Life is a Roller Coaster: Diese VR-Attraktionen locken Dich in den Freizeitpark

Life is a Roller Coaster: Diese VR-Attraktionen locken Dich in den Freizeitpark

Freizeitparks locken Menschen unterschiedlicher Altersklassen an. Das hat viele Gründe und einige davon sind digital. Virtual Reality macht aus Jahrzehnte alten Achterbahnen neue Besuchermagnete. Zusätzlich erschließen Parkbetreiber immer öfter die Augmented Reality, um bei Besuchern zu punkten.

Im 17. Jahrhundert baute man in Russland Holzschienen, auf denen man mit riesigen Eisklötzen heruntersauste. Im 18. Jahrhundert hatten diese Konstrukte Räder. Im 19. Jahrhundert nahmen die ersten Loopingbahnen in Paris und Brooklyn ihren Betrieb auf. 1908 eröffnete dann in München Deutschlands erste Achterbahn. Und im September 2015 startete im Europa-Park (Rust) der weltweit erste VR-Coaster, eine Achterbahn mit Virtual-Reality-Upgrade.

Alpenexpress Coastiality: Die erste Virtual-Reality-Achterbahn der Welt

(Europa-Park, Rust, Deutschland)

Freizeitpark-Fans kennen natürlich Achterbahnen wie den Grottenblitz oder den Colossos aus dem Heidepark. In Anbetracht solcher Ungetüme ist der Alpenexpress Enzian eher gemäßigt. 2016 stattete der Europa Park in Zusammenarbeit mit Medienproduzent Mack Media die Traditionsachterbahn (1984) mit dem VR-Programm Coastiality aus.

Das Konzept ist denkbar einfach: Du bekommst eine Samsung Gear VR aufgesetzt und wählst eines von derzeit fünf VR-Themen aus. Die virtuelle Tour ist genau auf die Bewegungen der echten Fahrt der Bahn abgestimmt. Jede Kurve, jeden Ruckler und jede Steigung in der VR-Welt spürst Du dank Fliehkraft am eigenen Leib. Die meisten VR-Erlebnisse, die Du durchleben kannst, sind Kooperationen mit aktuellen Filmproduktionen oder Spielzeugmarken.

  • Ed und Edda – Der Minenexpress: Rasanter Trip durch ein Bergwerk mit anschließendem Rückflug auf einem Drachen. Natürlich mit Ed Euromaus, dem Parkmaskottchen.
  • Sky Explorers: Basiert auf dem Mobile Game „Voletarium: Sky Explorers“. Flugzeug-Action garantiert.
  • Schellen-Ursli: Rutschpartie durch die Alpen. Geht auf den Schweizer Jugendfilm „Schellen-Ursli“, nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Selina Chönz und Alois Carigiet zurück.
  • Paddington: Inspiriert durch den gleichnamigen Film. Und wie der ist, erfährst Du in unserem Film-Review zu Paddington 2.
  • Alpha Mods P.D.: Basiert auf der gleichnamigen Spielzeugreihe. Hier flitzt Du als Cop durch eine futuristische Welt.

Das VR-Angebot ist übrigens optional. Fünf von Neunzehn Platzreihen können mit VR-Brillen ausgestattet werden. Bei Bedarf kannst Du den Alpenexpress also auch pur erleben.

VR Slide: Die erste Wasserrutsche mit VR-Upgrade

(Therme Erding, München, Deutschland)

Wasserrutschen sind simpel: Rein in die Röhre und hoffen, dass der Hintermensch nicht zu nahekommt. Im Galaxy-Wasserrutschensystem in Erding geht man jedoch neue Wege und stattet den Nutzer für seine Rutschpartie mit einem wasserfesten VR-Headset aus. In einem Gummireifen den Wasserkanal hinunterzusausen vermittelt einen ganz anderen Eindruck, als im stählernen Wagen einer Achterbahn zu sitzen. Vor allem, wenn Du Dich dabei inmitten einer Weltraumschlacht befindest.

Interessant: Der Entwickler des Systems, Ballast VR, tüftelt derzeit an einem Projekt mit hohem Immersionspotential. Hier soll der Nutzer mit VR-Brille und Tauchausrüstung in einem Wasserbecken die exotische Meereswelt kennenlernen – und mehr.

Huawei Green Planet: Mit Augmented Reality die Tierwelt Asiens entdecken

(Zoom Erlebniswelt, Gelsenkirchen, Deutschland)

Es gibt einfach Tiere, denen nähert man sich besser nicht. Krokodile sind zum Beispiel solche Vertreter. In der Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen können Besucher jetzt dank Augmented Reality sehr viel näher an die asiatische Tierwelt kommen. Dabei bildet eine Leinwand das innere des Geheges ab, dem wahlweise Pandabären, Elefanten, Krokos und andere Tiere einen Besuch abstatteten. Dank Kamera werden die Zuschauer in die Szene eingefügt und sehen sich quasi selbst dabei zu, wie sie die Tiere beobachten.

The New Revolution Galactic Attack: Die erste Mixed-Reality-Achterbahn der Welt

(Six Flags Magic Mountain, Kalifornien, USA)

Die erste VR-Achterbahn mögen die Deutschen an den Start gebracht haben, aber auf dem Magic Mountain kannst Du während Deines Trips nun selbst aktiv werden. Bei „The New Revolution Galactic Attack“ nutzt Du das stirnseitig angebrachte Steuerpad Deines Samsung-Headsets, um mit Lasern gegen die drohende Alien-Invasion vorzugehen.

Laut Six-Flags-Website wirst Du während der Fahrt Deine Umgebung inklusive den Beifahrern sehen können. Insgesamt hast Du es hier mit einer interessanten Mischform aus VR und AR zu tun, bei der nicht die Realität mit virtuellem Zusatz angereichert wird, sondern die Virtualität mit Elementen der echten Welt. Im Prinzip also eine Augmented Virtuality.

VR Showdown in Ghost Town – Space-Western-Action in der Geisterstadt

(Knott’s Berry Farm, Kalifornien, USA)

Der Unterschied zwischen den USA und Deutschland: Wenn hier jemand einen Freizeitpark namens „Maltes Erdbeerhütte“ eröffnen würde – niemand hätte einen Freizeitpark vor Augen. In Kalifornien findest Du auf Knott’s Berry Farm aber preisgekrönte Achterbahnen und andere Freizeitparkangebote. Darunter den VR-Shooter VR Showdown in Ghost Town. Dieser führt Dich und Deine Freunde, aufgeteilt in Teams, in die titelgebende Geisterstadt mit Wild-West-Futurismus. Tatsächlich reichen das Headset und der Blaster, um Dich relativ genau im Raum zu tracken. Grafisch ist noch Luft nach oben, aber welcher Freizeitpark bietet schon so ein VR-Erlebnis für kleine und große Cowboys und -girls!?

Die Entwickler VR Studios sind kein unbeschriebenes Blatt. Ihre Angebote finden sich in diversen Arcade-Hallen und im Universal Studios Themenpark (Orlando).

Eurosat Can-Can-Coaster: Das doppelte Flottchen

(Europa-Park, Rust, Deutschland)

Wir kehren in den Europa-Park zurück. Im französischen Themenbereich begeistert seit 1989 der Eurosat die Besucher. Dabei ist schon der Aufbau ein Highlight. Die komplette Anlage befindet sich in einer 45 Meter hohen geodätischen Kuppel, einem Kugelaufbau, der in sich aus Dreiecken besteht. 2017 wurde der Eurosat für Besucher geschlossen, zum Zwecke einer umfassenden Modernisierung.

Die Umrüstung zum Can-Can-Coaster mit Inneneinrichtung à la Moulin Rouge trägt dem Thema des Parkbereichs Rechnung, Frankreich. Die Eurosat-Achterbahn selbst orientierte sich hingegen immer schon eher am Weltall. Die Implementierung des VR-Programms Coastiality war dahingehend ein doppelter Glücksgriff. Das angebotene VR-Programm ist an die Verfilmung „Valerian – Die Stadt der tausend Planeten“, einem französischen Kult-Sci-Fi-Comic, angelehnt. Ein Review zum Film gibts auch auf featured.

Dank eines Verschiebegleises kann die Valerian-VR-Experience sogar zusätzlich zum ‚analogen‘ Fahrspaß genutzt werden. Damit hat der Europa-Park auf einen Schlag die Auslastung erhöht, das Weltraum-Thema beibehalten und fügt sich trotzdem fließend in das Thema Frankreich ein. Die neue Eurosat-Achterbahn wird am 6. August wiedereröffnet.

Funktionieren Freizeitparks bald nur noch virtuell?

Im Moment sind VR- und AR-Angebote vor allem eine Möglichkeit für Parkbetreiber, ihre bestehenden Attraktionen upzugraden – und das vergleichsweise günstig. Denn ganz klar: VR-Headsets mit passendem Erlebnis kosten definitiv ein paar Taler weniger, als die Planung und der Bau einer neuen Achterbahn! Deswegen sind die VR-Attraktionen trotzdem einen Blick wert. Auf lange Sicht hat aber die Augmented-Reality-Technologie mehr Potential multimediale und vor allem soziale Highlights zu schaffen.

Wie genießt Du Deinen Freizeitpark? Analog, virtuell – oder einfach digital daheim? Wir freuen uns auf Deine Erlebnisberichte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren