Ein Vater bekommt ein smartes Gadget zum Vatertag geschenkt
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.

Akku leer – Kerze an

Das Start-up Stow­er hat mit der Erfind­ung des Can­dle Charg­ers eine Möglichkeit entwick­elt, Smart­phones ganz ohne Strom und nur mit Hil­fe ein­er Kerze aufzu­laden. Schon im Dezem­ber sollen die ersten Exem­plare aus­geliefert wer­den.

Stell Dir vor, Du bist auf Wan­der­tour – irgend­wo mit­ten im Wald. Und Du hast keine Ahnung, wo Du ger­ade bist. Zum Glück hast Du Dein Smart­phone dabei und kannst – sog­ar offline – navigieren. Du holst das Handy aus der Hosen­tasche und machst eine erschreck­ende Ent­deck­ung: 2 Prozent. Der Akku ist leer. Ohne Strom kein Smart­phone und keine Nav­i­ga­tion. Was nun?

bild2 Candle

Kerze anzün­den und Smart­phone anschließen

In so ein­er Sit­u­a­tion kön­nte der Can­dle Charg­er zu Deinem besten Fre­und wer­den. Denn der kleine Gen­er­a­tor kann Dein Handy mith­il­fe ein­er Kerze aufladen. Das hört sich erst ein­mal unglaublich an. Das Prinzip, das dahin­ter­steckt, ist aber eigentlich ganz sim­pel.

Der in Größe und Ausse­hen einem Camp­ingkocher ähnel­nde Can­dle Charg­er ist als Not­fall-Ladesys­tem gedacht, sollte der Strom zum Beispiel plöt­zlich länger aus­fall­en. Aber er ist auch sin­nvoll für Out­door-Aktiv­itäten.

Mit ein­er Kerze erhitzt das Ladewun­der einen Behäl­ter mit Wass­er, an dem ein ther­moelek­trisch­er Gen­er­a­tor angeschlossen ist. Dieser Gen­er­a­tor wan­delt die erzeugte Wärmeen­ergie in Strom um, mit dem das Smart­phone dann über ein USB-Kabel geladen wird.

Bis zu zwei Akku­ladun­gen pro Kerze

Laut dem Her­steller ist man nicht auf einen bes­timmten Kerzen­typ angewiesen. Benutzt man aber eine Bren­npas­ten-Kerze, wie sie auch in der Gas­tronomie ver­wen­det wird, kann man inner­halb der Bren­ndauer von etwa sechs Stun­den zwei Smart­phone-Akkus kom­plett aufladen. Bei anderen Kerzen müssen lediglich die Größe und Höhe der Flamme stim­men, damit man das gewün­schte Ladeergeb­nis erre­icht.

bild3-Candle_2

Voraus­sichtlich ab Dezem­ber erhältlich

Momen­tan suchen die Entwick­ler des Can­dle Charg­er noch finanzielle Unter­stützer für ihr Vorhaben. Eine Crowd­fund­ing-Kam­pagne auf der Plat­tform Kick­starter läuft noch bis Ende August. Wird das anvisierte Finanzierungsziel von 30.000 US-Dol­lar erre­icht, sollen die ersten Can­dle Charg­er bere­its im Dezem­ber aus­geliefert wer­den. Der voraus­sichtliche Preis liegt bei 99 US-Dol­lar.

Eigentlich eine ganz prak­tis­che Angele­gen­heit, der Can­dle Charg­er, oder was meinst Du? Wäre das Out­door-Ladegerät auch was für Dich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren