Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

Twitter wird übersichtlicher – mit „Moments“

Twit­ter ver­sorgt Dich kün­ftig unter der neuen Kat­e­gorie „Moments“ mit wichti­gen Nachricht­en aus aller Welt. Damit will der Social-Media-Gigant Ord­nung in den unüber­sichtlichen Dschun­gel aus Tweets brin­gen.

Den Wald vor lauter Bäu­men nicht sehen: Bei den unzäh­li­gen Tweets, die sich täglich in Dein­er Time­line ein­nis­ten, gehen bes­timmt gerne mal wichtige Nachricht­en in der Masse unter. Unter dem Namen Project Light­ning haben Twit­ters find­i­ge Köpfe deshalb zehn Monate lang eine Lösung für mehr Über­sichtlichkeit im Tweet-Kos­mos aus­getüftelt und nun vorgestellt.

Aktuelle Nachrichten auf einen Blick

„Moments“ heißt das Zauber­wort, mit dem Twit­ter eine Art Nachricht­en­magazin in seinen Dienst inte­gri­ert. Hin­ter einem in das Menü einge­fügten Blitz-Icon ver­ber­gen sich aktuelle The­men, die Du per Wis­chgeste öff­nen und auf dazuge­hörige Texte, Bilder, Gifs, Vines und Videos zugreifen kannst. Per Fin­ger­tip  kannst Du Nachricht­en-Tweets inner­halb von „Moments“ favorisieren und retweet­en. Prak­tisch: Möcht­est Du über einen soge­nan­nten Moment weit­er auf dem Laufend­en gehal­ten wer­den, kannst Du diesem auch fol­gen. „Moments“ sam­melt dann alle dazuge­höri­gen Tweets in ein­er sep­a­rat­en Time­line. Das alles geschieht ganz unab­hängig davon, wem Du son­st noch auf Twit­ter fol­gst.

Handverlesene Beiträge halten Twitter Moments aktuell

Hin­ter der neuen Funk­tion steckt nicht etwa ein Algo­rith­mus, der die Nachricht­en zusam­men­stellt, son­dern tat­säch­lich reale Men­schen. Damit das auch rei­bungs­los funk­tion­iert, hat sich Twit­ter mehrere Part­ner ins Boot geholt. So übernehmen die Redak­tio­nen der New York Times, Buz­zfeed, Fox News, Wash­ing­ton Post, Get­ty Images, Enter­tain­ment Week­ly und der NASA die Auswahl rel­e­van­ter Nachricht­en und hal­ten „Moments“ auf dem Laufend­en.

Das Ganze beschränkt sich zunächst auf den amerikanis­chen Raum. Twit­ter will die Nachricht­en­funk­tion nach eige­nen Angaben allerd­ings inner­halb der kom­menden Wochen inter­na­tion­al ausweit­en. Wann genau „Moments“ für deutsche Nutzer ver­füg­bar sein wird, ste­ht noch nicht fest.

Dazu müsste dann auch erst ein­mal gek­lärt wer­den, wer im deutschsprachi­gen Raum die Pflege der Nachricht­en auf Twit­ter übern­immt.

Mehr Nutzer mit Einfachheit erreichen

Mit der Ein­führung von „Moments“ will das Online-Unternehmen seine Reich­weite im Web weit­er aus­bauen. Beson­ders Gele­gen­heit­snutzer und Neue­in­steiger sollen mit der über­sichtlichen Neuerung auf ihre Kosten kom­men, da diese for­t­an auf rel­e­vante Nachricht­en zugreifen kön­nen, ohne dazu anderen fol­gen zu müssen.

Was sagst Du zum neuen Twit­ter-Fea­ture? Würdest Du Dich freuen, Moments auch in Deutsch­land nutzen zu kön­nen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren