Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Von Obama bis Cheetos, Instagram hat sie alle – Die 7 skurrilsten Profile auf Instagram

Die Insta­gram-Euphorie ken­nt keine Gren­zen und ein Ende ist nicht in Sicht. Die Nutzerzahlen steigen unaufhör­lich und bewe­gen sich mit­tler­weile bei über 300 Mil­lio­nen. Doch wer schafft es neben Lauf­steg-Schön­heit­en, Fußballern und Sän­gerin­nen über­haupt noch im dicht­en Bilder­wald die Blicke auf sich zu ziehen?

Achtung, Achtung, hier knipst die Polizei

Note for next Valen­tines day, „no, you can’t bor­row my hand­cuffs”. Sor­ry girls, guys and those unde­cid­ed. // Fyrir næs­ta Valen­tínusardag, „nei, þú getur ekki fengið hand­járnin lánuð”. Afsak­ið strákar, stelpur og þið óákveðnu. #valen­tines #Police #pig #cop­car #LGBT #shoutout #there­sal­waysto­mor­row #logreglan

A pho­to post­ed by Lögreglan á höfuðbor­garsvæðinu (@logreglan) on

Today the force with us was. Caught again those pesky kids. The empire strikes back! #bady­o­daslang #star­wars #Police #theem­pirepre­vails #logreglan #nojar­jar #ice­land #Reyk­javik

A pho­to post­ed by Lögreglan á höfuðbor­garsvæðinu (@logreglan) on

Why so seri­ous? #traf­fic­post #nice­land #sil­ly­faces

A pho­to post­ed by Lögreglan á höfuðbor­garsvæðinu (@logreglan) on

In Reyk­javík ste­ht man weniger auf Beau­ty-Blog­gerin­nen als auf echte Ker­le. In der Haupt­stadt Islands hat es die örtliche Polizei geschafft, eine über­aus respek­table Fange­meinde aufzubauen. Von Schnapp­schüssen skate­boar­d­en­der Polizis­ten, über Gewichte stem­mende Polizistin­nen oder dem klas­sis­chen Gri­massen-Self­ies - alles ist dabei. 140.000 Fol­low­er haben die Fre­unde und Helfer über die nördlich­ste Haupt­stadt der Welt hin­weg bere­its gesam­melt. Die Ein­wohn­erzahl beträgt näm­lich nur 120.000.

Präsident lässt Kanzlerin keine Chance

#Oba­macare has helped cov­er more than 16 mil­lion Amer­i­cans. Tell us how your life is #Bet­ter­With­Oba­macare at BarackObama.com/Five-Years-of-Obamacare

A pho­to post­ed by Barack Oba­ma (@barackobama) on

Lunch break: piz­za in down­town Dav­en­port, Iowa #Amer­i­caFor­ward

A pho­to post­ed by Barack Oba­ma (@barackobama) on

Hap­py 50th, Mrs. Oba­ma.

A pho­to post­ed by Barack Oba­ma (@barackobama) on

Der mächtig­ste Mann der Welt, der mit sein­er Frau lachend im Restau­rant sitzt. Barack Oba­ma gewährt über die App 3,7 Mil­lio­nen Men­schen, die seinen Kanal abon­niert haben, dur­chaus sehr pri­vate Ein­blicke in seinen All­t­ag. Der Präsi­dent der Vere­inigten Staat­en und sein Team nutzen dieses Net­zw­erk sehr aktiv, was ihnen sicher­lich den ein oder anderen Sym­pa­thiepunkt ein­bringt.
Angela Merkel hat zwar über eine Mil­lio­nen „Gefällt mir“-Angaben gesam­melt, auf Insta­gram ist sie allerd­ings noch nicht aktiv.

Guck mal: So schön ist es bei uns!!!

Hi, I’m @DaveBurt. I lead the @London team. I’m at a point in my @Instagram jour­ney where I want to express thanks, to every­one who has helped us to get where we are. And I want to express grat­i­tude for the col­lab­o­ra­tions, the doors that have been opened and part­ner­ships that we’ve formed. The insta­gram com­mu­ni­ty is unre­al. In some ways I feel like the best days are just begin­ning. We have so many excit­ing projects com­ing up. It’s CRAAAAZY! Trips and adven­tures all over the world. Short films to make. More com­mu­ni­ty events. In each case it’s made pos­si­ble because peo­ple and organ­i­sa­tions dream with us and then make it hap­pen. So open invi­ta­tion - if you have some dreams, and you think big, and you want to part­ner with us, give us a shout. Who knows… per­haps we could turn the world upside down?! And if you see me in town, com­plete with my @London hood­ie, come say hel­lo! // #thi­sis­lon­don #lon­don #com­mu­ni­ty­first // shot by @avayvod

A pho­to post­ed by @LONDON | TAG #THISISLONDON (@london) on

Roy­al Albert Hall by @yamamnabeel // #thi­sis­lon­don #lon­don #rah

A pho­to post­ed by @LONDON | TAG #THISISLONDON (@london) on

Amaz­ing day ahead with @nikesportswear cel­e­brat­ing #Air­Max­Day - first up @MissTPW!

A pho­to post­ed by @LONDON | TAG #THISISLONDON (@london) on

Nicht nur Per­so­n­en kön­nen von der App prof­i­tieren. Die Ver­mark­tung über Bilder bietet vor allem für Städte eine Ries­en­chance. Im Vere­inigten Kön­i­gre­ich nutzt Lon­don die Shar­ing-App wie keine zweite – Mit dem Hash­tag #thi­sis­lon­don präsen­tiert die Stadt ihre schön­sten Eck­en. Mit den tra­di­tionellen roten Bussen geht es an der West­min­ster Abbey vor­bei, am Lon­don Riv­er ent­lang, der Queen wird brav gewunken und dann ab zum Lon­don Eye.
Bilder, die für die Stadt ste­hen und Leute anziehen – Eine Mil­lio­nen Men­schen sind begeis­tert und klick­en sich regelmäßig durch die Fotografien.

Marketing in schön

Clear your mind. #just­doit

A pho­to post­ed by nike (@nike) on

When @Neymarjr is hap­py, defend­ers nev­er are. He and his new #Hyper­ven­om Liq­uid Dia­monds are set to shine tonight in Madrid.

A pho­to post­ed by nike (@nike) on

Every rev­o­lu­tion starts with an idea. In 1985, then-devel­op­er Mark Park­er and design­er Tin­ker Hat­field shared a vision so rev­o­lu­tion­ary, that the con­cept could­n’t come to life until two years lat­er with the Air Max 1. The orig­i­nal design has­n’t been seen. Until now. This is the Air Max Zero. Avail­able March 22 on nike.com world­wide. @nikesportswear #air­max

A video post­ed by nike (@nike) on

Auf Insta­gram gewin­nt die schön­ste und kreativste Marke die meis­ten Nutzer für sich. Viele haben die Fasz­i­na­tion Insta­gram bere­its ver­standen und nutzen die Plat­tform als Mar­ket­ing-Kanal. Ein Parade­beispiel unter den Fir­men ist Nike. Der US-Sportar­tikel­her­steller trumpft mit 13,5 Mil­lio­nen Fol­low­ern auf und bildet die Spitze der Unternehmen­sran­gliste.
Nike zeigt haupt­säch­lich motivierende Auf­nah­men von Welt­stars und Hob­bysportlern, die alle­samt den Slo­gan „Just Do It“ gemein haben. Zwis­chen­durch ein Prod­uct Place­ment hier und ein Launch-Date dort machen den Kanal zur run­dum gelun­genen Mar­ket­ing-Erweiterung.
An der Stelle muss man natür­lich auf die Vorteile hin­weisen, die Nike hat. Denn der Sportar­tikel­her­steller hat mit seinem Fokus auf Optik und Design enorme Vorteile gegenüber eini­gen anderen Indus­trien und Dien­stleis­tern bei den Präsen­ta­tion­s­möglichkeit­en über Insta­gram.

Gibt´s hier denn auch was für mich?

Alleine schon durch den Bekan­ntheits­grad der Stars wer­den schnell Fol­low­erzahlen im fün­f­stel­li­gen Bere­ich erre­icht. Doch auch der nette Typ von nebe­nan kann es mit ein­er guten Idee und den richti­gen Hash­tags zu Erfolg brin­gen. Oft spielt Kreativ­ität und ein gewiss­er Witz die tra­gende Rolle.

Jun Kuwabara ist Friseur. Ein Friseur auf Wel­treise. Und was macht ein Friseur auf Wel­treise? Ganz genau, er schnei­det Haare. Jun frisiert aber nicht für Geld. Sein Plan war es, 1.000 Leuten auf sein­er Reise über den Globus die Haare zu schnei­den. Die Fotos, die er ein­stellt, zeigen ihn bei sein­er Arbeit vor dem Kolos­se­um, dem Bun­destag oder dem Eifel­turm. In der let­zten Woche postete er ein Bild in Peru vor dem Machu Pic­chu mit dem Hash­tag #las­tone, was das Ende sein­er ein­jähri­gen Reise bedeutete. 20.000 Men­schen haben seine Chal­lenge über Insta­gram mitver­fol­gen kön­nen und ihn auf sein­er ungewöhn­lichen Reise begleit­et.

最後の写真! last one! #世界一周 #旅 #旅人 #美容室 #美容師 #バックパッカー #ヘアー #ヘアサロン #スタイリスト #カメラ #写真 #一眼レフ #夢#world #trip #trav­el #hair­dress­er #hair­sa­lon #hairstylist#camera #pho­to­graph #back­pack­er  #peru #cus­co #クスコ #ペルー #マチュピチュ #MachuPic­chu

A pho­to post­ed by jun kuwabara (@juuuuuuuun) on

Die Mei­n­un­gen über Chin­chillas gehen häu­fig auseinan­der, aber über den Star unter den Nagetieren gibt es keinen Zweifel: BuBu - acht Jahre alt, glück­lich und mit eigen­er Mail-Adresse lebt das Weibchen in der asi­atis­chen Metro­pole Sin­ga­pur.
166.000 Fans sind begeis­tert von dem pelzi­gen Fre­und, der sein aufre­gen­des Leben mit der Inter­net-Com­mu­ni­ty teilt. Kaf­fee trinken, Klei­der nähen oder Spritz­touren durchs Haus mit ein­er Ves­pa sind nur ein klein­er Auss­chnitt aus dem Leben des vier­beini­gen Haustieres.

Noth­ing can stop me from reach­ing my goals, because I know who I am and I know what I want.

A pho­to post­ed by BuBu The Chin­chilla (@cute_bubu) on

Wenn Haustiere nicht Dein Ding sind, haben wir noch einen let­zten unser­er heim­lichen Insta­gram-Favoriten vorzustellen. Mit 21 ver­schiede­nen Sorten sind Chee­tos wohl die beliebtesten Käse-Flips der Welt. Nicht nur deshalb haben die Snacks einen ganz beson­deren Kanal auf Insta­gram ver­di­ent. Mit knapp 44.000 Fol­low­ern kon­nte Cheese Curl Art seine Fan­base ständig steigern. Präsen­tiert wer­den kun­stvoll geformte Chee­tos, die alltäglichen Gegen­stän­den oder Fig­uren ähneln. Andy Huot ist Inge­nieur für Maschi­nen­bau und find­et teil­weise die Evo­lu­tion­s­geschichte Dar­wins in Chee­tos wiederge­spiegelt. Das Feed­back durch Insta­gram habe ihn über­rascht und motiviert ihn weit­er zu machen und noch härter zu arbeit­en.

It’s the first anniver­sary of both this account and the first post, „Sasquatch”. For this occa­sion, I have res­ur­rect­ed him in my first and only edit­ed pho­to. Please enjoy and if you’re inter­est­ed in more cheese curl art, like my Cheese Curl Art Face­book page. There, I’ll post exclu­sive con­tent, edit­ed pho­tos, and behind the scenes info. The link is at the top of my IG account under the bio. Thanks every­one, for a great first year!

A pho­to post­ed by Cheese Curl Art (@cheesecurlsofinstagram) on

Ein klein­er Ein­blick für Euch in einige, sagen wir außergewöhn­liche, Insta­gram-Accounts, die es schaf­fen, Blicke auf sich zu ziehen und Men­schen zu begeis­tern. Wenn Du Deine Favoriten an kuriosen Pro­filen in diesem Ein­trag nicht find­est, teile sie gerne mit uns.

Fotos: Insta­gram / iStock­Pho­to

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren