Alles Easy M2M
Ein BMW iX steht vor dem Vodafone-Tower in Düsseldorf.

Alles Easy – M2M: Wenn Maschinen miteinander reden

Ob riesige Indus­trie-Anlage oder klein­er Flitzer auf dem Seit­en­streifen: M2M kann bei­de auf ein ganz neues Lev­el brin­gen. Denn bei M2M geht es nicht um umman­telte Schokolin­sen, son­dern um die Kom­mu­nika­tion zwis­chen Maschi­nen.

Die soge­nan­nte Machine-to-Machine-Kom­mu­nika­tion ist die Basis für zahlre­iche inno­v­a­tive Pro­duk­te und Dien­stleis­tun­gen. Die ersten gibt es schon – viele weit­ere wer­den fol­gen. Was durch M2M in Zukun­ft möglich wird und was genau über­haupt dahin­ter­steckt, erk­lärt Dir Flo in ein­er Folge Alles Easy. Fest ste­ht auf jeden Fall: M2M ist ein wichtiger Grund­stein für ein neues Zeital­ter – das Giga­bit-Zeital­ter.

Was ist M2M eigentlich?

Der Begriff sagt erst ein­mal nur aus, dass Maschi­nen automa­tisch miteinan­der kom­mu­nizieren und Dat­en aus­tauschen kön­nen. „Wo bist Du ger­ade?“ zum Beispiel. Darüber hin­aus sind der Fan­tasie aber keine Gren­zen geset­zt. Was wäre zum Beispiel, wenn der Getränke-Automat seinen Nach­schub selb­st nachbestellen kön­nte? Er wäre wom­öglich niemals mehr leer und hätte immer Dein Lieblings­getränk auf Lager. Oder das „ver­net­zte Zuhause“. Es gehört auch zum M2M-Uni­ver­sum. Die Bestandteile kom­mu­nizieren miteinan­der, um in Deinen eige­nen vier Wän­den für mehr Kom­fort, Sicher­heit und weniger Energie­ver­brauch zu sor­gen. Oder das Auto, in das Du ein­fach ein­steigen und los­fahren kannst? Das gibt es schon. Dri­veNow heißt der Car­shar­ing-Ser­vice und funk­tion­iert mit M2M-Tech­nik von Voda­fone.

Warum M2M bald durchstarten wird

M2M_4Dri­veNow lässt Dich direkt von M2M prof­i­tieren: Anstatt ein Auto erst bei ein­er Sta­tion abzu­holen und dann dort auch wieder abzugeben, kannst Du ein­fach in ein park­endes Fahrzeug ein­steigen und es nach Gebrauch wieder abstellen. Diese Ein­fach­heit ist M2M-Tech­nik zu ver­danken. Die Voda­fone-SIM-Karten in jedem Dri­veNow-Fahrzeug über­mit­teln alle wichti­gen Dat­en vol­lau­toma­tisch im Hin­ter­grund – zum Beispiel die ein­fache und bequeme Abrech­nung. In Zukun­ft wird M2M-Kom­mu­nika­tion in immer mehr Bere­ichen für immer mehr Maschi­nen und auch „Dinge“ einge­set­zt wer­den. Fracht-Con­tain­er kön­nten immer genau ihren Stan­dort und Sta­tus über­mit­teln, Aufzüge eine bevorste­hende Störung sofort melden oder Ladek­a­bel für Elek­troau­tos Straßen­later­nen zur Tankstelle umfunk­tion­ieren. Voda­fone set­zt gemein­sam mit Unternehmen aus unter­schiedlich­sten Branchen leis­tungs­fähige M2M-Infra­struk­tur um. Manche wer­den Deinen All­t­ag spür­bar erle­ichtern und andere – Stich­wort: Aufzüge – wirst Du wohl gar nicht bemerken. Eins ste­ht aber fest: M2M wird in Zukun­ft eine immer größere Rolle spie­len und für viele Verbesserun­gen sor­gen – mit Tech­nolo­gie von Voda­fone und dem passenden High­speed-Inter­net mit 4G|LTE Max für alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren