Vodafone Radio

E-Mail: kontakt@vodafone.com

Starship Technologies: Sind das die Paketboten der Zukunft?

von

Nicht mehr lange und die Weihnachtszeit steht wieder vor der Tür. Schon bald werden die vielen Postboten und Paketlieferanten wieder mit gehetzten Gesichtern die Straßen bevölkern. Paket-Roboter wie die des estnischen Herstellers Starship Technologies könnten ihnen schon bald unter die Arme greifen.

Auch außerhalb der vorweihnachtlichen Jahreszeit boomt der Online-Handel. Neben Flugdrohnen sollen vor allem autonome Lieferroboter eine echte Bereicherung im Online-Versand darstellen. Doch funktioniert das auch?

 

lieferroboter-2

 

Pakete auf sechs Rädern

Geht es nach Starship Technologies, sollen ihre kleinen Roboter schon bald mit knapp 6,5 Kilometern pro Stunde überall im Land über Ampeln und Gehwege düsen. Zwischen dem Lager und Deiner Haustür sind sie somit schneller als jeder Paketbote, der sich neben Deinem Paket um eine riesige Lieferung kümmern muss.

 

Drohne gegen Roboter

Bereits seit einiger Zeit ist bekannt, dass große Unternehmen wie Amazon oder Google in den kommenden Jahren die Paketlieferung durch Drohnen revolutionieren wollen. Laut Ahti Heinla, dem Gehirn hinter Starship Technologies, hat diese Technik allerdings einige Tücken. Er und sein Team haben ermittelt, dass viele Menschen Angst vor den lauten und vermeintlich unkontrollierten Drohnen haben. Auch den integrierten Kameras sind viele eher argwöhnisch gegenüber eingestellt. Anders als die Drohnen nimmt der kleine Roboter keine Bilder von seiner Umgebung auf und kann nur bis zu den Knien der Menschen „schauen“. Damit ist die eigene Privatsphäre viel sicherer als bei den fliegenden Kollegen.

 

robo1

Quelle: Starship Technologies press

 

[Update] Media Markt setzt Starship-Roboter ein

Ab sofort testet ein großer deutscher Elektronik-Markt die Robo-Delivery rund um ihre Filiale in Düsseldorf. Vorerst sollen die elektronischen Postboten jedoch von einem Mitarbeiter begleitet werden. Der Kunde erhält bei Eintreffen des Roboters eine Benachrichtigung sowie einen Code auf sein Smartphone geschickt, mit dem er den im Roboter integrierten Lieferbehälter öffnen kann. Derzeit bittet auch der Logistiker Hermes den kleinen Robo-Boten in Hamburg zum Praxis-Test. Bis Ende des Jahres werden drei der Starship-Roboter Pakete an ausgewählte Test-Empfänger zustellen und uns einen Einblick in die Logistik von morgen geben.

 

Titelbildquelle: Starship Technologies press
Alle Kommentare ausblenden (0)
Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×