Mann trägt Galaxy Watch 4 am Arm.
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.
:

Tiny Arcade: Kleine Automaten für Oldschool-Zocker

Kannst Du Dich auch noch an die kulti­gen Arcade-Videogames erin­nern, wie sie früher in jed­er Spiel­halle zu find­en waren? Für alle Old­school-Fans gibt es jet­zt eine gute Nachricht: Spieleklas­sik­er wie Flap­py Birds oder Aster­oids kom­men noch ein­mal zurück – und zwar auf orig­i­nal­ge­treu nachge­baut­en Miniat­u­rauto­mat­en, die bequem in jede Hosen­tasche passen.

Back to the 80s mit Retro-Spielehits

In den 1980er Jahren waren die soge­nan­nten „Pen­ny Arcades“ der let­zte Schrei. Nach­dem Du ein paar Münzen in die Auto­mat­en einge­wor­fen hat­test, kon­ntest Du für einige Augen­blicke in faszinierende Spielewel­ten ein­tauchen. Diese große Zeit der klas­sis­chen Videospiele ist lange vor­bei. Lei­der, find­est Du? Dann wird Dich diese Nachricht freuen: Ein paar fleißige Tüftler haben eine Kam­pagne bei Kick­starter ini­ti­iert, um den Spir­it der guten alten Zeit doch noch ein­mal zurück­zu­holen. Die Mini-Auto­mat­en, die sie dabei entwick­elt haben, fan­den im Netz großen Anklang – so wurde das Finanzierungsziel in kürzester Zeit erre­icht und sog­ar weit übertrof­fen. Bis zum Ende der Kam­pagne kamen ins­ge­samt fast 77.000 US-Dol­lar zusam­men, sodass nun mit der Real­isierung des Pro­jek­tes begonnen wer­den kann.

SD-Karten-Steckplatz statt Münzschlitz

Die niedlichen Auto­mat­en, die nicht größer sein wer­den als Deine Hand­fläche, ähneln ihren großen Vor­bildern erstaunlich. Die mit viel Liebe zum Detail ent­stande­nen Gad­gets soll­ten das Herz eines jeden Spiele­f­reaks höher schla­gen lassen. An Mate­ri­alien kom­men Holz, Acryl und Kun­st­stoff zum Ein­satz, wobei diverse Teile mit 3D-Druck­ern ange­fer­tigt wer­den. Statt des typ­is­chen Münzschlitzes des Orig­i­nals find­est Du hier einen SD-Karten-Steck­platz. Auf diesem kannst Du Dir Deine Spiele unprob­lema­tisch abspe­ich­ern.

Zum kosten­losen Down­load will das Tiny-Arcade-Team Vari­anten von ein­sti­gen Spiele­hits wie Tiny Invaders und Tiny Out­run anbi­eten. Ein OLED-Dis­play mit 16 Bit Farbtiefe, ein­er Auflö­sung von 96 x 64 Pix­eln und 0,96 Zoll Bild­schir­m­di­ag­o­nale dient als Spielfläche. Der via USB aufzu­ladende Akku reicht ange­blich für bis zu drei Stun­den Zock­en.

Auslieferung ab März 2016 geplant

TinyArcade_3d_20151221Wenn Du jet­zt neugierig gewor­den bist und Inter­esse an einem solchen Mini-Spielau­to­mat­en bekom­men hast, kannst Du Dir das Tiny Arcade DIY Kit zum Preis von 60 US-Dol­lar bestellen. Hier bekommst Du alle Teile als eine Art Bausatz geliefert und musst diese sel­ber zusam­menset­zen. Wenn Du lieber bequem bist und es Dir nichts aus­macht, ein paar Euro mehr auszugeben, wird für 75 US-Dol­lar aber auch ein fer­tig mon­tiert­er Automat ange­boten. Wenn Du möcht­est, kannst Du diesen hin­ter­her auch noch mit Aufk­le­bern verzieren. Die Aus­liefer­ung der ersten Tiny Arcades ist für März 2016 geplant. Wirst Du zuschla­gen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren