Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

Trotz Streik ans Ziel: Alternative Reisemöglichkeiten für diese Woche

Liebe Bah­n­fahrer, dass Ihr Euch wegen des Streiks der GDL auf zahlre­iche Aus­fälle und Ver­spä­tun­gen gefasst machen müsst, wisst Ihr bere­its. Für täglich mehrere Mil­lio­nen Pendler, Geschäft­sreisende und Urlauber der Deutschen Bahn bedeutet das Aufwand, Kosten und Ärg­er.  Damit Du in den sechs Streik-Tagen sich­er an Dein Reiseziel kommst, ohne Geld und Ner­ven zu ver­lieren, haben wir die besten Alter­na­tiv­en für Kurz- und Langstreck­en für Dich zusam­menge­fasst.

Streikinformation, information board, train drivers strike

Ausfälle und Verspätungen von Dienstag bis Sonntag

Der Tar­ifkon­flikt zwis­chen der Gew­erkschaft Deutsch­er Lok­führer (GDL) und der Deutschen Bahn (DB) nimmt kein Ende. Nach dem erfol­glosen Tar­ifge­spräch let­zten Fre­itag, den 1.Mai,  legt die GDL nun bere­its zum acht­en Mal in dieser Tar­ifrunde den Per­so­n­en­verkehr lahm. Vom 5. Mai um 2 Uhr bis zum 10. Mai um 9 Uhr ist im Per­so­n­en­verkehr mit Aus­fällen und Ver­spä­tun­gen zu rech­nen. Die Bahn kündigte an, rund ein Drit­tel der Züge im Fer­n­verkehr einzuset­zen, im Nahverkehr abhängig von der Region 15 bis 60 Prozent der Züge. Der Streik ist der bis­lang läng­ste in der Geschichte des Unternehmens.

Der Ersatzfahrplan der Deutschen Bahn

Die Ersatz­fahrpläne wer­den nach und nach veröf­fentlicht, jew­eils für zwei Reise­tage im Voraus. Für den 5. und den 6. Mai ist der Fahrplan bere­its online [4]. Die Bahn stellt außer­dem zusät­zlich­es Per­son­al in den Betrieb­szen­tralen, Verkehrsleit­stellen, Reisezen­tren und auf den Bahn­höfen bere­it, damit Reisende gelenkt und informiert wer­den. Unter der kosten­losen Ser­vi­cenum­mer 08000 99 66 33 kön­nen Kun­den die aktuellen Fahrplanän­derun­gen eben­falls abrufen. Fahrgäste, die ihre Reise nicht antreten oder ihre Reise nicht wie geplant durch­führen kön­nen, bekom­men ihre Fahrkarte kosten­los erstat­tet. Bei Online-Tick­ets ist das hier möglich. Alter­na­tiv kön­nen Reisende den näch­sten Zug nutzen. Die glück­lich­sten Nutzer der öffentlichen Verkehrsmit­tel sind diejeni­gen, die mit U-Bahn und Bus unter­wegs sind. Bei­de Fort­be­we­gungsmit­tel sind vom Streik nicht betrof­fen und fahren wie gewöhn­lich.

Businesswoman Sending Text Message On Bus

Fernbusse als Ausweichmöglichkeit

Nicht nur auf gewöhn­liche Lin­ien­busse ist Ver­lass, auch Fern­busse offen­baren sich als Anlauf­stelle für viele Betrof­fene. Sie wit­tern ihre Prof­itchance und rüsten auf, sodass genug Verbindun­gen und Plätze für Reisende zur Ver­fü­gung ste­hen. Lei­der wer­den auf­grund der erhöht­en Nach­frage auch häu­fig die Tick­ets teur­er. Flixbus, meinfernbus.de, ADAC Post­bus, iDBUS oder deinbus.de sind einige der unzäh­li­gen Fern­busse, die Städte in ganz Deutsch­land anfahren und Dich alter­na­tiv zur Bahn ans Ziel brin­gen. Fern­bus-Such­maschi­nen wie busliniensuche.de oder fernbusse.de helfen Dir dabei, unab­hängig von einem bes­timmten Fern­bus-Anbi­eter Verbindun­gen und Preise zu ver­gle­ichen. Tick­ets für Fahrten quer durch Deutsch­land, beispiel­sweise von Stuttgart nach Ham­burg, gibt es bere­its sehr gün­stig ab 12,50 Euro. Je nach Ange­bot bezahlst Du aber auch schon mal mehr.

Mit Mitfahrgelegenheiten gemeinsam ans Ziel

Reisen per Mit­fahrgele­gen­heit ist meist genau­so gün­stig oder nur ger­ingfügig teur­er als der Fern­bus, dafür wahrschein­lich schneller. Du kannst Dich entwed­er bei einem Fahrer mit passender Route ein­quartieren oder bietest selb­st einen Platz in Deinem Auto an, um Dir das Sprit-Geld mit den Mit­fahrern zu teilen. Alter­na­tiv­en zu Deutsch­lands größter und kostenpflichtig gewor­den­er Online-Mit­fahrzen­trale mitfahrgelegenheit.de  gibt es wie Sand am Meer. Mitfahrzentrale.de, bessermitfahren.de, fahrgemeinschaft.de oder blablacar.de sind nur vier davon.

iStock_000036873040_Large_bearb

Die Alternative für Kurzstrecken: Carsharing und private Bahnunternehmen

Eine rel­a­tiv neue Art der Autover­mi­etung ist das Car­shar­ing, das auch minuten­weis­es Anmi­eten von Fahrzeu­gen flex­i­bel möglich macht. Die Ange­bote Car2Go von Smart, Dri­ve Now von BMW, Flinkster der Deutschen Bahn, Stadt­mo­bil, cam­bio Car­Shar­ing, Green­wheels oder teilAu­to sind beson­ders bei Kurzstreck­en eine gün­stige Wahl. Man zahlt, zusät­zlich zu Fixkosten wie Anmeldege­bühr oder Monats­beitrag, abhängig von genutzter Zeit und gefahre­nen Kilo­me­tern einen bes­timmten Betrag. Bei län­geren Streck­en ist allerd­ings fraglich, ob das einge­set­zte Bud­get angemessen ist. Außer­dem ist das Netz oft beschränkt und Du kannst das Auto nach der Nutzung nur in einem bes­timmten Gebi­et wieder abstellen. Eine weit­ere Vari­ante für Kurzstreck­en sind pri­vate Bah­nun­ternehmen wie Inter­con­nex, ODEG und Metronom, die trotz des Streiks der GDL vollen Ein­satz zeigen. Da sie jedoch meist lokal verkehren, ist diese Vari­ante für lange Streck­en lei­der keine Alter­na­tive.

Mit Glück zum spontanen Billig-Flug

Mit innerdeutschen Flü­gen ver­schieden­er Air­lines reist es sich schnell, bequem und lei­der meist auch sehr kosten­in­ten­siv. Spon­tan-Reisende kön­nen aber von Resttick­ets prof­i­tieren, die kurzfristig sehr gün­stig verkauft wer­den. Manch­mal hat man Glück – ein Blick ins Inter­net lohnt sich vielle­icht.

iStock_000057588832_Large_bearb

Eine klassische, eine luxuriöse und eine sportliche Alternative

Klas­sisch, aber beson­ders bei lan­gen Streck­en eine gün­stige Wahl: das Mietau­to. Autover­mi­etun­gen wie Sixt oder Europ­car, die Autover­mi­etung von ADAC oder avis.de ver­mi­eten Autos stun­den- oder tageweise – der Preis vari­iert je nach Auto und Miet­zeit. Zugegeben, eine etwas lux­u­riöse Lösung, die ver­mut­lich nur im Not­fall oder wenn Geld keine Rolle spielt, in Betra­cht kommt: das Taxi. Manch­mal gibt es auch Ruf­taxis, die Dich zu bes­timmten Zeit­en und nach einem kurzen Anruf auf­sam­meln.

Du willst eigentlich nur zum näch­sten Super­markt oder in die nicht allzu weit ent­fer­nte Arbeit? Dann schwing Dich doch mal aufs Fahrrad. Das bringt den Kreis­lauf in Schwung und erspart Dir unnöti­gen Ärg­er an den Streik-Tagen. Für alle, die nicht ver­schwitzt in den Arbeit­stag starten wollen: Mit E-Bikes kannst Du bei der Sportlichkeit ein wenig schum­meln.

Der Markt von Fern­bussen, Mit­fahrzen­tralen, Car­shar­ing und Mietau­tos ist groß und von Region zu Region unter­schiedlich. Anders als beispiel­sweise bei Bil­ligflü­gen oder pri­vat­en Bah­nun­ternehmen sind diese drei Alter­na­tiv­en Stan­dard und nicht vom glück­lichen Zufall abhängig. Über das Inter­net kannst Du Dir müh­e­los Deine passende und preiswerte Verbindung her­aus­suchen – und das gilt nicht nur dann, wenn die Bahn mal wieder streikt.

Foto: iStock Pho­to

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren