Kinderfotos im Internet: Teilst du zu viel über deine Kids?

Junge vor Weihnachtsbaum
Smartphone und Like Icon
Frau mit Kopfhörer und Smartphone

Kinderfotos im Internet: Teilst du zu viel über deine Kids?

Als dig­i­tale Eltern sor­gen wir uns, wie unsere Kids mit dem Inter­net umge­hen. Aber wie gehen wir eigentlich mit unseren Kids im Inter­net um? Denn auch das bedeutet Ver­ant­wor­tung. Und was auf Face­book, Insta­gram und anderen Plat­tfor­men ein­mal „geshared“, bleibt meist für immer online. Wir geben Tipps, worauf es bei Kinder­fo­tos im Inter­net ankommt und wie du die Pri­vat­sphäre dein­er Kids schützen kannst.

Neulich im Face­book-Feed: Ste­fanie präsen­tiert freud­e­strahlend ihre kleine Tochter, wie sie den ersten Sprung vom 1-Meter-Brett meis­tert. Mark ist ein­er, der lieber das Leben sein­er Zwill­inge teilt als sein eigenes. Und Niklas zeigt sein Neuge­borenes stolz der ganzen Welt. Nicht falsch ver­ste­hen: Natür­lich bleibt es jedem selb­st über­lassen, welche Bilder er von seinen Kindern auf Face­book und in anderen sozialen Net­zw­erken zeigt. Allerd­ings soll­ten für Kinder­fo­tos im Inter­net einige Dinge beachtet wer­den.

Facebook selbst erlaubt das „fremde“ Teilen

Im Eifer des Gefechts vergessen viele die Pri­vat­sphäre-Ein­stel­lun­gen, wenn sie einen Beitrag auf Face­book erstellen. Der Hak­en dabei: Auch völ­lig fremde Men­schen kön­nen die Bilder im sozialen Net­zw­erk sehen und teilen.

Face­book selb­st legit­imiert das in seinen AGB: Du gewährst uns eine nicht-exk­lu­sive, über­trag­bare, unter­l­izen­zier­bare, gebühren­freie, weltweite Lizenz für die Nutzung jed­wed­er IP-Inhalte, die du auf bzw. im Zusam­men­hang mit Face­book postest (IP-Lizenz).“

Dieser Pas­sus sagt im Grunde nichts anderes aus, als dass die eige­nen Inhalte im Rah­men bes­timmter Pri­vat­sphäre-Ein­stel­lun­gen auf Face­book von jedem geteilt wer­den dür­fen. Und das geht the­o­retisch sog­ar so weit, dass auch die Face­book-Töchter What­sApp und Insta­gram die Nutzungsrechte an den Bildern haben.

Kinderbilder auf Facebook nicht „öffentlich“ teilen

Dabei ist es so ein­fach, Fotos nicht mit dem Sta­tus „öffentlich“ bei Face­book zu posten. Wenn du einen Beitrag erstellst, musst du dazu ein­fach nur die Vor­e­in­stel­lung auf „Fre­unde“ ändern. Oder du schließt gle­ich eine bes­timmte Per­so­n­en­gruppe mit der Wahl von „Fre­unde außer …“ aus. Beitrag teilen – fer­tig!

Kinderfotos bei WhatsApp: einigermaßen sicher!

Was aber ist mit Kinder­fo­tos auf What­sApp? Die Antwort lautet, dass deine Dat­en hier dank der Ende-zu-Ende-Ver­schlüs­selung sich­er sind, wenn du Nachricht­en ver­schickst. Das gilt natür­lich auch für Fotos und Bilder, die du im Einzel- oder Grup­pen­chat teilst. Allerd­ings soll­test du bei deinem Pro­fil­bild lieber auf ein Foto dein­er Kinder verzicht­en. Ein­fach deshalb, weil es genau wie der What­sApp-Sta­tus öffentlich zugänglich ist, falls du es in den Pri­vat­sphäre-Ein­stel­lun­gen nicht anders eingestellt hast.

Weitere Tipps für mit Kinderfotos im Internet

Die Ein­stel­lun­gen beim Teilen in sozialen Net­zw­erken zu beacht­en, ist schon mal ein wichtiger Schritt. Du kannst aber noch weit­ere Tipps für den Umgang mit Kinder­fo­tos im Inter­net beacht­en.

  • Beziehe deine Kinder mit ein, indem du mit ihnen über den Umgang mit Fotos im Inter­net sprichst. Oder indem du sie nach ihrer Zus­tim­mung fragst.
  • Ver­mei­de es, per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en dein­er Kids im Zusam­men­hang mit einem Foto preiszugeben – z. B. Fotos, die Rückschlüsse auf bes­timmte Orte erlauben.
  • Poste keine Fotos, die deine Kinder pein­lich find­en kön­nten. Denn was für dich vielle­icht noch witzig ist, mag deinen Kindern in ein paar Jahren unan­genehm sein.

Ergebnis: mehr Sicherheit und Privatsphäre für deine Kids

Du möcht­est nicht, dass Fotos und Bilder dein­er Kinder unkon­trol­liert im Netz lan­den oder von frem­den Face­book-Nutzern weit­er geteilt wer­den? Dann sei dir ein­fach darüber bewusst, dass du selb­st für die dig­i­tale Pri­vat­sphäre dein­er Kids ver­ant­wortlich bist. Und auch darüber, welche Art von Bildern du über­haupt in sozialen Net­zw­erken hochladen und mit bes­timmten Per­so­n­en teilen willst. Jet­zt weißt du ja, wie es geht!

Das könnte Dich auch interessieren