Wahre Liebe im Netz: Gibt’s das überhaupt?

Smartphone und Like Icon
Junge vor Weihnachtsbaum

Wahre Liebe im Netz: Gibt’s das überhaupt?

Heutzutage spielt sich ein Großteil des Lebens online ab. Da ist es naheliegend, dass auch das Thema Liebe immer digitaler wird. In einigen unserer Artikel beschäftigten wir uns bereits mit Liebesgeständnissen im Netz, Fake-Profilen und Treue. Nun wollen wir vor allem den Dating-Apps auf den Grund gehen. Geht es dort wirklich nur um Unverbindliches? Oder kann man dort doch die wahre Liebe finden? Um das zu klären, haben wir uns ausführlich mit der selbsternannten „Tinderella“ Silvi Carlsson als Expertin unterhalten.

Silvi Carlsson ist 25 Jahre alt, YouTuberin (hier geht es zu Silvis YouTube-Kanal) und hatte das Glück, die wahre Liebe beim Tinder Date zu finden. Sie selbst ist also das beste Beispiel dafür, dass es auf Dating-Plattformen noch Singles mit ernsten Absichten gibt. Nichtsdestotrotz bewegen sich dort viele Menschen, die nur auf unverbindliche One-Night-Stands statt auf die wahre Liebe aus sind. Durch die riesige Auswahl an Singles und die vielen Möglichkeiten jemanden kennenzulernen, haben viele Singles Angst davor sich festzulegen – vor allem wenn die Suche ganz oberflächlich beginnt.

Die Tipps der Tinderella fürs Tinder Date

In der Tinder App entscheiden wir beispielsweise nur anhand von Alter, Entfernung, Geschlecht und Foto, wer uns gefällt und wer nicht. Mit einem Wisch nach links oder rechts drückt man sein Interesse bzw. Desinteresse aus. Man kann allerdings nur in Kontakt treten, wenn man ein Match hat, also beide interessiert sind. Doch wie soll man sein Gegenüber am besten auf Tinder anschreiben? Oft hilft ein witziges Meme als Eisbrecher und das Chatten kann losgehen. Vielleicht folgt ja kurz darauf sogar ein Tinder Date? Damit ihr erfolgreich und sicher in der Tinder App unterwegs seid, hat „Tinderella“ Silvi folgende Tipps für euch:

  1. Ladet normale, sympathische Fotos von euch hoch, auf denen ihr natürlich wirkt. Sowohl euer Gesicht als auch eure Statur werden einige Kandidaten interessieren. Um einen Eindruck von eurer Person zu geben, solltet ihr Fotos eurer Hobbys oder eurer Haustiere hochladen. Je mehr ihr von euch preisgebt, desto sicherer könnt ihr euch sein, dass euch Matches auf Tinder anschreiben.
  2. Fake-Profile erkennt man oft an nur einem Bild, welches stark einem Modelfoto gleicht. Wenn man sich nicht sicher ist, kann man es mit der Google-Bildersuche überprüfen. Lasst euch in diesem Fall bloß nicht auf ein Tinder Date ein.
  3. Für das erste Tinder Date wählt ihr am besten einen öffentlichen Platz, wie ein Restaurant oder eine Bar. In einem lockeren Ambiente ergibt sich das Gespräch oft von selbst und wenn nicht, habt ihr immer noch die Möglichkeit zu fliehen. Die habt ihr zu Hause nicht.
  4. Manchmal kommt es vor, dass euch komische oder perverse Menschen bei Tinder anschreiben. Erhaltet ihr unangemessene Fotos oder Nachrichten in der Tinder App, blockiert die Person umgehend und geht nicht darauf ein. Nacktfotos können verstörend sein, aber im Endeffekt ist es nur ein Penis, den man ignorieren und wieder vergessen kann.
  5. An die Eltern: Versucht, offen mit euren Kids über das Thema Online-Dating zu sprechen und sie aufzuklären. Oft zahlt es sich aus, wenn ihr sie bei der Partnersuche unterstützt, anstatt es zu verbieten. So vermeidet ihr, dass sie sich heimlich treffen, und wisst über ihr Tinder Date und den Aufenthaltsort des Treffens Bescheid.
  6. Lasst euch von der Scheinwelt auf Instagram nicht täuschen. Keine Beziehung ist perfekt und auch der Partner nicht. Ihr braucht keinen modelmäßigen Partner, den ihr im Netz präsentieren könnt, sondern jemanden, mit dem ihr das Leben genießen könnt. Also versucht euch nicht nur durch das Aussehen, sondern auch durch den Charakter leiten zu lassen.

Jetzt kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Viel Spaß mit der Tinder App!

Das könnte Dich auch interessieren