E-Mail-Account auf Smartphone
Galaxy Watch4 am Handgelenk
Galaxy Watch 4 am Handgelenk
:

So richtest du Deinen E-Mail-Account auf Deinem Android-Gerät ein

Obwohl Mes­sen­ger wie What­sApp immer mehr an Bedeu­tung gewin­nen, ist das wichtig­ste Kom­mu­nika­tion­s­medi­um noch immer die E-Mail. Mit Deinem Smart­phone kannst Du jed­erzeit auf Deine E-Mails zugreifen. Hier erfährst Du, wie Du auf Deinem Android-Gerät einen E-Mail-Account ein­richt­est.

Die klas­sis­che E-Mail ist noch immer fest in unseren All­t­ag inte­gri­ert. Die Geräte, mit denen wir E-Mails abrufen und schreiben, haben sich jedoch grundle­gend verän­dert. Es gibt kaum einen Smart­phone-Besitzer, der keine E-Mails auf dem mobilen Endgerät abruft und beant­wortet. Eine Hürde kann die Ein­rich­tung des E-Mail-Accounts auf dem jew­eili­gen Smart­phone sein.

via GIPHY

E-Mail-Accounts unter Android

Die Ein­rich­tung des E-Mail-Accounts unter­schei­det sich je nach Her­steller und Betrieb­ssys­tem leicht. Es ist also möglich, dass beim Ein­richt­en Deines E-Mail-Accounts auf dem Huawei P20 im Ver­gle­ich zum Sam­sung Galaxy S9 manche Rubriken oder Reit­er leicht abge­wan­delte Namen haben.
Grund­sät­zlich jedoch sind die Abwe­ichun­gen in den Klickp­faden und Reit­er­na­men mar­gin­al. Die Vorge­hensweise ist immer ähn­lich.

Schritt 1: Über die Einstellungen ins Konto

Um Deinen E-Mail-Account auf Deinem Android-Smart­phone einzuricht­en, musst Du zunächst über die Ein­stel­lun­gen auf Deinem Gerät in die Kon­to-Ein­stel­lun­gen. Auf einem Sam­sung Galaxy A3 geht das beispiel­sweise über „Cloud und Kon­ten | Kon­ten“. Bei anderen Mod­ellen heißen die Reit­er beispiel­sweise „Kon­ten & Dien­ste | Kon­to & Syn­chro­nisierung“.

Schritt 2: Neuen E-Mail-Account hinzufügen

In der fol­gen­den Über­sicht find­est Du neben ein­er Rei­he ander­er Funk­tio­nen auch die Option „Kon­to hinzufü­gen“ – meist mit einem kleinen Plus-Icon hin­ter­legt. Sobald Du daraufgek­lickt hast, öffnet sich ein neues Menü. Dort erscheinen nun ver­schiedene Apps und darunter auch E-Mail-Anbi­eter (zum Beispiel Gamil) samt der dazuge­höri­gen E-Mail-Über­tra­gung­spro­tokolle (POP3 und IMAP). Diese Infor­ma­tio­nen kannst Du zunächst ignori­eren. Um Deinen E-Mail-Account einzuricht­en, wählst Du lediglich die Option „E-Mail“ aus.

Schritt 3: E-Mail-Konto-Daten hinterlegen

Die näch­sten bei­den Schritte sind selb­sterk­lärend. Damit der Dienst aufge­set­zt wer­den kann, musst Du die entsprechende E-Mail-Adresse samt dem dazuge­höri­gen Pass­wort eingeben. Bestätige den Vor­gang, indem Du auf „Anmelden“ tippst.

E-Mail-Signatur

E-Mails auf dem Smart­phone abzu­rufen, ist eine Selb­stver­ständlichkeit gewor­den.

Schritt 4: Übertragungstyp auswählen

Du musst eines der bei­den möglichen Über­tra­gung­spro­tokolle auswählen. Während bei IMAP die E-Mails auf dem Serv­er bleiben und beim Öff­nen ein­er E-Mail lediglich eine Kopie erstellt wird, lan­den die E-Mails bei POP3 tat­säch­lich auf Deinem Smart­phone. Das bedeutet, dass sie auch in Momenten ohne Inter­net zur Ver­fü­gung ste­hen. Wenn Du Deine beru­fliche E-mail-Adresse auf Deinem Tele­fon instal­lierst, soll­test Du vor­sicht­shal­ber Deinen Arbeit­ge­ber fra­gen, welche Vari­ante Du hier wählen sollst. Im Zweifels­fall ist IMAP immer die richtige Wahl.

Schritt 5: Informationen hinterlegen

Unab­hängig von der Vari­ante (IMAP oder POP3), für die Du Dich entsch­ieden hast, musst Du nun die fol­gen­den Angaben täti­gen:

  • Benutzer­name: Hier trägst Du Deine E-Mail-Adresse ein.
  • Pass­wort: In dieses Feld schreib­st Du Dein Pass­wort.
  • Serv­er: Hier musst Du den Namen des richti­gen Servers ein­tra­gen. Diese Infor­ma­tion bekommst Du von Arbeit­ge­bern oder E-Mail-Dien­stleis­tern in der Regel automa­tisch mit­geteilt. Falls nicht: ein­fach nach­fra­gen beziehungsweise auf den Sup­port-Seit­en des Anbi­eters nach­se­hen.
  • Sicher­heit­styp: Dort entschei­dest Du Dich für „SSL/TLS“.

Schritt 6: Ausgangsserver hinterlegen

Nach dem Bestäti­gen der einge­tra­ge­nen Infor­ma­tio­nen trägst Du auf der fol­gen­den Seite den Namen des Postaus­gangs-Servers ein. Des Weit­eren hin­ter­legst Du auch hier nochmals Deine E-Mail-Adresse und Dein Pass­wort. Wenn Du dies nicht tust, wirst Du auch keine E-Mails versenden kön­nen.

Schritt 7: E-Mail-Konfiguration abschließen

Zum Abschluss der Ein­rich­tung kannst Du noch bes­tim­men, in welchen Abstän­den die E-Mails in Deinem Account abgerufen und aktu­al­isiert wer­den sollen. Dies geht sowohl automa­tisch als auch manuell. Eben­so kannst Du ein­stellen, ob Du über neue Emails durch Töne oder visuelle Zeichen informiert wer­den willst. Außer­dem kannst Du, wenn Du das möcht­est, dem E-Mail-Account noch einen indi­vidu­ellen Namen geben. Das kön­nte zum Beispiel „E-Mail Arbeit“ sein.

Zusammenfassung

  • Öffne in den Ein­stel­lun­gen Deines Smart­phones den E-Mail-Client.
  • Lege ein neues Kon­to an und hin­ter­lege grundle­gende Infor­ma­tio­nen (Pass­wort und E-Mail-Adresse).
  • Füge die richti­gen Serv­er ein, damit Du E-Mails emp­fan­gen und ver­schick­en kannst.
  • Schließe die Kon­fig­u­ra­tion ab, indem Du Abruf-Inter­vall und einen optionalen Namen hin­ter­legst.

Liest Du auf Deinem Smart­phone auss­chließlich pri­vate E-Mails oder auch beru­fliche Nachricht­en? Haben wir noch einen Tipp vergessen? Dann schreibe uns gerne einen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren