National Geographic und Youtube produzieren mehrere VR-Natur-Serien
Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

VR-Natur-Serien: So hautnah hast Du die Wildnis noch nie erlebt

Du woll­test schon immer ein­mal von einem Löwen beschnup­pert wer­den oder einem Ele­fan­ten aus näch­ster Nähe in die Augen schauen? Ab sofort kannst Du dies ganz gefahr­los von zuhause aus. Die neuen VR-Natur-Serien von Nation­al Geo­graph­ic und Youtube machen’s möglich.

Den Anfang macht die vierteilige Serie The Oka­van­go Expe­ri­ence. Darin begleitest Du eine Gruppe von Forsch­ern, die das Oka­van­go-Delta in Botswana per Boot erkun­det. Das mehr als 15.000 Quadratk­ilo­me­ter große Feucht­biotop gilt als eine der arten­re­ich­sten Regio­nen unseres Plan­eten. Im Laufe der cir­ca sechsminüti­gen Episo­den kannst Du Löwen, Ele­fan­ten und zahlre­iche weit­ere Tier­arten bewun­dern. Mal aus sicher­er Ent­fer­nung, manch­mal aus beängsti­gen­der Nähe – beispiel­sweise, wenn ein Löwe die Kam­era beschnup­pert. Umso entspan­nen­der sind im Ver­gle­ich die vie­len Land­schaft­sauf­nah­men von malerischen Son­nenun­tergän­gen und nächtlichen Lager­feuern.

VR ist das neue Mittendrin

All das erleb­st Du aus einem immer­siv­en 360-Grad-Run­dum­blick, sobald Du eine VR-Brille aufge­set­zt hast. Du kannst Dich also jed­erzeit umdrehen und sehen, was ger­ade hin­ter Dir vorge­ht. So fühlst Du Dich, als wärst Du direkt vor Ort unter der Sonne Botswanas. Manch­mal wird einem dieses Mit­ten­drin-Gefühl aber auch zu viel. Beispiel­sweise wenn die Forsch­er den Fluss hin­unter pad­deln und dabei ein ordentlich­es Tem­po an den Tag leg­en. Falls Dir bei VR schnell schlecht wird, soll­test Du diese Pas­sagen lieber über­sprin­gen.

Auch wenn Du keine VR-Brille besitzt, lohnt sich ein Blick in die Doku­men­ta­tion. Du kannst sämtliche Videos näm­lich auch in klas­sis­chem 2D anse­hen. Dabei lei­det zwar die Bildqual­ität und auch Dein Mit­ten­drin-Gefühl, dafür ersparst Du Dir aber einen flauen Magen.

Weit­ere VR-Natur-Serien erscheinen 2019

The Oka­van­go Expe­ri­ence ist die erste von ins­ge­samt drei VR-Natur-Serien, die Nation­al Geo­graph­ic zusam­men mit Youtube pro­duziert hat. Wohin Dich die näch­sten bei­den Serien ent­führen wer­den, ist noch nicht bekan­nt. Nation­al Geo­graph­ic spricht jedoch von den „entle­gen­sten Orte der Welt“. Fest ste­ht nur, dass die Serien im Laufe des näch­sten Jahres veröf­fentlicht wer­den.

Die ersten bei­den Teile von The Oka­van­go Expe­ri­ence kannst Du bere­its online anse­hen. Weit­ere Episo­den erscheinen jew­eils dien­stags auf dem Youtube-Kanal und der Web­seite von Nation­al Geo­graph­ic. Auch wer­den die Fol­gen über die Nation­al Geo­graph­ic VR-App von Google Day­dream veröf­fentlicht.

Welche Orte auf unserem Plan­eten würdest Du gerne in VR erleben? Schreib uns Deine Vorschläge in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren