Rise of the Resistance: Wie die neue Star-Wars-Attraktion immersive Grenzen sprengt

The New Pope, Jude Law, John Malkovich, Sky

Rise of the Resistance: Wie die neue Star-Wars-Attraktion immersive Grenzen sprengt

Galaxy’s Edge, der Star-Wars-The­menteil in den Dis­ney Hol­ly­wood Stu­dios Orlan­do, hat eine neue Attrak­tion. Mit Rise of the Resis­tance bringt Dis­ney das Lev­el der Immer­sion auf ein neues Lev­el. Wir haben uns die Attrak­tion ein­mal näher angeschaut.

Es ist noch früh am Mor­gen, wir tum­meln uns in den Dis­ney Hol­ly­wood Stu­dios und kön­nen es kaum erwarten, einzutreten in unser Star-Wars-Aben­teuer. Dann laufen wir endlich los, durch einen Tun­nel und plöt­zlich befind­en wir uns auf Batuu! Wo, bitte? Batuu, der kleine Plan­et am äußeren Rand der Galax­ie, ist im Star Wars Uni­ver­sum ein umtriebiger Han­del­sposten, auf dem sich aller­lei Händler und Reisende tum­meln. Black Spire Out­post, der größte Han­del­sposten auf Batuu, bildet hier­bei den zen­tralen Mit­telpunkt für Galaxy’s Edge, den 5,7 Hek­tar großen Star-Wars-The­menteil in den Dis­ney Hol­ly­wood Stu­dios in Orlan­do, Flori­da.

Rise of the Resistance: Von fernen Kreaturen und Planeten

Da sind wir also nun, mit­ten zwis­chen Mitreisenden aus fer­nen Sys­te­men, Händlern, die uns bisweilen inter­es­sante Ware zum Kauf anbi­eten und gehen in Deck­ung, wenn plöt­zlich und aus dem Nichts Sturmtrup­pler auf­tauchen und Kon­trollen durch­führen. Sobald wir Galaxy’s Edge betreten, fühlen wir uns mit­ten­hineinge­wor­fen in einen der Filme. Doch Black Spire Out­post ist eine ganz eigene Welt, los­gelöst und oft­mals nur angelehnt an allzu bekan­nte Szenen und The­men aus einzel­nen Fil­men. Authen­tiz­ität spielt dabei für die soge­nan­nten Imag­i­neers, das sind die kreativ­en Inge­nieure der Dis­ney Parks und Attrak­tio­nen, eine große Rolle. Zur Inspi­ra­tion besucht­en sie Film­sets und natür­lich auch das Pri­vatarchiv von Star-Wars-Mas­ter­mind George Lucas. „Galaxy’s Edge ist in sein­er Gesamtheit dafür gemacht, dass Du Deine ganz eigene Star-Wars-Geschichte erfährst. Du musst kein Star-Wars-Fan sein, um das Aben­teuer Galaxy’s Edge mit seinen bei­den Haup­tat­trak­tio­nen Mil­le­ni­um Fal­con: The Smuggler’s Run und Rise of the Resis­tance zu genießen. Aber ich bin mir sich­er, dass Du danach ein Fan sein wirst“, so Chelsea Whike­hart, Pro­duc­tion Design­er of Walt Dis­ney Imag­i­neer­ing.

Das geht sog­ar so weit, dass Du dort nicht nur Deinen ganz eige­nen Droiden oder Dein eigenes Lichtschw­ert bauen kannst, son­dern auch in Cred­its (das sind US-Dol­lar, sie wer­den hier aber Cred­its genan­nt), der Währung in der Galax­ie, bezahlst sowie extra kreierte Snacks, wie beispiel­sweise Ron­to Wraps, und sog­ar blaue Milch pro­bieren kannst. Aber spätestens, wenn Du die neue Attrak­tion Rise of the Resis­tance betrittst, bist Du kom­plett im Star-Wars-Fieber.

Die neue immersive Attraktion: Rise of the Resistance

Ger­ade dafür sind wir näm­lich auch hier: Für die Eröff­nung von Rise of the Resis­tance. Nur wenige Infor­ma­tio­nen macht­en zuvor die Runde und die Erwartun­gen waren groß. Die spürte auch Doug Chi­ang, Vice Pres­i­dent and Exec­u­tive Cre­ative Direc­tor (Vizepräsi­dent und Kreativ-Direk­tor) von Star Wars. Im Inter­view ver­ri­et er uns, dass die größte Her­aus­forderung in den fünf Jahren der Entwick­lung und Umset­zung von Rise of the Resis­tance war, eine ganz neue Geschichte in das Star-Wars-Uni­ver­sum einzu­bet­ten und gle­ichzeit­ig Neulinge und Fans gle­icher­maßen abzu­holen: „In den fünf Jahren Entwick­lungszeit hat­ten wir einige Her­aus­forderun­gen zu meis­tern. Ger­ade weil wir wis­sen, dass vor allem Filme dazu dienen, Dich in eine andere Welt zu tele­portieren, woll­ten wir das auch mit der neuen Attrak­tion umset­zen.“

Alte Bekannte und neueste Technologie

In der brand­neuen Attrak­tion wer­den wir Teil des Wider­stands, tre­f­fen auf alte Bekan­nte wie BB-8, Poe und natür­lich Rey, sowie auf Wider­sach­er wie Kylo Ren und Gen­er­al Hux. Wir wur­den auf einem Ster­nen­z­er­stör­er gefan­gen genom­men und sollen ver­hört wer­den. Aber da wir natür­lich geris­sene Wider­stand­skämpfer sind und auch immer Hil­fe von Mit­gliedern des Wider­stands bekom­men, büch­sen wir aus und flücht­en uns in einen Wagen, in den ins­ge­samt acht Per­so­n­en passen. Dieser Wagen braust dann durch ver­schiedene Ebe­nen des Sternz­er­stör­ers, immer auf der Flucht vor dem ersten Orden. Schüsse fall­en und tre­f­fen hin­ter uns ein. Wir fahren unter gigan­tis­chen und detail­ge­treuen AT-ATs durch und flücht­en vor Kylo Ren. Der beson­dere Clou dabei ist, dass wir nicht ein­fach mit dem Wagen auf Schienen und vor­bei an Lein­wän­den fahren. Ganz im Gegen­teil. Auf ein­er Art Mag­netschwebesys­tem bewe­gen wir uns inmit­ten ander­er Fahrzeuge und unter schw­eren Waf­fengeschützen fort und erleben eine Mis­chung aus Videose­quen­zen, ganz realen Ele­menten und vor allem eini­gen tech­nol­o­gis­chen High­lights, wie beispiel­sweise Ein­schus­s­löch­er, die aus dem Nichts erscheinen, bei denen wir uns immer noch fra­gen, wie diese funk­tion­ieren. Natür­lich darf uns Doug Chi­ang nicht ver­rat­en, wie das alles genau funk­tion­iert, aber er merkt dazu an: „Uns ist eine detail­ge­treue Umset­zung von filmis­chen Ele­menten in ein reales Set­ting wichtig: Nehmen wir beispiel­sweise die Blaster-Waf­fen. Die müssen mit den Blastern, die jed­er aus den Fil­men ken­nt, übere­in­stim­men. Wir mussten uns also über­legen, wie man diese Ele­mente aus dem Film so echt wie möglich in die Real­ität umset­zt. Denn im Film sind es CGI-Effek­te, also Com­put­er gener­i­ete Effek­te, die abge­feuert wer­den. Hier haben wir allerd­ings eine ganz reale Sit­u­a­tion. Unsere Imag­i­neers haben es geschafft, dass Du, während Du das Aben­teuer Rise of the Resis­tance erleb­st, das Gefühl hast, dass Dich Blaster­schüsse nur ganz knapp ver­fehlen. Und das sowohl optisch als auch anhand der typ­is­chen Geräusche.“

Mittendrin statt nur dabei

Bere­its mit der im Som­mer 2019 eröffneten Attrak­tion Mil­le­ni­um Fal­con: The Smuggler’s Run bewiesen die Dis­ney Imag­i­neers, dass man virtuelle Wel­ten prob­lem­los mit realen verknüpfen kann und so eine inter­ak­tive Bahn erschafft, doch Rise of the Resis­tance geht einen Schritt weit­er: Es ist mehr als nur eine (Achter-)Bahn, es ist ein Erleb­nis. Zunächst durch­läuf­st Du einzelne Sta­tio­nen, die nicht nur die Geschichte erzählen, son­dern Dich mit ein­binden und durch beein­druck­ende Raum­schiffe und Räume schleusen, bevor Du dann die eigentliche Bahn betrittst. In ihr geht es dann darum, heil durch den Sternz­er­stör­er zu kom­men und vor allem Kylo Ren aus dem Weg zu gehen. Das geschieht in ein­er Mis­chung aus Achter­bah­nele­menten, Aug­ment­ed Real­i­ty und noch nie gese­henen tech­nol­o­gis­chen Finessen.

Immersion auf einem ganz neuen Level

Um Spoil­er zu ver­mei­den, erzählen wir Dir nun nicht genau, was alles passiert. Aber so viel sei gesagt: Rise of the Resis­tance wurde im Vor­feld von Dis­ney als bis­lang inno­v­a­tivste und größte Attrak­tion ange­priesen und die Bahn wird dem Ruf gerecht! Ger­ade die Ver­mis­chung von realen Ele­menten mit pro­jizierten und vor allem solchen, die wir noch nie zuvor gese­hen haben, hin­ter­lassen einen bleiben­den Ein­druck und wir sind ges­pan­nt, wie sich diese immer­siv­en Erleb­nisse in Bezug auf Erleb­nis­parks und ihre Bah­nen weit­er­en­twick­eln wer­den.

Du hast ger­ade keinen Urlaub und kannst nicht direkt nach Flori­da fliegen? Kein Prob­lem, in unser­er GigaTV-Videothek find­est Du Star Wars: Das Erwachen der Macht, Star Wars: Die let­zten Jedi und Rouge One: A Star Wars Sto­ry auf Abruf.

Du bist auch ein riesiger Star-Wars- und Achter­bahn-Fan? Ver­rate uns in den Kom­mentaren wie Deine per­fek­te Star-Wars-Attrak­tion ausse­hen würde.

Fotos: Sarah Schindler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren