Literatur-Streams: Prosa und Poesie online genießen

Frau mit Kopf-Hörern hört mit geschlossenen Augen Literatur-Streams
Die beiden Gründer Malte Hendricks und Fritz Fried des Start-ups LOLOCO
Der Getspeed Mercedes der NLS 2020geht in die Kurve

Literatur-Streams: Prosa und Poesie online genießen

Coro­na geht auch an der Welt der Lit­er­atur nicht spur­los vor­bei. Das bedeutet aber nicht, dass Du auf frische Lek­türe verzicht­en musst, ganz im Gegen­teil: Pro­fes­sionelle Autoren und junge Tal­ente gehen ins Netz und tra­gen ihre Werke im Video-Stream vor. Hier find­est Du einige der besten lit­er­arischen Hör-Events – live und als Aufze­ich­nung. Auch für Kinder wird einiges geboten. Hier kom­men die besten Lit­er­atur-Streams. #Stay­Home #WeKeep­Y­ouGo­ing

Die Lit­er­aturhäuser haben geschlossen und Lesun­gen müssen abge­sagt wer­den. Die gute Nachricht ist aber, dass es dadurch Online so viele Kul­tur-Events gibt wie noch nie. Es ist also ger­ade die beste Zeit, um neue Autoren und ihr Werk ken­nen­zuler­nen und die Kul­turszene von zuhause aus zu unter­stützen. Hier sind einige Lit­er­atur-Streams, bei denen Du in diesen Tagen mal rein­schnup­pern kannst.

Literaturhaus Berlin: Li-Be in Zeiten von Corona

Das Lit­er­aturhaus Berlin hat seine Ver­anstal­tun­gen zum großen Teil ins Netz ver­legt – was gut ist für alle, die sowieso nicht für eine Lesung in die Haupt­stadt kom­men kon­nten. So gibt es in den näch­sten Wochen zahlre­iche Buchvorstel­lun­gen, Pod­casts und andere For­mate zum Rein­hören. Pro­gramm und Infos bekommst Du auf der Web­seite des Lit­er­aturhaus­es, bei Face­book und Twit­ter.

CallYa Digital Banner 20GB 20 Euro

Literaturhaus Salzburg: Literatur aus Österreich

Wenn Du in der Lit­er­aturszene Öster­re­ichs auf dem Laufend­en bleiben willst, sei Dir das Online-Live-Ange­bot des Lit­er­aturhaus­es Salzburg ans Herz gelegt. Jeden Tag um 20:00 Uhr kommt hier ein ander­er Autor zu Wort und präsen­tiert seine Werke von zuhause aus ein­er deutschsprachi­gen Weltöf­fentlichkeit. Auf der Web­seite find­est Du das kom­mende Pro­gramm, die direk­ten Stream­ing-Links bekommst Du über Face­book.

 

Glitter: Queere Live-Literatur

Das Lit­er­atur­magazin Glit­ter hat mit „Viral“ ein Online Lit­er­atur­fes­ti­val ins Leben gerufen, das Dir die Zeit bei der sozialen Dis­tanz anspruchsvoll vertreiben dürfte. Wenn Du der Face­book-Seite fol­gst, wirst Du jeden Tag darüber informiert, wer als näch­stes seine Texte vorträgt. Bei Glit­ter kom­men pro­fes­sionelle Autoren zu Wort, die sich im queeren The­men­feld bewe­gen. Das Ziel des Mag­a­zins ist es, het­ero­nor­ma­tive Nar­ra­tive durch mehrdi­men­sion­ale Erzählmuster zu erset­zen.

NDR lässt die besten Kinderbuchautoren vorlesen

Der NDR hat in den ver­gan­genen Wochen ein riesiges Hör-Ange­bot für die Kleinen auf die Beine gestellt. Über ein Dutzend Kinder­buchau­toren haben schon in der Rei­he „Live gele­sen mit…” aus ihren Werken vor­ge­tra­gen. So gab sich Cor­nelia Funke, Autorin von Kinder-Best­sellern wie „Die Wilden Hüh­n­er“ und „Tin­ten­welt“, die Ehre und las aus ihrem neuen Buch „Das Piraten­schwein“ vor. Auch Ralph Caspers, bekan­nt aus der „Sendung mit der Maus“ und „Wis­sen macht Ah!“ liest fan­tastis­che Geschicht­en aus seinem Buch „Wenn Glüh­würm­chen mors­en”. Alle Lesun­gen kannst Du Dir beim NDR, auf YouTube oder auf kindernetz.de auch nachträglich noch anhören.

#poetryforlocals: Zeit für Poesie

Lyrik ist eine Lit­er­atur­gat­tung, die lei­der nicht mehr so pop­ulär ist, wie noch in Zeit­en der Roman­tik. Dabei kön­nen Gedichte ger­ade in ein­samen und schwieri­gen Zeit­en echte See­len­tröster sein. Lass die verträumten Worte in Dich hine­in­fließen und Dich von ihnen auf eine gedankliche Reise schick­en. Kennst Du ein schönes Gedicht, das Du gerne teilen möcht­est? Dann poste Deinen Vor­trag unter #poet­ry­for­locals. Der Schaus­piel­er Daniel Brühl hat diesen Insta­gram-Trend ins Leben gerufen, bei dem jed­er sein Lieblings­gedicht ver­bre­it­en kann.

Patrick Stewart liest Shakespeare

Auch zu Zeit­en von William Shake­speare gab es Seuchen. Der geniale Dichter und Dra­maturg lebte im 16. Jahrhun­dert, das von zahlre­ichen Aus­brüchen der tödlichen Beu­len­pest geprägt war. Aus diesem Grund war das berühmte Globe-The­ater in Lon­don, ähn­lich wie heute, über viele Monate wegen Ansteck­ungs­ge­fahr geschlossen. Es ist sog­ar gut möglich, dass Shake­speare seinen „King Lear“ während eines Lock­downs ver­fasst hat. Zum Glück gibt es heutzu­tage das Inter­net gibt. Denn so liefert Dir der meis­ter­hafte Schaus­piel­er Sir Patrick Stew­art während der Coro­na-Zeit­en jeden Tag virtuell ein Shake­speare-Sonett auf seinem Insta­gram-Account.

Weitere Event-Ankündigungen auf Instagram und Co.

Wenn es Dich nach noch mehr Hochkul­tur dürstet, schau auf den Seit­en von kul­turellen Ein­rich­tun­gen nach aktuellen Online-Ange­boten. Unter dem Twit­ter-Account @streamkultur find­est Du tage­sak­tuelle Tipps. Oder spüre Deine Lieblings-Autoren und Autorin­nen auf Insta­gram und Co. auf, viele geben derzeit spon­tane Lesun­gen per Lit­er­atur-Stream.

Hast Du noch mehr Hin­weise für aktuelle Lit­er­atur-Streams? Dann her damit, schreib uns Deine Tipps in die Kom­mentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren