Smarter Garten: 8 Tipps für clevere Gärtner mit und ohne grünen Daumen

Smarter Garten: 8 Tipps für clevere Gärtner mit und ohne grünen Daumen

Einfach mal die Füße hochlegen und das schöne Wetter genießen: Ein Garten ist Luxus, wächst aber nicht von allein zum Freizeitparadies. Inspiration für Dein grünes Wohnzimmer bekommst Du auf dem neuen GigaTV-Sender „Home & Garden TV“. Bei der Umsetzung und Pflanzenpflege unterstützen Dich dann digitale Profis und autonome Hightech-Gärtner. Mit diesen smarten Garten-Tipps hast Du mehr Zeit, um in der Hängematte zu relaxen.

Bei der Gartenarbeit hast Du bislang eher zwei linke Hände ohne grüne Daumen bewiesen? Auf ein Naherholungsparadies vor Deiner Haustür musst Du trotzdem nicht verzichten. Fleißige Roboter, vernetzte Garten-Gadgets und digitale Pflanzenkenner auf Deinem Smartphone sorgen dafür, dass jederzeit alles im grünen Bereich bleibt.

Home & Garden TV: Neuer GigaTV-Sender mit Ideen für Deinen Traumgarten

Du hast noch keinen konkreten Plan, wie Dein Traumgarten überhaupt aussehen könnte oder wie Du Terrasse, Teich und Beet gestalten kannst? Inspiration bietet der neue Discovery-Sender „Home & Garden TV“ (HGTV), den Du ab sofort über GigaTV sehen kannst. Von der Gestaltung Deiner vier Wände samt Outdoor-Bereich über kreative DIY- und Heimwerker-Projekte bis hin zu Traumhaus-Dokumentationen bekommst Du hier rund um die Uhr Lifestyle-Ideen und Tipps für Haus und Garten. Wer sofort einschalten möchte, findet den neuen Free-TV-Channel bei GigaTV bereits auf Kanal 92.

GigaTV Film-Highlights zu Ostern

3D-Outdoor-Planer: Virtueller Rundgang durch Deinen zukünftigen Garten

Ob Deine Garten-Vision letztendlich auch mit Deinem Grundstück kompatibel ist, kannst Du vor dem ersten Schaufel- und Schubkarreneinsatz mit der Software Home Design 3D Outdoor & Garden herausfinden. Mit der iOS– oder Android-App wird Dein Smartphone-Display zum dreidimensionalen Bauplatz. Hast Du die Grundstückmaße eingegeben, kannst Du mehr als 100 verschiedene Objekte wie Gartenmöbel, Bäume, Blumen, Beete, Gewächshäuser und Zäune anordnen. Im 3D-Modus läufst Du dann durch Deinen virtuellen Garten und schaust, ob alles passt.

Yates – My Garden-App: Digitaler Guide lotst durch den Pflanzen-Dschungel 

Möchtest Du bei der Begrünung Deines Gartens möglichst wenig dem Zufall überlassen, kann die kostenlose iOS– und Android-App Yates – My Garden hilfreich sein. Der digitale Garten-Profi aus Australien leitet Dich von der Planung und Auswahl des Saatguts bis zum Grünschnitt und der Ernte durch alle Phasen der Pflanzenpflege – bislang aber leider nur auf Englisch. Neben How-to-do-Anleitungen liefert die Garden-Club-Community unter anderem im Live-Chat weitere Tipps. Bei manchen Deiner einheimischen Pflanzenarten könnte es aber sein, dass die australischen Profi-Gärtner passen müssen.

Pflanzendoktor von Neudorff: Den Schädlingen auf der Spur

Trotz bester Vorbereitung ist in Deinem Beet der Wurm drin? Der Pflanzendoktor von Neudorff könnte bei der Diagnose helfen. Mit Nahaufnahmen und leicht verständlichen Beschreibungen hilft die kostenlose iOS– und Android-App dabei, Schädlingsbefall zu erkennen und den Übeltäter zu bekämpfen. Die aktuelle Version integriert außerdem die Beta-Version eines neuen Tools, das Handy-Fotos analysiert und darauf abgelichtete Schädlinge automatisch identifizieren soll. Klappt das nicht, kannst Du das Foto auch an die Fachfrauen von Neudorff senden, die schriftlich oder telefonisch ihre Expertise abgeben. Daneben liefert die App wertvolle Tipps für einen gesunden Garten und die umweltschonende Pflanzenpflege sowie ein Händlerverzeichnis für empfohlene Produkte.

Wasser? Läuft! Automatische Gartenbewässerung mit dem Smartphone

Auch im dreiwöchigen Sommerurlaub möchtest Du Deinen Garten nicht sich selbst überlassen oder Deine Nachbarn beschäftigen? Damit die Pflanzen weiterhin gedeihen, hält Cloudrain Deinen Garten in Schuss. Das solarbetriebene Bewässerungssystem bezieht über das Heim-Netzwerk Informationen zur Sonneneinstrahlung, Windstärke, Temperatur und Feuchtigkeit an Deinem Wohnort. Entsprechend des Klimas geben die vernetzten Ventile dann die optimale Dosis Wasser frei. Über die Android– und iOS-App behältst Du das Cloudrain-Programm im Blick, kannst Zeitpläne erstellen und auch manuell an den Wasserventilen drehen, während Du an exotischen Ständen in der Sonne liegst.

Auf ähnliche Weise kümmert sich die smarte Sprinkler-Anlage Rachio Iro um das Wohl Deiner Pflanzen. Fütterst Du die dazugehörige App mit Informationen zu Deinem Grundstück und der vorhandenen Begrünung, startet sie je nach Wetterlage die Bewässerung. Von der heimischen Hängematte aus kannst Du die Anlage auch per Sprachbefehl über Amazon Alexa oder Google Assistant steuern.

Autonome Mähroboter: Besser abschneiden bei der Rasenpflege

Wenn das grüne Idyll sprießt und blüht, kann eigentlich nur noch der wuchernde Rasen die Freizeitstimmung trüben. Diese schweißtreibende Gartenarbeit wollen Dir immer mehr autonome Mähroboter wie der Indego 400 Connect von Bosch, der Husqvarna Automower oder Robomow  abnehmen. Letzterer startet nicht nur per Smartphone-Anweisung, sondern auch auf Zuruf über Alexa. Mit der iOS- und Android-App kannst Du Robomow überwachen und individuelle Einstellungen vornehmen, beispielsweise Zeitpläne oder Mäh-Zonen definieren.

Unkraut-Roboter Tertill bekämpft unerwünschtes Grünzeug

Unkraut vergeht auch im smarten Garten nicht. Das US-Start-up Franklin Robotics möchte Dich aber im Kampf gegen das feindliche Grün mit dem Roboter Tertill unterstützen. Setzt Du den solarbetriebenen Unkrautvernichter im Garten aus, geht er eigenständig auf Patrouille. Sensoren erkennen große Pflanzen, um die der Roboter einen Bogen macht, während kleinere Gewächse im Häcksler landen. Da Tertill allerdings nicht zwischen Unkraut und den ersten zarten Sprossen auf dem Gemüsebeet unterscheiden kann, markierst Du kleinere Nutzpflanzen mit speziellen Überziehern. Bislang zieht Tertill leider nur in amerikanischen Gärten seine Runden. Wann er in Deutschland verfügbar sein soll, haben die Entwickler noch nicht verraten.

Smartes Garten-Ambiente mit den Outdoor Lightstrips von Philips

Auch der laueste Sommerabend endet irgendwann im Dunkeln. Für Orientierung und ein gemütliches Ambiente bei der Grillparty sorgen die wetterfesten Outdoor Lightstrip von Philips. Mit dem verformbaren, fünf Meter langen Leuchtschlauch kannst Du Wege und Beete nach Belieben dekorieren. In Verbindung mit der Hue Bridge dimmst und steuerst Du die Beleuchtung bequem mit Deinem Mobilgerät. Für die passende Lichtstimmung stehen mehr als 16 Millionen Farben und 50.000 Schattierungen von warmweißen bis kühlen Tageslicht zu Auswahl. Über die Philips Hue-App kannst Du auch einen Timer einstellen und mehrere Hue-Leuchten koppeln.

Ob in Zukunft auch die Heckenschere selbstständig die Büsche stutzt oder autonome Erntehelfer Deine Erdbeeren, Tomaten und Kräuter pflücken? Ein bisschen Spaß sollte dem Hobbygärtner ja doch noch bleiben, oder?

Hast Du weitere Tipps für den smarten Garten oder vertraust Du einfach auf Deinen grünen Daumen? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren