Junge Frau schreibt auf WhatsApp
Ein BMW iX steht vor dem Vodafone-Tower in Düsseldorf.

WhatsApp-Abkürzungen wie „AFAIK“ und Co.: Diese solltest Du kennen

Ger­ade in der heuti­gen schnel­llebi­gen Zeit ist jede ges­parte Sekunde wertvoll. Da ist es nur nahe­liegend, auch im What­sApp-Schriftverkehr auf prak­tis­che Abkürzun­gen zurück­zu­greifen.

In Grup­pen­chats kommt es des Öfteren vor, dass Fre­unde Abkürzun­gen benutzen, von denen Du noch nie gehört hast und deren Bedeu­tung Du nicht einord­nen kannst? Wir präsen­tieren Dir die wichtig­sten und erk­lären, was sie meinen – AKLA?

AFAIK – As far as I know

„As far as I know“ kommt wie die meis­ten Abkürzun­gen aus dem Englis­chen und bedeutet so viel wie „So weit ich weiß“. Dieses Kürzel kannst Du nutzen, wenn Du klar­ma­chen willst, dass Du Dir bei einem Sachver­halt nicht kom­plett sich­er bist oder Du noch weit­ere Recherchen anstellen musst. Anstatt Deine Bedenken in end­losen Sätzen zu umschreiben, nutze ein­fach „AFAIK“.

Video: YouTube / DieGasse

Bidunowa? – Bist du noch wach?

Du liegst im Bett und es ist kurz vor Schlafen­szeit? Genau jet­zt schießen Dir eine Mil­lion Gedanken durch den Kopf und Du musst den Rat dein­er besten Fre­undin oder Deines besten Fre­un­des ein­holen? Mit der Abkürzung „Bidunowa“ find­est Du schnell her­aus, ob Dein poten­zieller Gesprächspart­ner über­haupt noch wach ist oder ob Du Dir Deine Fra­gen bis zum näch­sten Tag auf­s­paren musst.

EOD – End of Discussion

Der Chat mit Deinem Gegenüber fängt langsam aber sich­er ab zu ner­ven, weil ihr auf keinen grü­nen Zweig kommt und ein Ende nicht in Sicht ist? Das Kürzel dafür ist ganz kurz und knapp „EOD“ – Ende der Diskus­sion. Damit sprichst Du ein Macht­wort und zeigst, dass Du dem Ganzen über­drüs­sig bist.

via GIPHY

gz – Congratulations

Das Kürzel für „Her­zlichen Glück­wun­sch“ wurde in den let­zten Jahren immer weit­er herun­tergekürzt – natür­lich um Zeit beim Tip­pen zu sparen. Hieß es bei Gamern anfangs noch „grat­u­la­tions“, wurde daraus bald „con­grats“ und später „grats“. Im Laufe der Zeit blieb dann zum Grat­ulieren nur noch „gz“ übrig.

IRL – In real Life

Das reale Leben sieht oft­mals noch ein wenig anders aus als der Chatver­lauf auf What­sApp. Die Abkürzung „IRL“ bedeutet „Im wahren Leben“ und soll deut­lich tren­nen, zwis­chen dem Leben in den sozialen Net­zw­erken und dem Leben, bei dem Du Miete zahlen und Ter­mine ein­hal­ten musst.

tldr – Too long; didn‘t read

Wenn Du eine viel zu lange Nachricht erhältst und abso­lut keine Lust hast sie zu lesen, dann ist diese Abkürzung prädes­tiniert für Dich. „Too long; didn‘t read“ sagt aus, dass Dir die Nachricht schlicht und ein­fach zu lang ist und Du sie deshalb nicht lesen wirst. Zudem ist sie ein Wink mit dem Zaunpfahl, dass die andere Per­son sich kürz­er fassen soll. Als eines der weni­gen Kürzel tritt es in unter­schiedlichen For­men auf, beispiel­sweise „tl; dr“, „TL/DR“ oder „TLDNR“.

Video: YouTube / VALDMETS

Welche der vorgestell­ten Abkürzun­gen kan­ntest Du schon? Welche nutzt Du selb­st manch­mal? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren