Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

Warum sich Facebook Lite auch im besten LTE-Netz lohnt

Eigentlich ist Face­book Lite für ältere Smart­phones und eingeschränk­te Verbindun­gen gedacht. Doch auch bei hohen Über­tra­gungsrat­en kann sich der Ein­satz lohnen. Was Face­book Lite über­haupt ist und was es Dir bringt, klären wir jet­zt.

Facebook Lite: Die Features im Quick-Check

Face­book Lite ist eine abge­speck­te Face­book-App. Sie ist klein­er als 1 MB und läuft auch auf älteren Smart­phones schnell und sta­bil. Die kleine App bringt Inhalte super­schnell auf Dein Dis­play – auch und beson­ders bei langsamen Verbindun­gen. News­feed, Mes­sen­ger und Grup­pen funk­tion­ieren tadel­los. Und natür­lich kannst Du selb­st Updates posten, Fre­unde darin markieren, einen Ort hinzufü­gen und so weit­er. Was fehlt, sind Funk­tio­nen wie zum Beispiel das spezielle Eincheck­en an einem Ort, das freie Zoomen von Fotos oder das Spe­ich­ern Deines News­feeds für später.

Facebook-Lite

Deshalb kann sich Facebook Lite für Dich lohnen

Face­book Lite kommt auch nach Europa. Das war aber nicht das ober­ste Ziel von Face­book. Vielmehr soll­ten Regio­nen mit eingeschränk­ter Net­zleis­tung von der abge­speck­ten Ver­sion des größten sozialen Net­zw­erks prof­i­tieren. Die Face­book Lite APK kannst Du Dir natür­lich trotz­dem herun­ter­laden und auf Deinem Android-Gerät instal­lieren. Wozu? Ein­satzmöglichkeit­en und Vorteile gibt es viele. Wenn Du Dich zum Beispiel am Rande des WLAN-Emp­fangs befind­est: Der HotSpot im Café oder Dein eigenes WLAN im Garten sendet bekan­ntlich schwäch­er. Oft­mals ist es ein­fach­er, ein paar Meter in Rich­tung Router zu gehen, damit eine Seite vernün­ftig lädt. Face­book Lite inter­essiert das nicht. Auch mit nur einem WLAN-Balken hat im Kurz-Check alles ordentlich funk­tion­iert. In schnellen Net­zen lädt Face­book Lite sog­ar einen Wim­pern­schlag schneller.

Noch ein Plus­punkt der abge­speck­ten Ver­sion ist der Daten­ver­brauch. So sind Traf­fic-Ver­brauch und Spe­icherbe­darf auf Deinem Smart­phone wesentlich geringer. Wenn Du mit den Grund­funk­tio­nen von Face­book auskommst, kannst Du mit Face­book Lite auch noch eine ganze Menge Platz auf Deinem Geräte­spe­ich­er schaf­fen. Der Selb­sttest war fast erschreck­end: Die nor­male Face­book-App brachte es nach der Instal­la­tion auf 175MB. Der sep­a­rate Mes­sen­ger kommt auf zusät­zliche 70MB. Face­book Lite wirkt mit 3,16MB für bei­de Anwen­dun­gen dage­gen winzig.

So installierst Du Facebook Lite auf Deinem Android-Gerät

Du kannst Face­book Lite direkt auf Deinem Android-Gerät aus­pro­bieren. Die nor­male Face­book-App ist davon nicht betrof­fen – sie kann weit­er­hin par­al­lel laufen. Damit wäre zwar der Vorteil mit dem Spe­icher­platz hin­fäl­lig, aber für den Urlaub oder die Randge­bi­ete Deines WLANs ist Face­book Lite bes­timmt eine sin­nvolle Alter­na­tive. Wann und ob eine Ver­sion für iOS erscheinen wird, hat Face­book bis­lang noch nicht ver­laut­en lassen. Zum Schluss noch ein Instal­la­tions-Tipp: Unter Ein­stel­lun­gen -> Sicher­heit musst Du „Apps mit unbekan­nter Herkun­ft“ zulassen. Dann erst kannst Du die Face­book Lite APK auf Deinem Android-Gerät instal­lieren. Unbekan­nte Herkun­ft bedeutet in diesem Fall, dass Du die App nicht über den Play­store von Google bezo­gen hast.

Wirst Du Face­book Lite aus­pro­bieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren