Pigzbe: Das digitale Sparschwein mit Kryptowährung für Kids

Pigzbe: Das digitale Sparschwein mit Kryptowährung für Kids

Schon seit jeher bekommen Kinder Taschengeld von ihren Eltern. Beschwerden über Höhe und Frequenz sind dabei so sicher wie das Amen in der Kirche. Mit einer eigenen Kryptowährung und einem digitalen Sparschwein möchte Pigzbe-Gründer Filippo Yacob das altbewährte System nun revolutionieren. Dabei lernenKinder den Wert von Geld und die Wichtigkeit von Sparen im digitalen Zeitalter kennen.

Für Filippo Yacob ist klar: Bargeld wird in Zukunft immer weiter an Wert verlieren. Kryptowährungen dagegen werden immer wichtiger. Als er seinem kleinen Sohn erklären wollte, wie diese neue Art des Geldes funktioniert und wie man damit umgeht, kam ihm der Gedanke für eine Taschengeld-Kryptowährung. Das war der Startschuss für Pigzbe.

Was sind Kryptowährungen?

Unter Kryptowährungen versteht man digitale Währungen, die durch Kryptographie, also verschlüsselten Code, gesichert werden. Das besondere dabei ist, dass die Daten dezentral auf vielen verschiedenen Computern gespeichert und verarbeitet werden. Dadurch wird eine Manipulation in der Theorie so gut wie unmöglich. Die bekannteste Kryptowährung ist Bitcoin, inzwischen gibt es allerdings über tausend verschiedene. Mehr über Kryptowährungen und Bitchain kannst Du hier nachlesen.

Wollo: Kryptowährung für Kinder und Familien

„Pigzbe“ ist der Name der Wallet, also dem Gerät, auf dem eine digitale Währung gespeichert wird. Die zugehörige Währung nennt sich “Wollo”. Eltern können ihrem Kind einfach Wollos auf ihr Sparschwein übertragen, wiederkehrend als Taschengeld oder einmalig, etwa um das Rasenmähen oder das gute Zeugnis zu honorieren. Auch andere Familienmitglieder können Wollos übertragen, egal wo auf der Welt sie sich befinden.

Die Wallet ist pink und auch vom restlichen Design einem (Spar-)Schwein nachempfunden. Sie hat außerdem ein digitales Display, um verschiedene Dinge wie neue Eingänge oder den aktuellen Wollo-Stand anzuzeigen.

Als besonderes Feature fungiert sie auch als Controller, mit dem die Kinder auf die Pigzbe-App zugreifen können. In der App gibt es verschiedene Spiele, mit denen den kleinen Sparern der Wert von Geld nähergebracht werden soll. Daneben können sie den anderen Familienmitgliedern anbieten, etwas im Gegenzug für weitere Wollos zu tun: Müll rausbringen, Auto waschen, Unkraut zupfen und so weiter.

Um mit den Wollos wirklich etwas zu kaufen, gibt  es einePigzbe-Kreditkarte. Auf diesem Wege erhalten die Kinder nicht nur eine abstrakte Währung, sondern können sie auch benutzen.

Red+ Kids

Braucht die Welt eine Taschengeld-Kryptowährung?

Eine Zielgruppe, die Pigzbe-Gründer Yacob von seiner Idee überzeugen muss, sind die Kinder dieser Welt. Ob diese sich mehr über eine Krypto-Überweisung freuen als über einen 5-Euro-Schein, gilt es noch zu beweisen.

Außerdem wird es für Eltern schwierig werden, ihrem Kind zu erklären, dass das Fahrrad gestern zwar 1.000 Wollos gekostet hat, dessen Wert aber um 20 Prozent gefallen ist und es deswegen nun mehr braucht, um den gleichen Euro-Betrag ausgeben zu können. Denn die Kryptowährung unterliegt wie jede andere Währung den harten Regeln des Marktes. Kaufen die Währung mehr Menschen, wird sie im Vergleich zum Euro mehr wert und natürlich umgekehrt.

Kindern dieses komplexe Thema näher zu bringen, war die initiale Idee für Pigzbe. Gründer Yacob möchte dies über Lern-Apps erreichen. Keine leichte Aufgabe, sollte er dabei aber Erfolg haben, kann Pigzbe eine große Zukunft vor sich haben. Der öffentliche Verkauf von Pigzbe ist für September 2018 geplant.

Hättest Du dich als Kind über Wollos statt Euro (bzw. Mark) gefreut? Würdest Du Deinem Kind über Pigzbe Taschengeld geben? Erzähle es uns in den Kommentaren!

Header: Pigzbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren