphone selbst aus 13 Metern Höhe wie auf einem weichen Kissen landet. Die bruchsichere Hülle macht aber auch optisch einen durchweg stylischen Eindruck: Designvarianten wie schwarzer oder weißer Marmor, Holz, Leder oder Kevlar-Fasern stehen für den individuellen Look zur Wahl. Das coole Case startete Anfang des Jahres auf Indiegogo durch und soll den Early Birds schon in diesem Monat zuflattern.

i-Blades: Magnet-Hülle für Extra-Power und Super-Speicher

Der Klassiker: Voller Speicher, leerer Akku und die Nerven liegen blank. Ein Case-System aus dem Hause i-Blades möchte diese Ärgernisse ausräumen. Gelingen soll es mit dem bruchsicheren „Smartcase“, das sich seinen Titel durch sensorische Temperatur- und Luftqualitäts-Messer verdient. Richtig spannend wird es aber mit dem „Smartblade“, einen Magnet-Aufsatz, den Du an die Rückseite der Hülle heften kannst. Dieser fungiert sowohl als Powerbank für bis zu zwölf Stunden Extra-Saft als auch als externe Festplatte mit 64 GB Zusatz-Speicher.

Das i-Blades-Zubehör ist seit Januar zunächst für jüngere Samsung Galaxy-Modelle erhältlich, soll künftig aber auch iPhones zieren und um ein VR-Headset („VR Blade“) ergänzt werden. Auf der diesjährigen CES räumte i-Blades in Las Vegas den Innovationspreis in der Kategorie „Zubehör für mobile Endgeräte“ ab und soll ab sofort lieferbereit sein.

Haftbar durch Saugkraft: Leg Dein iPhone an die Wand

Du hast eine Menge Geld für Dein brandneues iPhone ausgegeben – doch es braucht nur eine kleine Schusseligkeit und die Kostbarkeit kracht zu Boden oder schwimmt in einer Kaffeelache. Die Schwerkraft erweist sich da oft als Erzfeind sensibler Mobilgeräte. Eine haftfähige iPhone-Hülle soll nun die Gravitation austricksen können. Dafür hat sich das Anti-Gravity Case von Megaverse offenbar einiges von Spiderman abgeguckt und hält sich dank Nano-Saug-Technologie wacker an jeder noch so glatten Wand. Besonders gut haftet das Ultra-Grippy-Case auf gläsernen und metallischen Flächen, sodass Du Dein iPhone einfach am Spiegel, dem Kühlschrank oder Whiteboard „ablegen“ kannst.

Sunnycase: Beim Sonnen Energie tanken

Auch dem stärksten Akku-Case geht an einem langen Sommertag mal die Puste aus. Es sei denn, die Handyhülle sonnt sich mit Dir und tankt nebenbei frische Energie fürs iPhone. Genau dafür ist das Sunnycase mit zwei integrierten Solarzellen und einem Zusatz-Akku ausgestattet. Im aufgeklappten Modus saugen die Panels Power, die der 2.000 mAh Akkumulator  speichert und über einen Lightning-Stecker ans iPhone weiterreicht. Eine LCD-Anzeige in der Innenseite hält Dich über den Stromfluss auf dem Laufenden. Aussparungen für die Speaker hat der Hersteller ebenfalls bedacht und möchte die Lautstärke dank einer speziellen Tonführung sogar verdoppeln können. Zu haben ist das sonnenhungrige Case aktuell für die iPhone-Modelle 67, 6s und 6s7. Dein Smartphone verstaust Du beim Sonnenbaden wohl trotzdem lieber in der Tasche, bevor es einen Hitzekoller kriegt.

Mit dem passenden Smartphone-Case bist Du künftig für alle Fälle gewappnet. Vielleicht findet sich demnächst noch eine bügelnde und staubsaugende Handyhülle oder ein mobiles WLAN-Router-Etui. Dann dürfte das Handy-Outfit allmählich funktionell mit seinem Träger mithalten können.

In welches Gewand würdest Du Dein Smartphone gerne hüllen? Hast Du noch mehr Ideen für ein funktionelles Super-Case? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Titelbild: ADcase

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren