Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

Youtube-Stars statt Personal Trainer: Die besten Fitness-Channels

Wieso Geld für einen Per­son­al Train­er zahlen, wenn viele Sportler ihr per­sön­lich­es Coach­ing kosten­los auf Youtube zur Ver­fü­gung stellen?

Egal, ob Du Muskeln auf­bauen, Fett ver­lieren oder ein­fach fit­ter wer­den willst: Die ganz per­sön­liche Unter­stützung für Dein Ziel gibt es im Netz. Wir stellen Dir die erfol­gre­ich­sten deutschen Fit­ness-Youtu­ber vor.

Fitness: Lukrative Branche für Youtuber

Fit­ness ist zum all­ge­gen­wär­ti­gen Trend gewor­den. Die Bedürfnisse und Ange­bote sind vielfältig: von Muske­lauf­bau über Bauch-Beine-Po bis hin zu Fat­burn­ing mit Inter­vall­train­ing. Beson­ders Youtu­ber, die Train­ingsempfehlun­gen zum The­ma Kraft­sport geben, die kor­rek­te Aus­führung von Übun­gen erk­lären und Tipps für die richtige Ernährung geben, erzie­len sehr ansehn­liche Reich­weit­en. Dabei ver­di­enen die Online-Berater nicht nur durch Klicks auf Youtube, son­dern sprechen erfol­gre­ich eine zahlungs­bere­ite Ziel­gruppe für Online-Train­ings-Pro­gramme, Sportk­lei­dung und Nahrungsergänzungsmit­tel an.

Der wohl bekannteste Fitness-Youtuber: Karl Ess

Der Fit­ness-Youtu­ber Karl Ess betreibt seinen Kanal seit April 2012 und hat stolze 356.000 Abon­nen­ten. Auf seinem Chan­nel gibt der „Nat­ur­al Body­builder“, der ohne Dop­ing oder andere ver­botene Sub­stanzen auskom­men soll, Infos zu den The­men Kraft­train­ing, Sporternährung und Lifestyle. Mit über 2.000 Videos stellt er mehr Mate­r­i­al zur Ver­fü­gung als jed­er andere deutsche Fit­ness-Guru der Video­plat­tform. Beson­ders berühmt ist er für seinen veg­a­nen Lebensstil, denn Fleisch und Milch­pro­duk­te gel­ten unter vie­len Ath­leten als unverzicht­bar­er Eiweißliefer­ant.

Karls Hauptein­nah­me­quelle, erk­lärt er, sei sein Online-Fit­nesspro­gramm, das „360°-Paket“, gefol­gt von seinem eige­nen Klam­ot­ten­la­bel Gym Aes­thet­ics und seinem Fit­ness-Stu­dio in Stuttgart. Die Basis für den Erfolg sein­er alter­na­tiv­en Geschäftsmod­elle ist jedoch die enorme Reich­weite im Social Media. Ob er ein Sym­pa­thi­eträger ist oder nicht, muss jed­er selb­st entschei­den. Klar ist: Er polar­isiert gerne – mit pro­l­li­gen Autos, teuren Uhren und frag­würdi­gen Geschäftsmod­ellen. Seine neueste Errun­gen­schaft ist die Eröff­nung eines Frozen-Yogurt-Ladens in München. Wie die Zucker­bombe mit seinem hoch ange­priese­nen und zudem veg­a­nen Fit­ness-Lifestyle zusam­men­passt, weiß wohl nie­mand so genau.

Fitness und Kampfsport mit Humor: Flyinguwe

Vom Cov­er der Men’s Health-Aus­gabe vom Mai dieses Jahres lächelt uns Uwe Schüder ent­ge­gen, der auf Youtube unter dem Namen „Fly­in­guwe“ unter­wegs ist. Er hebt sich von seinen Konkur­renten mit den Com­e­dy-Ele­menten ab, mit denen er seine Videos zu Kraft­sport und Fit­ness aufheit­ert. Seine etwas andere Art kommt an: Über 466.000 Abon­nements machen ihn zum Abo-Spitzen­re­it­er in dieser Runde. Neben Tipps in Sachen Muske­lauf­bau pro­duziert er auch Videos zum The­ma Kampf­s­port. Der 28-jährige Ham­burg­er betreibt selb­st „nur“ dreimal in der Woche Kraft­sport und füllt die übri­gen Train­ing­sein­heit­en – ins­ge­samt zwei an jedem Tag – mit Kung-Fu. Er ist ein­er der weni­gen Youtu­ber, die kein eigenes Online-Coach­ing anbi­eten. Stattdessen wird er von dem Mul­ti-Chan­nel-Net­work Tube One finanziell unter­stützt. Neben seinen Jobs als Mod­el und Youtu­ber ver­di­ent er sein Geld mit Schaus­piel­erei.

Vorbild für alle Fitness-Ladies: Sophia Thiel

Män­ner posen mit ihrem Bizeps, Frauen mit ihrem Hin­tern. Fast jeden Tag gibt es ein neues Update von Sophia Thiels Knack­po auf ihrer Face­book-Seite, die bere­its über 213.000 Fans zählt. Die sym­pa­this­che New­com­erin betreibt ihren Youtube-Kanal erst seit Okto­ber 2014 und hat seit­dem über 97.000 Abon­nen­ten gewin­nen kön­nen. Ihre Tipps für Train­ing, Ernährung und einen gesun­den Lebensstil sollen auch Frauen motivieren, Gewichte zu stem­men und so ihren Kör­p­er zu for­men. Die Hauptmes­sage dabei ist, dass es keine beson­dere Zauber­formel für Frauen gibt. Sie sollen genau­so trainieren wie Män­ner und müssen sich dabei nicht vor Muskel­ber­gen fürcht­en: Sophia trainiert fast täglich und ernährt sich nach einem stren­gen Plan. Noch vor zwei Jahren war sie eher mol­lig und hat­te mit Sport nicht viel am Hut, heute bestre­it­et sie Body­build­ing-Wet­tkämpfe in der Bikiniklasse. Ihre Trans­for­ma­tion ist für viele Moti­va­tion genug und sich­er auch ein Grund für ihren enor­men Erfolg.

Videos für die Frauen­welt gibt es außer­dem auf dem Kanal von Veron­i­ca Ger­ritzen, der über 57.000 Abon­nen­ten hat, sowie auf dem Chan­nel von Anja Zei­dler mit 34.000 Abon­nen­ten.

Wer das Train­ing nicht mit schw­eren Gewicht­en, son­dern etwas soft­er ange­hen möchte, find­et auf dem Chan­nel Hap­pyAnd­Fit­Fit­ness viele Bauch-Beine-Po- und Car­dio-Work­outs oder Yoga-Videos.

Der Polarisierende: Tim Gabel

Fit­ness-Mod­el und eben­falls „Nat­ur­al Body­builder“ Tim Gabel ist der Jüng­ste in der Rei­he. Seit Mai 2013 ist er stolz­er Besitzer eines Youtube-Kanals mit mit­tler­weile 241.000 Abon­nen­ten. Seinen ras­an­ten Auf­stieg ver­dankt der Fit­ness-Freak beson­ders der früheren Zusam­me­nar­beit mit Karl Ess, die sich mit­tler­weile aufgelöst hat. Auch er vertreibt die Mode­marke „Gym Aes­thet­ics“ und hat seinem eige­nen Online-Train­ings-Sys­tem den Namen „Team G.“ gegeben. Tim Gabel polar­isiert min­destens genau­so wie Karl Ess: Er hat zwar viele Fol­low­er, kämpft aber auch mit vie­len miss­gün­sti­gen Zuschauern.

Neben Kraft-Übun­gen erk­lärt er in manchen Videos auch, wie anstren­gend es ist, all den entzück­ten Frauen im Club zu entkom­men. Seine Tipps gibt es meis­tens – ob man will oder nicht – nur in Verbindung mit dem Anblick seines Waschbret­tbauchs, der bre­it­en Brust und dem dick­en Bizeps. Aber klar, wer Fit­ness ver­mark­ten will, muss auch danach ausse­hen.

Der Cheatday-King: Julian Zietlow

Wer sich nach zu viel unge­sun­dem Essen ein wenig bess­er fühlen will, der sollte sich ein­fach mal eines der epis­chen Cheat­day-Videos von Julian Ziet­low anse­hen: 10.000 Kalo­rien mampft der Unternehmer fröh­lich in sich hinein und teilt mit der Com­mu­ni­ty den Genuss seines Cheat­days, an dem bei der gesun­den Ernährung kräftig geschum­melt wer­den darf. Aber nicht nur unter­halt­same Videos gibt es auf seinem Kanal mit knapp 111.000 Abon­nen­ten. Über 700 Videos erk­lären Bewe­gungs- und Übungsaus­führun­gen für den effizien­ten Muske­lauf­bau, Ernährungstipps für jedes Kör­perziel und geben neben­bei Ein­blick in sein Pri­vatleben. Auch er verkauft für 299 Euro seinen eige­nen Online-Fit­ness-Guide für Män­ner, das „10-Wochen-Pro­gramm“. Das weib­liche Gegen­stück seines Pro­gramms ver­mark­tet seine Frau Ali­na Ziet­low – unter dem umstrit­te­nen Namen „Size Zero“, Klei­der­größe Null, der lei­der weniger Fit­ness und Gesund­heit als Mager­wahn sug­geriert.

Um die Liste der erfol­gre­ich­sten deutschen Fit­ness-Youtu­ber zu ver­voll­ständi­gen, muss Flavio Simon­et­ti erwäh­nt wer­den – ein­er der ersten, der seine Reich­weite in sozialen Net­zw­erken mit Hil­fe von Online-Coach­ing mon­e­tarisiert hat. Mit über 565.000 Fans hat er eine riesige Face­book-Com­mu­ni­ty hin­ter sich. Ein weit­er­er Kanal mit hoher Reich­weite ist der von Jil und Sai, die gemein­sam als Road to Glo­ry auftreten. Auch Christoph Gehrke alias Goeer­ki erre­icht über 150.000 Abon­nen­ten, Mis­cha Janiec fast eben­so viele. Der Kanal von Patrick Reis­er, Welt­meis­ter im Nat­ur­al Body­build­ing 2014, hat etwa 100.000 Abos. Janiec und Reis­er vertreiben neben ihrem Online-Train­ings-Pro­gramm ihre eigene Sportk­lei­dung unter dem Label Pro­Bro-Wear und Nahrungsergänzungsmit­tel unter dem Label Pro­Fu­el.

Das waren die erfol­gre­ich­sten deutschen Youtube-Sportler, die ihre Lei­den­schaft mit unglaublich vie­len Fit­ness-Fanatik­ern teilen, effizientes Train­ing fördern und immer wieder aufs Neue motivieren. Wer sym­pa­thisch und glaub­würdig rüber kommt, kann jed­er Info-Suchende selb­st bew­erten – auf Youtube find­et sicher­lich jed­er seinen passenden Per­son­al Train­er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren