5g stadium app header
:

Modernste Netztechnik für die Lanxess Arena

Wenn Du Dir das näch­ste Mal in der Lanxess Are­na ein Konz­ert oder ein Sportevent ansiehst, kannst Du Deine Fotos und Videos vom Spek­takel nahezu in Echtzeit an Deine Fre­unde schick­en lassen. Denn in einem gemein­samen Pro­jekt bracht­en Voda­fone und Telekom die Hard- und Soft­ware in der Lanxess Are­na auf den neuesten Stand der Tech­nik, sodass Dir als Besuch­er dort ab sofort Bre­it­band-Inter­net via LTE zur Ver­fü­gung ste­ht.

Die Lanxess Are­na in Köln gilt mit ihren bis zu 20.000 Zuschauer­plätzen als größte Mul­ti­funk­tion­sare­na in Deutsch­land. Regelmäßig find­en hier Großver­anstal­tun­gen wie Konz­erte inter­na­tionaler Stars, Eishock­eyspiele der Köl­ner Haie oder Events während des Karnevals statt. Bei diesen Ver­anstal­tun­gen  möcht­en die Betreiber der Lanxess Are­na auch erstk­las­si­gen Ser­vice bieten. „Dazu gehört in ein­er mod­er­nen Mul­ti­funk­tion­sare­na eine mod­erne Telekom­mu­nika­tion­sin­fra­struk­tur“, sagt Geschäfts­führer Ste­fan Löch­er.

Lanxess_3_20160126

Quelle: Flickr/ U2start

Datenmengen einer ganzen Kleinstadt

Während der Ver­anstal­tun­gen nutzen Tausende Besuch­er gle­ichzeit­ig ihre Smart­phones, um Fotos oder Videos auf Face­book und Insta­gram hochzu­laden, den Spiel­stand ihrer Lieblings­man­nschaft zu twit­tern oder Nachricht­en zu versenden. So kommt schnell ein­mal eine Daten­menge zusam­men, die im Nor­mal­fall in ein­er Kle­in­stadt in 24 Stun­den trans­portiert wird. Deshalb haben Voda­fone und Telekom in den ver­gan­genen Wochen eine ganze Rei­he an Maß­nah­men durchge­führt, um Dir in der Lanxess Are­na mod­ernes LTE zur Ver­fü­gung zu stellen. Dazu wurde zum Beispiel die Anzahl der Anten­nen von 26 auf 126 erhöht.

Acht Kilometer Koaxialkabel

Für die Mod­ernisierung des Net­zes kam so viel Mobil­funk­tech­nik in die Are­na, dass nun sieben Räume für das Equip­ment von Voda­fone und Telekom benötigt wer­den. Bis­lang gab es lediglich einen Tech­nikraum. Ganze acht Kilo­me­ter Koax­i­alk­a­bel mussten die bei­den Net­z­be­treiber zwis­chen Anten­nen und Funk­tech­nik ver­legen, um die großen Daten­men­gen trans­portieren zu kön­nen. Dazu kamen noch ein­mal etwa 1800 Meter Glas­faserk­a­bel. Jet­zt kannst Du ab sofort und ohne Ein­schränkung oder Verzögerung Deine Ein­drücke direkt vom Event aus teilen – egal wie voll die Are­na ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren