Simracing deluxe: Der Porsche TAG Heuer Esports Supercup

Die beiden Porsche-Werksfahrer André Lotterer und Neel Jani.
KI und smarte Technologien gegen das Bienensterben

Simracing deluxe: Der Porsche TAG Heuer Esports Supercup

Auf den realen Streck­en pausiert aktuell noch der Motor­sport. Doch dafür boomen virtuelle Rennse­rien, denn pack­endes Rac­ing kannst Du auch beim Porsche TAG Heuer Esports Super­cup erleben. Bei dieser Serie treten echte Pros gegeneinan­der an und kämpfen um ein riesiges Preis­geld.

Ins­ge­samt 40 Ren­n­fahrer haben gegen rund 5.000 Mit­be­wer­ber bewiesen, dass sie auch virtuell zu den Besten gehören und sich für einen Platz beim Porsche TAG Heuer Esports Super­cup qual­i­fiziert. Gemein­sam sind sie in die zehn virtuelle Ren­nen umfassende Sai­son ges­tartet. Wie der Porsche TAG Heuer Esports Super­cup abläuft und alles zu den Ren­nen erfährst Du jet­zt.

Porsche Simracing: Packende Renn-Action wie in der realen Welt

Die Wurzeln des Porsche TAG Heuer Esports Super­cup reichen zurück bis ins Jahr 2010. Damals startete die Rennserie noch unter dem Namen iRac­ing Dri­vers World Cham­pi­onship Road Rac­ing und zog sofort virtuelle Lenkrad-Vir­tu­osen an. Das Ergeb­nis ist real­is­tis­ches Sim­rac­ing, das sich über Jahre bewährt hat und Rennsport-Fans genau­so begeis­tern kann wie echte Ren­nen in der realen Welt.

Im Jahr 2019 hat Porsche die Serie über­nom­men und den Porsche TAG Heuer Esports Super­cup ins Leben gerufen. Die Ren­nen wer­den weit­er­hin über die Rennsim­u­la­tion iRac­ing gefahren, um die Fahreigen­schaften der Autos möglichst real­is­tisch darzustellen. Dazu sagt Mar­co Ujhasi, Man­ag­er Esports bei Porsche Motor­sport: „Wir haben uns zum Ziel geset­zt, den virtuellen Motor­sport zu pro­fes­sion­al­isieren und zu einem span­nen­den Zuschauer­sport zu entwick­eln. Dafür ern­ten wir in der aktuellen Sit­u­a­tion natür­lich große Zus­tim­mung. Der Porsche TAG Heuer Esports Super­cup mit den besten (Sim-)Racern der Welt bietet authen­tis­che, unter­halt­same Ren­nen auf höch­stem sportlichen Niveau – genau das wün­schen sich Motor­sport-Fans.“

GigaCube

Damit ist ein­deutig klar: Hier fahren echte Voll­blut-Rac­er. Du bekommst also kein Mario-Kart-Ren­nen zu sehen, son­dern virtuellen Motor­sport mit höch­st­möglich­er Detail­treue, bei dem es um ein Preis­geld von ins­ge­samt etwa 185.000 Euro (200.000 US-Dol­lar) geht. Und diese Ern­sthaftigkeit zeigt sich auch bei den Events. Denn als Fan bemerkst Du sofort, dass es beim Porsche TAG Heuer Esports Super­cup keine unüber­legten Manöver gibt. Stattdessen kommt schnell das Gefühl auf, ein echt­es Autoren­nen in der realen Welt anzuschauen.

Das war Rennen 2: Der Porsche TAG Heuer Esports Supercup in Barcelona

Schon das zweite Ren­nwoch­enende der Sai­son 2020 liegt hin­ter uns. Auf dem spanis­chen Cir­cuit de Barcelona-Catalun­ya ging es für die 40 Piloten mit ihren virtuellen Porsche 911 GT3 Cup-Fahrzeu­gen um den Sieg. Max­i­m­il­ian Benecke (D/Team Red­line) kon­nte sich gegen seine hart­näck­i­gen Streck­en-Ver­fol­ger Sin­dre Set­saas (N/CoRe Sim­Rac­ing) und Jar­rad Filsell (AUS/Apex Rac­ing Team) behaupten. Er sicherte sich den ersten Platz nach neun Run­den im Sprint-Lauf sowie auf der rund 4,7 Kilo­me­ter lan­gen Strecke im Haup­tren­nen.

In der Gesamtwer­tung des Porsche TAG Heuer Esports Super­cups übern­immt Dayne War­ren (AUS/Logitech G Altus Esports) mit 103 Punk­ten nun die Führung, gefol­gt von Bri­an Lock­wood (USA/RaceKraft Esports) und Joshua Rogers (AUS/VRS Coan­da Sim­sport).

Drittes Rennen schon morgen in England

Du möcht­est den Porsche TAG Heuer Esports Super­cup live miter­leben? Nichts leichter als das: Am Sam­stag, dem 23. Mai, startet der Livestream für das Ren­nen auf dem virtuellen Don­ing­ton Park Cir­cuit  in Eng­land um 14.25 Uhr. Voda­fone gehört zu den Spon­soren des Cups und wün­scht allen Sim­rac­ern ein aufre­gen­des und erfol­gre­ich­es Ren­nen. Hier kannst Du das Ren­nen live guck­en:

Und so läuft ein virtuelles Ren­nwochende ab: Zum Ein­fahren trainieren die Piloten zunächst 20 Minuten frei. Hier machen sie sich mit dem Streck­en­ver­lauf ver­traut und stim­men ihr Auto best­möglich auf die Strecke ab. Anschließend fol­gt das Qual­i­fy­ing. Diese zwölf Minuten haben es in sich, denn wer dieses Zeit­fahren für sich entschei­det, startet beim 15-minüti­gen Sprint-Ren­nen ganz vorne in der Star­tauf­stel­lung. Nach einem kurzen Warm-up ste­ht schließlich das 30-minütige Haup­tren­nen an. Für die Platzierung im Qual­i­fy­ing sowie bei den bei­den Ren­nen wer­den jew­eils begehrte Punk­te für die Meis­ter­schaftswer­tung verteilt.

Die weiteren Rennen im Überblick

Der Porsche TAG Heuer Esports Super­cup wird noch bis zum 19. Sep­tem­ber 2020 aus­ge­tra­gen. Hier ist der kom­plette Rennkalen­der im Überblick:

Datum Rennstrecke
2. Mai 2020 Cir­cuit Park Zand­voort
9. Mai 2020 Cir­cuit de Barcelona-Catalun­ya
23. Mai 2020 Don­ing­ton Park Cir­cuit
13. Juni 2020 Cir­cuit de la Sarthe
4. Juli 2020 Nür­bur­gring Nord­schleife
18. Juli 2020 Sil­ver­stone Cir­cuit
1. August 2020 Road Atlanta
15. August 2020 Brands Hatch Cir­cuit
29. August 2020 Cir­cuit de Spa-Fran­cor­champs
19. Sep­tem­ber 2020 Auto­dro­mo Nazionale Mon­za

Wirst Du den Porsche TAG Heuer Esports Super­cup ver­fol­gen? Schreib uns Deine Mei­n­ung dazu in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren