Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

The Boring Company: Elon Musk hat seine U-Autobahn getestet

Mit 200 Sachen im Auto durch den Berufsverkehr? Das wäre fabel­haft – aber aktuell wohl kaum vorstell­bar. Gut, dass es Elon Musk und seine Visio­nen gibt. Seine Fir­ma The Bor­ing Com­pa­ny baut seit Ende 2016 einen Tun­nel, um Autoschlit­ten mit High­speed ans Ziel zu brin­gen.

Als wäre der Unternehmer nicht schon genug mit Tes­la und SpaceX beschäftigt, möchte er zusät­zlich auch noch die Verkehrssi­t­u­a­tion verbessern. Alles fing im Dezem­ber 2016 mit einem wahrschein­lich aus dem Stau gesende­ten Tweet an. Und dann krem­pelte Elon Musk seine Ärmel hoch und machte Ernst.

So will The Boring Company die Rush Hour abschaffen

Die Vorstel­lung: Du hast keine Lust auf Stau? Dann fährst Du in der Zukun­ft ein­fach rechts ran. Aber nicht zum Parken. Denn am Straßen­rand ste­hen dann spezielle Schlit­ten für Autos und Shut­tles für Fußgänger und Rad­fahrer bere­it. Ein­mal darauf ange­hal­ten oder eingestiegen, geht es per Aufzug nach unten in ein unterirdis­ches Tun­nel-Sys­tem. Dort läuft alles automa­tisch ab, wie in ein­er Achter­bahn: Der Schlit­ten fährt mit bis zu 200 Stun­denkilo­me­tern auf ein­er Schiene, über die er auch seinen Strom bezieht. Nur dass es im Tun­nel­sys­tem von The Bor­ing Com­pa­ny nicht um eine action­ge­ladene Fahrt geht, son­dern um schnelles Reisen von A nach B. Sobald Du Dein Ziel erre­icht hast, bringt Dich der näch­st­gele­gene Aufzug wieder ans Tages­licht. Und so kön­nte das ausse­hen:

Und wie sieht es aktuell aus?

Die Hand­lungs­geschwindigkeit von Elon Musk ist atem­ber­aubend. Von der Idee im Dezem­ber 2016 bis zur ersten Test­fahrt hat es ger­ade ein­mal ein halbes Jahr gedauert. Und diese Test­fahrt hat der Chef selb­stver­ständlich höch­st­per­sön­lich veröf­fentlicht. Hier kannst Du sehen, wie der erste Pro­to­typ durch den Test-Tun­nel von The Bor­ing Com­pa­ny flitzt:

Ein knappes Jahr nach der veröf­fentlicht­en Test­fahrt ist der erste Tun­nel beina­he kom­plett fer­tig. Er verbindet die Innen­stadt mit dem Flughafen von Los Ange­les. Laut Musk soll der Betrieb bere­its in weni­gen Monat­en starten und ein Tick­et nach kosten­losen Demo-Fahrten nicht mehr kosten als ein Fahrschein für den Bus. Bloß, dass die meis­ten Busse eben nicht mit Voll­gas in Rich­tung Flughafen L.A. rasen, son­dern im Nor­mal­fall viel länger benöti­gen.

Weitere Strecken sind schon in Planung

The Bor­ing Com­pa­ny hat eigentlich ger­ade erst ange­fan­gen. Denn aus einem einzi­gen Tun­nel unter­halb von Los Ange­les soll in Zukun­ft ein ganzes Sys­tem entste­hen. Einen Entwurf vom Netz find­est Du hier.

Zusät­zlich soll es auch Langstreck­en-Verbindun­gen sowohl an der West- als auch an der Ostküste der USA geben. So möchte Musk etwa Los Ange­les mit San Fran­cis­co sowie an der Ostküste Wash­ing­ton, D.C. mit Bal­ti­more per High­speed-Tun­nel verbinden. Der erste Spaten­stich für den West­küsten-Tun­nel soll 2019 erfol­gen, sobald die zuständi­gen Behör­den den Bau genehmigt haben.

Es ist schon verblüf­fend, wie aus der Idee eines frus­tri­erten Aut­o­fahrers auf ein­mal Stück für Stück Real­ität wird, oder? Anfangs wurde Elon Musk noch dafür belächelt – ein hüb­sches Traum­schloss, das sich wohl jed­er im Stau schon ein­mal gewün­scht hat. Doch Elon Musk ist anders. Er grün­det eine Fir­ma, kauft eine Tun­nel­bohrmas­chine und find­et her­aus, was möglich ist. Zwar ste­hen noch viele Tests und Probe­fahrten aus, doch The Bor­ing Com­pa­ny ist ein­fach mal den ersten Schritt gegan­gen. Wir sind schon ges­pan­nt, wann der erste High­speed-Tun­nel mit Autoschlit­ten und Shut­tles auch Fahrgäste trans­portiert und wie es mit dem unterirdis­chen Verkehrsmit­tel weit­erge­ht.

Woher kennen wir das?

Kommt Dir diese Idee bekan­nt vor? Ok, Elon Musk hat auch noch das Pro­jekt Hyper­loop in pet­to – ein unterirdis­ch­er Schnel­lzug mit Höch­st­geschwindigkeit 1200 km/h. Aber die Idee mit den selb­st­fahren­den Autos, die mit ras­an­ter Geschwindigkeit durch Tun­nel fahren, gab es schon vor 13 Jahren auf der großen Lein­wand zu bestaunen. Näm­lich als Will Smith in I, Robot unter­wegs von ein­er Horde NS-5-Robots in die Zange genom­men wird:

Hältst Du die Auto-U-Bahn von The Bor­ing Com­pa­ny für eine geniale Idee oder siehst Du dafür kein Licht am Ende des Tun­nels? Hin­ter­lasse uns Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren