Madame Tussauds: Wachsfiguren werden lebendig durch AR

Madame Tussauds: Wachsfiguren werden lebendig durch AR

Das Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds bringt Dir die Biografie berühmter Personen der Zeitgeschichte näher – und lässt Dich die Persönlichkeiten in Wachs gegossene Originalgetreue bestaunen. Jetzt kommt noch mehr Leben in das Kabinett von Madame Tussauds, denn Besucher können sich auf ein besonderes Erlebnis mit Augmented Reality (AR) freuen.

Im Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds in Washington D.C. in den USA kannst Du Dir bald nicht nur Wachsfiguren, sondern auch jede Menge Hologramme und AR-Videos anschauen. Wir verraten Dir jetzt schon mal, wie das aussehen könnte.

So verschmelzen Wachsfiguren mit virtuellen Elementen

Mit einer einfachen AR-Brille wirst Du die Ausstellung von Madame Tussauds in Washington D.C. ab Sommer komplett neu erleben können. Statt Hinweistafeln und Stillleben wird es dann lebendige Hologramme sowie aufwendige 360-Grad-Panoramas geben. Historische Videos mit Raumklang bekommst dann Du direkt auf Deine Augen und Ohren. So kannst Du noch leichter abtauchen und die Zeitgeschichte in einer ganz neuen Form erleben.

Das US-amerikanische Unternehmen Artglass sorgt für die Umsetzung und ist stolz auf die Technologie. Denn die Partnerschaft mit Madame Tussauds kombiniere die Kreativität von Madame Tussauds legendärer Kunst mit den Edutainment-Fähigkeiten (Mischung aus Education [Bildung] und Entertainment [Unterhaltung]) von AR-Wearables und mache Figuren der Zeitgeschichte dadurch lebendig, so Artglass-Gründer und Geschäftsführer Greg Werkheiser.

Zocken ohne Datenverbrauch mit dem Vodafone Gaming-Pass

Was gibt es bei Madame Tussauds in AR zu bestaunen?

Wenn der Startschuss für das Augmented-Reality-Erlebnis im Sommer fällt, wird das Washingtoner Wachsfigurenkabinett wichtige Stationen der amerikanischen Geschichte zeigen. Mit dabei sind alle US-Präsidenten in Lebensgröße, bekannte Bürgerrechtler wie Martin Luther King Jr. und selbstverständlich auch Pop-Ikonen aus der Gegenwart, wie zum Beispiel Beyoncé oder George Clooney.

Kommt das AR-Erlebnis von Madame Tussauds auch nach Europa?

Ob das AR-Erlebnis aus Washington D.C. auch den Sprung nach Europa schafft, bleibt aktuell nur abzuwarten. Denn ob es auch in den übrigen Wachsfigurenkabinetten von Madame Tussauds ein Augmented-Reality-Erlebnis geben wird, ist noch nicht bekannt.

Würdest Du Madame Tussauds gerne mal mit AR-Brille erkunden oder hast Du schon andere Museen bereits auf diese Weise entdeckt? Schreib es uns in die Kommentare.

Titelbild: Artglass

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren