KI entwirft Stadt
Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Wie diese KI eine ganze Videospiel-Stadt entwirft

Das kali­for­nische Entwick­ler-Unternehmen Nvidia hat eine kün­stliche Intel­li­genz entwick­elt, die als Videospiel-Design­er fungiert. So hat die KI eine ganze Videospiel-Stadt erschaf­fen, die sich so nah wie möglich an der Real­ität ori­en­tiert. Was dabei her­aus­gekom­men ist, erfährst Du in diesem Artikel.

Zusam­men mit dem Com­put­er Sci­ence and Arti­fi­cial Intel­li­gence Lab­o­ra­to­ry des Mass­a­chu­setts Insti­tute of Tech­nol­o­gy (MIT) forschte der Grafikkarten- und Chipher­steller Nvidia an ein­er kün­stlichen Intel­li­genz, die eine real­is­tis­che virtuelle Stadt gestal­ten sollte. Um dem neu­ronalen Net­zw­erk eine Idee davon zu geben, wie Städte ausse­hen, fuhren die Forsch­er mit dem Auto durch ver­schiedene Orte und filmten ihre Fahrten. Anschließend füt­terten sie die KI mit den ent­stande­nen Videos, damit sie eine Auswer­tung der beweglichen und fes­ten Bestandteile ein­er Stadt machen kon­nte.

Wie entsteht eine Spielwelt aus ein paar Videos?

Unter der Leitung des KI-Forsch­ers Bryan Catan­zaro war die erste Auf­gabe der KI, die ver­schiede­nen Ele­mente aus den Videos zu kat­e­gorisieren: Was ist ein Baum, was ein Pas­sant? Welche Objek­te bewe­gen sich und welche nicht? Wie ver­hal­ten sich die ver­schiede­nen Ele­mente ein­er Stadt? Dazu bedi­en­ten sich die Forsch­er an Sys­te­men, die eben­falls bei der Steuerung von selb­st­fahren­den Autos einge­set­zt wer­den, um Objek­te in direk­ter Umge­bung zu erken­nen.

Damit hat­te die KI alles, was sie brauchte: Sie wusste, welche Ele­mente in ein­er Stadt vorkom­men. Anhand des Video­ma­te­ri­als aus ver­schiede­nen Städten, kon­nte die KI ihre Gemein­samkeit­en kat­e­gorisieren. Anschließend kon­nte das Com­put­er­sys­tem die einzel­nen Kat­e­gorien als 3D-Objek­te nach­bauen. Zum Schluss musste dann allerd­ings doch noch ein Spieleen­twick­ler ran, um dem Spiel­er zu ermöglichen, in einem Auto in der neu ent­stande­nen Stadt herumz­u­fahren.

Das Ergeb­nis hat Nvidia am 3. Dezem­ber in einem Video auf Youtube veröf­fentlicht. Das Video kannst Du Dir oben in unserem Artikel anschauen. Die Stadt, die die KI erschaf­fen hat, ist laut eige­nen Angaben die erste von kün­stlich­er Intel­li­genz erschaf­fene inter­ak­tive Spiel­welt. Zwar sieht sie noch eher aus wie ein Spiel von vor zehn Jahren, aber die Studie zeigt, wozu kün­stliche Intel­li­genz in Zukun­ft noch in der Lage sein kön­nte.

 

Was meinst Du? Ist diese Spielewelt der Anfang der Zukun­ft von Videospie­len? Oder ist es nur eine Spiel­erei und das Design übernehmen auch in fern­er Zukun­ft weit­er­hin Men­schen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren