Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Super Bowl 50: So bereitest Du Dich auf das Endspiel vor

In der Nacht von Son­ntag auf Mon­tag ste­ht ganz Ameri­ka Kopf: Der Super Bowl 50 ste­ht an. Das große End­spiel im Foot­ball find­et dieses Jahr in San­ta Clara zwis­chen den Den­ver Bron­cos und den Car­oli­na Pan­thers statt. Ein riesiges Spek­takel, das Du auch live im deutschen Fernse­hen erleben kannst – und das am besten mit per­fek­ter Vor­bere­itung für Dich und Deine Gäste.

Warm-up: Football-Dinner vor dem Endspiel

Der Super Bowl ist doch die per­fek­te Zeit zum Angrillen, oder? Zur Ein­stim­mung auf den amerikanis­chen Abend kannst Du ein US-BBQ vom fein­sten zele­bri­eren. Ein über­trieben großer Gas­grill ist dabei für ein Amer­i­can Bar­beque zwar von Vorteil, aber natür­lich kein Muss. Und bei fiesem Regen­wet­ter tut’s auch die gute alte Bratp­fanne auf dem Herd.

Nach dem aus­giebi­gen Ein­tauchen in die US-Esskul­tur geht es auf dem Sofa weit­er. Aber Achtung: Wer Angst vor ein­er Fress­narkose hat (so ein üppiges US-BBQ kann schnell müde machen), isst statt BBQ bess­er ein wenig amerikanis­che Piz­za und hält sich die Nacht über mit einem Snack­sta­di­um bei Laune.

Was bitte ist ein Snackstadium?

Ein Snack­sta­di­um beste­ht aus unge­fähr ein­er Tonne Ner­ven­nahrung. Zum Beispiel Hot Dogs, Mini-Burg­er, Frit­ten und Crack­er mit ver­schiede­nen Dips. Aber anstatt aus der Pack­ung zu fut­tern oder Müs­lis­chüs­seln zu zweck­ent­frem­den, wer­den die Bren­nwert-Spitzen­re­it­er in Form eines Foot­ball-Sta­dions ange­ord­net. Das reicht für alle Gäste, sieht super aus und wird im Laufe des Spiels ein­fach aufgegessen. In den USA ist das Snack­sta­di­um längst ein Hit: Viele Fans bauen ihre eigene Nom­nom-Are­na und teilen fleißig Bilder davon. Unter dem Insta­gram-Hash­tag #snack­sta­di­um find­est Du die unter­schiedlich­sten Werke.

Fernseher einschalten: 0:30 Uhr ist Kickoff

Spätestens zum Kick­off um 0:30 Uhr sollte natür­lich der Fernse­her laufen. SAT.1 überträgt den Super Bowl 50 live – Sende­be­ginn ist um 23:15 Uhr. Falls Du Dich schon eher in NFL-Stim­mung brin­gen lassen möcht­est, kannst Du schon ab 20:15 Uhr auf ProSieben MAXX die Count­down-Show ein­schal­ten. Danach Umschal­ten nicht vergessen.

Second Screen – Bereite Dein Smartphone oder Tablet auf den Super Bowl vor

Superbowl_6_20160205Mit aufge­laden­em Akku und den richti­gen Apps bekommst Du noch mehr Infos und Nachricht­en zum Super Bowl live auf Dein Dis­play. Bei foot­ballinter­essierten Twit­ter-Nutzern wird die Time­line höchst­wahrschein­lich glühen – aber Vor­sicht: Wer zu viel mitli­est, ver­passt wom­öglich noch einen Touch­down. Live-Sta­tis­tiken zum Spiel gibt es auf Englisch zum Beispiel in der offiziellen Bron­cos-App für Android und iOS. Die deutsche App von ran.de (Android und iOS) liefert Dir eben­falls nüt­zliche Infos und sog­ar einen Livestream. Als Gast­ge­ber ein­er Super Bowl Par­ty kön­ntest Du auf diese Weise zum Beispiel Dein Tablet mit Livestream der Ran-App im Bad mon­tieren – so entste­ht auch in der Zwangspause auf dem stillen Örtchen keine Angst, etwas vom Spiel zu ver­passen.

Super Bowl in Deinem Wohnzimmer: Microsoft erweckt das Spiel zum Leben

Wer Real­ität will, soll die Brille nehmen. So in etwa stellt Microsoft sich den Super Bowl der Zukun­ft vor. Gemeint ist natür­lich Vir­tu­al Real­i­ty (VR), die das Erleb­nis noch inten­siv­er gestal­ten soll. Pünk­tlich vor dem diesjähri­gen Foot­ball-Megaspek­takel zeigen die Red­mon­der ein Konzept-Video, das nicht nur die Herzen von Sport­fans höher schla­gen lässt. Denn wenn der Fernse­her zum Puz­zleteil ein­er VR-Show wird und ein Spiel­er auf ein­mal als lebens­großes Holo­gramm seine eige­nen Sta­tis­tiken präsen­tiert, bist Du plöt­zlich mit­ten­drin. Dein Couchtisch wird so zur Analyse-Plat­tform und bietet Dir alle Infos so anschaulich wie nie zuvor:

Das Prinzip lässt sich natür­lich auch auf andere Sportarten und Shows über­tra­gen. Lei­der sind die gezeigten Fea­tures zwar heute noch nicht umset­zbar, aber das Konzept macht schon Lust auf die Zukun­ft, oder?

Crash-Kurs Regelkunde: So geht Football

Aber zurück ins Hier und Jet­zt und Konzen­tra­tion auf das, was heute Nacht zählt: zwei Mannschaften, ein gestreiftes Spielfeld und eine Eier­pille. Dazu jede Menge Spielzüge und Unter­brechun­gen. Und irgend­wann hat ein­er gewon­nen. Wenn Du Dir nie so richtig sich­er warst, wie das alles funk­tion­iert, kom­men hier kurz, unvoll­ständig, aber leicht ver­ständlich ein paar Grund­la­gen gegen die größten Frageze­ichen der Foot­ball-Regeln.

Die Dauer

Ein Foot­ball-Spiel ist in vier Quar­ter zu je 15 Minuten aufgeteilt. Das ist eine so genan­nte Net­to-Spielzeit, denn bei jed­er Unter­brechung wird die Uhr ange­hal­ten. Deshalb dauert ein Spiel auch gerne mal etwas länger.

Das Spielfeld …

… ist 120 Yards lang und 53 Yards bre­it. Das entspricht unge­fähr 110 Metern Länge und knapp 50 Metern Bre­ite. Die let­zten 10 Yards auf jed­er Seite sind die End­zone. Dahin­ter ste­ht jew­eils ein Tor. Die 100 Yards in der Mitte wer­den aktiv bespielt und sind in 10 Yard-Abschnitte eingeteilt.

Superbowl_2_20160205

Das Ziel sind Punk­te. Wie bekommt man Punk­te?

Wenn eine Mannschaft den Foot­ball – ohne dass dieser den Boden berührt – in die End­zone des Geg­n­ers befördert oder ihn dort fängt. Das nen­nt man dann Touch­down. Dafür gibt es sechs Punk­te. Danach kann die Mannschaft noch zusät­zliche Punk­te machen. Zum Beispiel durch ein Field Goal. Dazu wird der Foot­ball per Freis­toß durch das Tor geschossen. Das bringt einen weit­eren Punkt, also ins­ge­samt sieben. Es gibt auch noch andere Möglichkeit­en für noch mehr Zusatzpunk­te, aber die ers­paren wir Dir an dieser Stelle.

Was, wenn der Touch­down nicht klappt?

Wenn die Vertei­di­ger ganze Arbeit leis­ten, liegen Angreifer und Foot­ball kurz nach Beginn des Spielzuges am Boden. Genau dort, wo der Foot­ball den Boden berührt hat, wird das Spiel dann wenig später fort­ge­set­zt. Es geht also auch um Raumgewinn. Denn je kürz­er die Strecke zwis­chen der Start­po­si­tion und End­zone des Geg­n­ers, desto ein­fach­er ist natür­lich der Touch­down.

Was hast Du für den 50. Super Bowl geplant oder ist Foot­ball so gar nicht Dein Ding? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren