Ein Vater bekommt ein smartes Gadget zum Vatertag geschenkt
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.

Black Box VR: Virtuelles Training und realer Erfolg

Du hast Prob­leme, Dich zum regelmäßi­gen Gang ins Fit­nessstu­dio zu motivieren? Ver­ständlich, aber vielle­icht bald kein Prob­lem mehr. Black Box VR bringt eine ganz neue Art der Moti­va­tion aufs Tableau – und zwar aus­gerech­net mith­il­fe der ver­meintlich unsportlichen Welt der Videospiele.

Du find­est Fit­nesstrain­ing ein­tönig und lang­weilig und widmest Deine Zeit lieber dem Gam­ing-PC oder der Kon­sole? Mit dem diesjähri­gen Inno­va­tions-Award-Gewin­ner der CES kannst Du Fit­ness und Gam­ing geschickt miteinan­der verbinden. Also setz Dir die VR-Brille auf den Kopf und ab in die Black Box.

Was ist die Black Box VR?

Im Grunde han­delt es sich um einen kleinen Raum, nicht größer als eine Besenkam­mer, in die sich der Train­ingswillige beg­ibt. Dort warten auf ihn eine dynamis­che, kabel­basierte Wider­stands­mas­chine, zwei Arm­bän­der, die als Con­troller und Track­er dienen sowie eine HTC Vive. Black Box VR wird indi­vidu­ell auf Deine kör­per­lichen Voraus­set­zun­gen und Deine Train­ingsziele eingestellt. Ist das geschafft, begin­nt Dein Train­ing.

Level-Up im VR-Trainingsraum

Black Box VR wen­det Meth­o­d­en der Gam­ing-Branche an, um Dich beim Work­out zu motivieren. Bei den Spie­len, die Du mit den Track­ern an Deinen Handge­lenken steuerst, spielst Du Dich selb­st. Du kannst mit der Zeit höhere Lev­els erre­ichen, dich also selb­st „hochleveln”, statt das mit einem Videospielcharak­ter zu tun. All­ge­mein macht das Spiel Dein Work­out abwech­slungsre­ich­er, nimmt ihm die Monot­o­nie und lässt die Zeit schneller verge­hen. Auch ein kom­pet­i­tiv­er Mul­ti­play­er­modus ist geplant. Ob es sich hier­bei um direk­te Duelle oder eher um eine Art asyn­chroner Mehrspiel­er­modus han­deln soll, ist noch nicht gek­lärt.

Wo kann ich trainieren?

Eins vorneweg: Für den Heim­bere­ich wird Black Box VR voraus­sichtlich vor­erst nicht erhältlich sein. Auf­grund der ver­mut­lich hohen Kosten und der Aus­maße wäre die Nach­frage wohl auch ger­ing. Allerd­ings soll noch zu Beginn dieses Jahres das erste Black Box-Gym in San Fran­cis­co eröff­nen. Zehn Black Box Rooms sind dort geplant. Bis­lang kon­nte man nur den Pro­to­typen des Geräts auf der CES 2018 in Las Vegas bestaunen. Dort erhielt das Pro­jekt den Inno­va­tions-Award der Tech­nik-Messe.

Würdest Du Black Box VR gerne mal aus­pro­bieren? Und glaub­st Du, es würde Dich öfter ins Fit­nessstu­dio lock­en? Tob Dich in der Kom­men­tarspalte aus.

Foto: © Black Box

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren