Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Mit diesen Tricks holst Du alles aus der Google-Suche heraus

Mit Google kannst Du viel mehr als nur Stich­worte auf den Aber­mil­lio­nen Seit­en im World Wide Web find­en. Der Dienst bietet näm­lich auch aller­hand sim­ple Tricks an, die Deine Suche noch tre­ff­sicher­er machen – bloß wis­sen nur die Wenig­sten davon. Wir zeigen Dir, wie Du mit prak­tis­chen und witzi­gen Knif­f­en noch mehr aus der Such­mas­chine her­ausholst.

Es gibt sie, aber gefühlt kein­er nutzt sie: die erweit­erte Suche von Google. Kein Wun­der, dass diese Zusatz­funk­tion sich mit­tler­weile rechts unten in den Ein­stel­lun­gen ver­steckt hat, wo sich wohl nur die aller­wenig­sten hin verir­ren. Dabei kannst Du Deine Suchan­frage auch direkt im Such­feld mit ein­fachen Such­op­er­a­toren, also Befehlen, präzisieren. Manche wirst Du sicher­lich schon ken­nen, andere wer­den Dich vielle­icht über­raschen.

Anführungszeichen zum Finden von exakten Formulierungen

Enthält Deine Suchan­frage mehrere Wörter, weil Du beispiel­sweise die Herkun­ft eines Zitats bes­tim­men möcht­est, set­ze die Suchan­frage in Anführungsze­ichen. So wer­den Dir auss­chließlich Ergeb­nisse angezeigt, die exakt der Suchan­frage entsprechen.

Screen Shot 2015-09-22 at 3.46.37 pm
Als Beispiel ein Zitat von Goethe: „Man lebt nur ein­mal in der Welt”

Nach Dateitypen suchen

Nicht nur Wörter, auch bes­timmte Date­itypen kannst Du mit Google schnell find­en. Angenom­men Du suchst ein bes­timmtes Meme oder einen Text im PDF-For­mat. Baue dazu filetype:dateityp in Deine Suchan­frage ein.

Beispiel: Nyan Cat filetype:gif, Hänsel und Gre­tel filetype:pdf

Screen Shot 2015-09-22 at 3.48.13 pm

Sternchen und OR bei unsicherer Suche verwenden

Wenn Du etwas suchst, Dir allerd­ings nicht alle Such­be­griffe ein­fall­en, kannst Du Sternchen als Platzhal­ter set­zen.

Beispiel: Har­ry Pot­ter und die *

Möcht­est Du eine Suchan­frage starten, die mehrere Begriffe enthal­ten kann, aber nicht muss, behil­f­st Du Dich mit einem OR (also dem Englis­chen „oder“).

Beispiel: Har­ry Pot­ter Kam­mer des Schreck­ens OR Heiligtümer des Todes

Wörter mit einem Minuszeichen ausschließen

Deine Suche gren­zt Du ein, indem Du ein Minusze­ichen vor das jew­eilige Wort set­zt, das nicht im Ergeb­nis vorkom­men soll.

Beispiel: Har­ry Pot­ter -Film

Websites mit allen Wörtern der Suchanfrage finden

Suchst Du hinge­gen Web­sites, die lediglich bes­timmte Wörter in willkür­lich­er Rei­hen­folge im Text, Titel oder der URL bein­hal­ten sollen, gibt es dafür die passenden Befehle. Mit allintext: find­et Google nur Web­sites, die auch alle Wörter der Anfrage auss­chließlich im Textbere­ich bein­hal­ten. Titel oder URL wer­den damit nicht berück­sichtigt.

Beispiel: allintext:iPhone 6s 3D Touch

Nach dem­sel­ben Prinzip kannst Du auch Beitragsti­tel auf Web­sites find­en. Suchst Du beispiel­sweise Artikel, die bes­timmte Wörter im Titel tra­gen sollen, set­ze ein­fach allinti­tle: davor.

Beispiel: allintitle:iPhone 6s 3D Touch

Google kann aber auch URLs nach Such­be­grif­f­en durch­forsten. Dazu set­zt Du ein­fach allinurl: vor Deine Suchan­frage.

Beispiel: allinurl:iPhone 6s 3D Touch

Auf einer bestimmten Website suchen

Suchst Du bes­timmte Beiträge oder The­men auf nur ein­er einzi­gen Web­site, funk­tion­iert das eben­falls über Google. Ein­fach den Befehl site:Name der Web­site und im Anschluss den Such­be­griff in das Such­feld eingeben.

Beispiel: site:featured.de sam­sung

Ähnliche Websites finden

Wenn Dir eine Web­site zu einem bes­timmten The­ma nicht aus­re­icht und Du deshalb ähn­liche Anlauf­stellen suchst, gib in das Such­feld ein­fach related:Name der Web­site ein. Google spuckt dann Alter­na­tiv­en aus.

Beispiel: related:spiegel.de

Die Suche mit Satzzeichen und Symbolen

Mit der Google-Suche kannst Du neben Web­sites auch Soziale Net­zw­erke durch­suchen. Mit @ suchst du nach Social Tags und mit # nach Hash­tags.

Suchfunktionen für die alltäglichen Fragen des Lebens

Wie wird das Wet­ter? Wann geht die Sonne unter? Wieviel Liter sind ein Hek­to­liter? Manche Fra­gen kannst Du ein­fach nicht immer auf Anhieb beant­worten. Deshalb hat Google ein paar coole Funk­tio­nen in die Suche einge­baut, die uns genau diese Fra­gen beant­worten. Mit fol­gen­den Befehlen behältst Du den Überblick:

Wet­ter Stadt – Wet­ter­bericht für beliebige Stadt

Zeit Stadt – Uhrzeit für beliebige Stadt

Mannschaft­sname – die let­zten Sportergeb­nisse für beliebige Mannschaft

Rechenauf­gabe – nutze das Such­fen­ster als Taschen­rech­n­er

Ein­heit 1 zu Ein­heit 2 – rech­net Ein­heit­en um

Flugnum­mer – gibt Auskun­ft über den Flugsta­tus der jew­eili­gen Mas­chine

Def­i­n­i­tion Begriff – Schreibe „Def­i­n­i­tion“ vor einen Such­be­griff um die dazuge­hörige Def­i­n­i­tion zu erhal­ten

Trans­late Wort to Sprache – Nutze die Such­leiste als Über­set­zer

Filmti­tel Stadt – zeigt Spielzeit­en von Kinofil­men für beliebige Stadt an

Auf alle Deine Fragen ganz schnell eine Antwort

Wie Du siehst, steckt hin­ter der schlicht­en Such­leiste von Google ein regel­recht­es Mul­ti­tal­ent. Beson­ders die Befehle für den All­t­ag sind recht prak­tisch und helfen Dir schnell weit­er. Und das Beste daran: Im Prinzip sind alle Such­be­fehle logisch aufge­baut und ergeben sich teil­weise sog­ar ganz intu­itiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren