Rennwagen starten beim dritten Rennen der DNLS Wintersaison 2021/22
Vodafone Service

Life is a Roller Coaster: Diese VR-Attraktionen locken Dich in Freizeitparks und Erlebnisorte

Bist Du schon ein­mal mit ein­er Vir­tu­al-Real­i­ty-Brille auf dem Kopf eine Wasser­rutsche run­terge­saust, Achter­bahn oder Autoscoot­er gefahren? Vir­tu­al Real­i­ty macht aus Jahrzehnte alten Fahrgeschäften und alt­bekan­nten Attrak­tio­nen neue Besuchs­mag­nete – ein paar davon stellen wir Dir hier vor.

In Vergnü­gungsparks ver­sprechen vor allem die waghal­si­gen Achter­bah­nen puren Ner­venkitzel. Es muss aber nicht immer hoch hin­aus gehen, um ein aufreiben­des Erleb­nis zu sein. Immer mehr Park­be­treiber set­zen auf Vir­tu­al Real­i­ty (VR), um alt­bekan­nte und beliebte Fahrgeschäfte aufzu­pep­pen, oder gle­ich ganz neue zu entwick­eln. Wir haben für Deinen näch­sten Aus­flug ein paar beson­dere VR-Erleb­nisse her­aus­ge­sucht.

Crazy Bats: Fledermaus-Vergnügen im Phantasialand

Im Phan­tasia­land in Brühl bei Köln trifft ein knuf­figer Ani­ma­tions­film mit Fle­d­er­mäusen auf eine klas­sis­che Achter­bah­n­fahrt. Das fam­i­lien­fre­undliche Fahrgeschäft find­est Du im The­men­bere­ich „Fan­ta­sy“ des Parks. Darin steigst Du mit VR-Head­set in die läng­ste Dunkelachter­bahn der Welt ein, die Dich durch ein virtuelles Schloss fahren lässt. Dein Fort­be­we­gungsmit­tel ist allerd­ings kein Wag­on, son­dern ein Eis­block, in dem Du einge­froren bist. Als ob das nicht schon wild genug wäre, fliegen während­dessen noch drei ver­rück­te Fle­d­er­mäuse um Dich herum und unter­hal­ten Dich mit aller­hand Sch­aber­nack.

Europa-Park: Weltraum-Achterbahn, ein Thriller im VR-Raum und das Coastiality-Programm

Der Freizeit- und The­men­park Europa-Park in Rust bietet seinen Besucher:innen gle­ich mehrere VR-Attrak­tio­nen.

AlpenExpress: Die erste Virtual-Reality-Achterbahn der Welt

Freizeit­park-Fans ken­nen natür­lich Achter­bah­nen wie den Grot­ten­blitz oder den Colos­sos aus dem Hei­de­park. Im Ver­gle­ich mit solchen Ungetü­men ist der Alpen­ex­press Enz­ian eher gemäßigt. 2016 stat­tete der Europa-Park in Zusam­me­nar­beit mit Medi­en­pro­duzent Mack Media die Tra­di­tion­sachter­bahn von 1984 mit dem VR-Pro­gramm Coas­tial­i­ty aus.

Das Konzept ist denkbar ein­fach: Du bekommst eine Sam­sung Gear VR aufge­set­zt und wählst eines von derzeit fünf VR-The­men aus. Die virtuelle Tour ist genau auf die realen Bewe­gun­gen der Bah­n­fahrt abges­timmt. Jede Kurve, jeden Ruck­ler und jede Stei­gung in der VR-Welt spürst Du dank Fliehkraft am eige­nen Leib. Die meis­ten VR-Erleb­nisse, die ange­boten wer­den, sind Koop­er­a­tio­nen mit aktuellen Film­pro­duk­tio­nen oder Spielzeug­marken.

  • Madame Freuden­re­ich Dino-Race VR: Die lusti­gen Dinos von Madame Freuden­re­ich ver­anstal­ten im Schloss­garten ein Wet­tren­nen. In Seifenkisten!
  • Ed und Edda – Der Minen­ex­press: Ein ras­an­ter Trip durch ein Berg­w­erk mit anschließen­dem Rück­flug auf einem Drachen.
  • OTTOs Otti­fan­ten: Aus der Sicht eines im Kinder­wa­gen sitzen­den Otti­fan­ten-Babies fährst Du durch die Welt. Chaos ist vor­pro­gram­miert.
  • Schellen-Ursli: Eine Rutsch­par­tie durch die Alpen. Sie geht auf den Schweiz­er Jugend­film „Schellen-Ursli“ nach dem gle­ich­nami­gen Kinder­buch von Seli­na Chönz und Alois Carigi­et zurück.
  • Alpha Mods P.D.: Diese Tour basiert auf der titel­geben­den Spielzeu­grei­he. Dabei flitzt Du als Cop durch eine futur­is­tis­che Welt.

Eurosat Can-Can-Coaster: Eine Weltraum-Reise im französischen Ambiente

Im franzö­sis­chen The­men­bere­ich find­est Du die Achter­bahn Eurosat. Die Anlage befind­et sich in ein­er 45 Meter hohen Kup­pel und wurde 2017 mod­ernisiert. Seit­dem bietet sie – zusät­zlich zur ‚analo­gen‘ Fahrt im Moulin-Rouge-Ambi­ente – eine VR-Wel­traum­reise unter dem Namen Can-Can-Coast­er an.

Dank sep­a­ratem Bahn­hof und einem Ver­schiebe­gleis mit geson­derten Zügen kannst Du selb­st entschei­den, ob Du mit oder ohne VR-Head­set fahren willst. Entschei­dest Du Dich für eine Fahrt mit dem VR-Erleb­nis, ziehst Du in einem Pre-Show-Room das VR-Head­set auf und steigst mit diesem in die Achter­bahn ein.

Das ange­botene VR-Pro­gramm ist an die Ver­fil­mung „Valer­ian – Die Stadt der tausend Plan­eten“, der Fil­madap­tion des franzö­sis­chen Kult-Sci-Fi-Com­ic, angelehnt. Ob sich die Adap­tion lohnt, liest Du hier:

Film-Review: Valer­ian – Die Stadt der tausend Unsym­pa­then

Amber Blake – Operation Dragonfly: Ein Agent:innen-Thriller ab 2022

Der Europa-Park baut kon­tinuier­lich sein VR-Ange­bot aus und beschränkt dieses nicht nur auf Achter­bah­nen. Im VR-Bere­ich „Yullbe“ sitzt Du nicht in einem Wag­on, son­dern bewegst Dich mit ein­er VR-Brille und Hand­track­ern frei im Park. Der Bere­ich befind­et sich noch vor den Toren des eigentlichen Vergnü­gungsparks.

Bei dem VR-Teil­bere­ich „Yullbe Pro“ ist Team­work gefragt, denn in Grup­pen von max­i­mal vier Per­so­n­en musst Du gemein­sam im VR-Raum Her­aus­forderun­gen lösen und inter­agieren. Die Pro­gramme, die Du in diesem Bere­ich wählen kannst, kön­ntest Du bere­its von den VR-Achter­bah­nen aus dem Park ken­nen. Darunter sind zum Beispiel Valer­ian oder Alpha Mods P.D.

2022 hält ein weit­eres VR-Aben­teuer Einzug in den Bere­ich Yullbe: Amber Blake: Oper­a­tion Drag­on­fly. Der gle­ich­namige 2D-Agen­ten-Com­ic „Amber Blake“ wurde in einen immer­siv­en 3D-Thriller ver­wan­delt.

VR Slide: Die erste Wasserrutsche mit VR-Upgrade

Wasser­rutschen sind sim­pel: Rein in die Röhre und hof­fen, dass die Per­son hin­ter Dir Dir nicht zu nahekommt. Im Galaxy-Wasser­rutschen­sys­tem in der Therme Erd­ing in München geht man jedoch neue Wege und stat­tet Dich mit einem wasser­festen VR-Head­set aus. In einem Gum­mireifen den Wasserkanal hin­un­terzusausen ver­mit­telt einen ganz anderen Ein­druck, als im stäh­ler­nen Wagen ein­er Achter­bahn zu sitzen. Vor allem, wenn Du Dich dabei inmit­ten ein­er Wel­traum­schlacht befind­est. Das ist näm­lich eins von drei VR-Aben­teuern, das Du in der Wasser­rutsche erleben kannst.

Alter­na­tiv kannst Du virtuell eine tro­pis­che Dschun­gel-Land­schaft durch­queren. Die neueste VR-Welt „Bul­ly­pa­rade – Der Ride“ wid­met sich Michael Bul­ly Her­bigs größten TV- und Kino­er­fol­gen und ist im Wild-West-Stil gehal­ten. Dabei fährst Du in ein­er Lore auf Schienen und kannst vorher selb­st wählen, welch­er Bul­ly-Charak­ter im Wagen vor Dir fährt. Zur Auswahl ste­hen zum Beispiel Mr. Spuck, Win­netou oder Sigi Solo.

Disney-Attraktion für zuhause: Virtuell unter dem Meer

Die näch­ste Attrak­tion unser­er Liste lockt Dich in den virtuellen Freizeit­park Defunct­land. Hin­ter dem VR-Ange­bot steckt Entwick­ler Kevin Per­jur­er, der es sich zur Auf­gabe gemacht hat, still­gelegte Attrak­tio­nen und geschlossene The­men­parks wiederzubeleben. Dis­neys Attrak­tion „20.000 Meilen unter dem Meer“ war bis 1994 ein beliebtes Fahrgeschäft im Walt Dis­ney World Resort und wurde nun für VR neu zum Leben erweckt. Du musst dazu nicht ein­mal Deine eige­nen vier Wände ver­lassen, denn Du kannst mit Ocu­lus (mit Linkka­bel auch per Ocu­lus Quest), HTC Vive und Valve Index bequem vom Sofa aus in die Tiefe tauschen.

Übri­gens kannst Du noch viele weit­ere Attrak­tio­nen der Dis­ney Parks von zuhause aus erleben. Auf dem YouTube-Kanal „Vir­tu­al Dis­ney World“ ste­hen Dir zahlre­iche Bah­nen als 360-Grad-Erleb­nisse für Deine VR-Brille zur Ver­fü­gung.

Steampunk VR-Scooter: Der weltweit erste VR-Autoscooter

2019 eröffnete im Erleb­nis­park Schloss Thurn im bay­erischen Herolds­bach bei Nürn­berg der weltweit ersten VR-Autoscoot­er. Beim Steam­punk VR-Scoot­er kannst Du selb­st durch eine virtuelle Umge­bung steuern und mit ihr inter­agieren. In dem rund zweim­inüti­gen Erleb­nis sitzt Du mit VR-Brille auf dem Kopf in einem klas­sis­chen Autoscoot­er und musst, gemein­sam mit anderen Fahrgästen, gegen eine riesige Mas­chine antreten. Bewaffnet wer­den Du und Deine Mitstreiter:innen dafür mit ein­er virtuellen Farbpis­tole. Am Ende entschei­det allerd­ings Dein Punk­te­s­tand, auf welchem Platz Du lan­d­est. Rammst Du andere Fahrer:innen, wer­den Dir Punk­te abge­zo­gen. Sam­melst Du Münzen, wer­den diese Dir gut­geschrieben. Geschick­tes Manövri­eren ist somit ein wichtiger Bestandteil.

Wie genießt Du Deinen Freizeit­park? Ana­log, virtuell – oder ein­fach dig­i­tal daheim? Wir freuen uns auf Deine Erleb­nis­berichte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren