Ein Vater bekommt ein smartes Gadget zum Vatertag geschenkt
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.

Automatisierter Höhenflug: UP&GO Aerial Camera macht Luftaufnahmen zum Kinderspiel

Out­door-Fans mit filmis­chen Ambi­tio­nen bekom­men jet­zt eine große Hil­fe an die Hand. Mit der „UP&GO Aerial“-Kamera wird die Drohnen­filmerei so ein­fach wie noch nie. Von der Kam­er­afahrt bis zur Ver­fol­gungs­jagd deckt UP&GO alles ab. Ist die Mini-Drohne eine Alter­na­tive zu den teuren Quadro­coptern?

Wir haben die näch­ste Stufe auf dem Drohnen­markt erre­icht. Dort, wo anfangs noch das Ein­maleins des Drohnen­verkehrs gel­ernt wer­den musste, geht es jet­zt primär um Benutzer­fre­undlichkeit. Drohnen entwick­eln sich immer mehr zum alltäglichen Gebrauchs­ge­gen­stand und die UP&GO ist dabei das Luft-Pen­dant zur bere­its vorgestell­ten Unter­wasser­drohne iBub­ble.

Mehr als ein geflügelter Selfiestick

Es gibt tat­säch­lich schon einige Mini-Drohnen für Pri­vatan­wen­der. Die Self­ie-Drohne ROAM-e im Trinkbecher­for­mat wird von meinem Kol­le­gen Alex Klug als „Self­i­e­stick mit Flügeln“ beze­ich­net – passender­weise. Die UP&GO geht noch einen Schritt weit­er und ver­ste­ht sich als automa­tisierte Sport­drohne.

Mit ein­er Spitzengeschwindigkeit von 54 km/h (15 M/s) bleibt UP&GO an dir dran – es sei denn, Du pad­delst im Kajak schneller als 54 km/h, aber in dem Fall bestelle ich Dir per­sön­lich ein ganzes Kam­er­ateam. Und das kannst Du von ganz oben fil­men lassen, denn die Max­i­mal­höhe von 120 Metern bietet Dir völ­lig neue Anwen­dungsmöglichkeit­en aus der Vogelper­spek­tive.

UP&GO_7-edited

Quelle: UP&GO press kit

Ein fliegendes Komplettpaket

Im Cap­tain-Amer­i­ca-Früh­lings­block­buster „The First Avenger: Civ­il War“ trägt Super­held „Fal­con“ seinen kleinen Begleit­er „Red Wing“ bei sich. Eine putzige Drohne, die auf Befehl hochau­flösende Bilder (und mehr) liefert. Abge­se­hen von dem vogelför­mi­gen Design, unter­schei­det sich die UP&GO nur in weni­gen Punk­ten von eben diesem kleinen Robo-Vogel.

Die ver­baute Kam­era der UP&GO liefert Full-HD-Videos (1080p) mit sat­ten 60 Bildern pro Sekunde (fps). Bei dop­pel­ter Geschwindigkeit, während Du beispiel­sweise Deinen eupho­rischen Sprung in Zeitlupe aufn­immst, filmt die Drohne Dich auch noch mit 720p bei 120fps. Und wenn Du von Deinem per­sön­lichen Ever­est-Moment ein Foto in Siegerpose besitzen möcht­est, knipst die UP&GO Dich auch noch mit Face­book-tauglichen 12 Megapix­eln.

UP&GO_1

Die Akku­ladung reicht 20 Minuten. Danach kehrt das treue Gefährt selb­st­ständig zu Dir zurück und lan­det zahm in der Hand. Möglich wird dies durch das Steuer­arm­band, das mit einem GPS-Mod­ul die Drohne zu Deinem besten Fre­und macht und einen ein­fachen Wech­sel der Auf­nah­mem­o­di ermöglicht.

Fünf Modi für ein Halleluja

Es ist heute rel­a­tiv sim­pel, etwas zu pro­duzieren, das Dir ständig im Wind­schat­ten hängt. Das funk­tion­iert mit Kindern, Drohnen und anderen Geräten. Das Prob­lem bei ein­er fehlen­den manuellen Steuerung ist vielmehr das richtige In-Szene-set­zen. Die fünf Auf­nah­me/Flug-Modi Dein­er UP&GO lassen sich fließend wech­seln und fan­gen Dich ruhig oder spek­takulär ein.

Im bekan­nten Fol­low-Mode fol­gt Dir die Drohne bei gewähltem Abstand ein­fach. Der Pan-Mode filmt Dich von oben in ein­er Total­en – mit Dir inmit­ten ein­er tollen Land­schaft. Im Slide-Mode fliegt die Drohne in ein­er ger­ade Bewe­gung an Dir vor­bei und simuliert so eine Kam­er­afahrt. Im Piv­ot-Mode rotiert die UP&GO um Dich herum wie ein Satel­lit. Und der Hov­er-Mode lässt die Kam­era in der Luft ste­hen und eignet sich damit für ruhige Bild­mo­mente.

1

Quelle: UP&GO press kit

Indie UP&GO Go

Der kleine High-Tech-Fil­mo­copter ist als Crowd­fund­ing-Kam­pagne ges­tartet, wurde erfol­gre­ich finanziert und ste­ht derzeit auch über indiegogo zum Verkauf. Dabei ist sie gün­stiger als beispiel­weise die kam­er­alose Konkur­renz „Air­Dog“ und kann für den gle­ichen Preis deut­lich mehr als „ROAM-e“. Weshalb die Leute in den Videos aber immer ziel­los durch die Gegend laufen, weiß ich auch nicht. Aber schau es Dir selb­st an:

Punktlandung

Film­pro­duk­tio­nen wer­den wohl nach wie vor auf manuell-steuer­bare Drohnen zum Fil­men set­zen. Mit der UP&GO gelin­gen Dir allerd­ings ein­drucksvolle und vor allem vielfältige Bilder in hoher Qual­ität. Die eine oder anderen Berichter­stat­tung kön­nte damit auch inter­es­sant wer­den. Für präzise Filmeauf­nah­men ist die UP&GO keine Alter­na­tive zum Quadro­copter, doch spon­ta­nen Sport­skanonen und Out­door-Geeks bietet sie eine preiswert­ere Möglichkeit, tolle Luftauf­nah­men zu machen.

Geile Bilder oder zu viel Trara? Drohnen­fan oder wit­terst Du schon die Über­fül­lung des Luftraums? Lande Deine Kom­mentare hier unten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren