Dieses smarte Poster zeigt Dir das aktuelle Wetter
Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Smartes Wetter-Poster: Schlau, aber nicht aufdringlich

Kein Bild­schirm, keine Mechanik und trotz­dem kann ein Pro­dukt der Entwick­ler­gruppe Typ­i­fied das tägliche Wet­ter anzeigen. Das Geheim­nis des Wet­ter-Posters liegt in der smarten Tinte und einem kleinen Com­put­er.

Regen­jacke, ja oder nein: Du gehst an der Garder­obe vor­bei, wirf­st einen kurzen Blick auf das Poster, das daneben an der Wand hängt, und weißt Bescheid. Unauf­fäl­lig fügt sich das Wet­ter-Poster des Entwick­lerteams Typ­i­fied in Deine Wohnumge­bung ein – und kann doch mehr, als die meis­ten Wand­deko­ra­tio­nen. Dank smarter Tinte und einem kleinen Com­put­er ver­rät dir dieses Stück Papi­er immer die Wet­ter­vorher­sage für den Tag.

Aufbau und Funktionsweise

Das Wet­ter-Poster sieht aus wie ein ganz nor­males Papi­er-Poster in einem weißen Rah­men. Es zeigt Dir das Wet­ter zu vier Tageszeit­en an: mor­gens um acht, mit­tags um zwölf, nach­mit­tags um vier und abends um acht. Dahin­ter find­est Du drei ver­schiedene Sym­bole: eine Sonne, eine Wolke ohne und eine Wolke mit Regen. Die Farbe der Sym­bole entspricht stan­dard­mäßig der Hin­ter­grund­farbe. Nur das zum angekündigten Wet­ter passende Sym­bol wech­selt die Farbe und wird so sicht­bar. Die Infor­ma­tio­nen zur aktuellen Wet­ter­lage bezieht das Poster aus dem Inter­net. Um eine Inter­netverbindung zu ermöglichen, ist im Rah­men des Posters ist ein klein­er Com­put­er ver­baut.

Bildschirm war gestern: Smarte Tinte

Das Ker­nele­ment des Wet­ter-Posters ist die smarte Tinte, mit der das Motiv aufs Papi­er gedruckt wird. Genaugenom­men wird nur an bes­timmten Stellen smarte Tinte ver­wen­det – immer da, wo die drei Wet­ter-Sym­bole mal erscheinen und mal wieder ver­schwinden sollen. Eben je nach­dem, welch­es Wet­ter zu erwarten ist. Smarte Tinte reagiert auf bes­timmte Reize mit ein­er Far­bän­derung. Der einge­baute Com­put­er erhält also die Wet­ter­dat­en aus dem Inter­net und sendet dann diese Reize an die entsprechen­den Sym­bole – inner­halb von fünf bis 15 Minuten ändern sie die Farbe.

Kunst? Technik? Beides.

Auf den ersten Blick kön­nte es sich bei dem Poster auch um einen stilis­tisch sehr aufgeräumten Kun­st­druck han­deln. Dieser Anschein ist beab­sichtigt. Das Wet­ter-Poster soll als nor­maler Deko­ra­tions­ge­gen­stand funk­tion­ieren, als etwas, dem Du im All­t­ag kaum Beach­tung schenkst. Wenn Du es aber brauchst, bekommst Du alle wichti­gen Infor­ma­tio­nen auf einen Blick.

Wie geht es weiter?

Das Kick­starter-Pro­jekt ste­ht kurz vor der Finanzierung. Im Juli sollen schon die ersten Poster ver­schickt wer­den. Der bil­lig­ste Kick­starter-Preis beträgt etwa 118 Euro. Hinzu kom­men allerd­ings die Kosten für die Wet­ter­vorher­sage, die das Poster aus dem Inter­net bezieht. Die ersten zwei Jahre sind im Preis inbe­grif­f­en, danach wer­den etwa 6,63 Euro pro Jahr fäl­lig.

Was hältst Du vom smarten Wet­ter-Poster? Und fall­en Dir noch weit­ere sin­nvolle Anwen­dun­gen für die smarte Tinte ein? Schreib es in die Kom­men­tarspalte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren