iOS 12 bringt „neue“ Gesten fürs iPad: So funktionieren sie

Gesten fürs iPad
Frau mit iPhone Xr
: :

iOS 12 bringt „neue“ Gesten fürs iPad: So funktionieren sie

Apple stellt die Weichen, damit Du Face ID bald auch für Dein iPad nutzen kannst. Außer­dem arbeit­et das Unternehmen daran, die Gesten­s­teuerung für ihre Geräte zu vere­in­heitlichen. Wie das unter iOS 12 konkret auf dem iPad aussieht, erfährst Du hier.

Gesten­s­teuerung wie auf dem iPhone X – auf der offiziellen Pre­view-Page von iOS 12 heißt es unter dem Abschnitt „iPad-Gesten“: „iOS 12 für das iPad enthält aktu­al­isierte Gesten, die die Nav­i­ga­tion erle­ichtern. Sie kön­nen nun zum Start­bild­schirm wech­seln, indem Sie an ein­er beliebi­gen Stelle im Dock wis­chen. Mit einem Stre­ich von der oberen recht­en Ecke gelan­gen Sie bequem zum Kon­trol­lzen­trum.“ Sel­biges erscheint dann in der oberen recht­en Ecke Deines iPads.

Das Kontrollzentrum ist schon während der Geste einsatzbereit

Diese ein­fache Geste dürfte vie­len Nutzern zusagen: Sie ist direk­ter und lässt Deine Fin­ger direkt über den Steuerele­menten des Kon­trol­lzen­trums stop­pen – wo sie auch hinge­hören. Ein weit­er­er klein­er Vorteil: Das Kon­trol­lzen­trum ist während des Wis­chvor­gangs ein­satzbere­it. Das wiederum bedeutet, dass Du the­o­retisch den Fin­ger, mit dem Du die Geste aus­führst, auf dem Dis­play lassen kannst. Mit einem anderen Fin­ger kannst Du dann schnell eine Ein­stel­lung vornehmen und das Kon­trol­lzen­trum qua­si in der­sel­ben fließen­den Wis­chbe­we­gung wieder aus dem sicht­baren Bild­schirm­bere­ich fegen.

Eine Frau liegt entspannt mit einem iPad auf dem Sofa

Unter iOS 12 erhält das iPad offen­bar eine verän­derte Gesten­s­teuerung, die an das iPhone X erin­nert.

Genau das war übri­gens schon in eini­gen früheren Betas von iOS 11 möglich, die Funk­tio­nen schafften es bis­lang aber nicht auf die Geräte. Eine Garantie, dass diese Gesten-Vari­ante später auf Deinem iPad lan­det, gibt es also nicht.

App-Switcher ebenfalls über neue Geste aufrufbar

In iOS 12 haben sich übri­gens noch weit­ere Kom­po­nen­ten geän­dert: Um auf den Home-Screen zu gelan­gen, wis­chst Du nun vom unteren Bild­schirm­rand ganz nach oben. Wenn Du die Geste etwa zur Hälfte aus­ge­führt hast, sollte am unteren Dis­playrand automa­tisch das Dock erscheinen.

Ein wenig mehr Übung braucht die Geste für den App-Switch­er: Wis­che vom unteren Dis­play nach oben – allerd­ings nicht so weit, dass Du zum Home-Bild­schirm gelangst. Im Klar­text bedeutet das: Du wis­chst weit­er als bis zum Dock, aber nicht so weit, dass Du den Home-Screen aufruf­st.

Zusammenfassung

  • Apple gle­icht offen­bar die Gesten­s­teuerung von iPad und iPhone unter iOS 12 an.
  • Auf dem Tablet wis­chst Du zukün­ftig von der recht­en oberen Ecke nach unten, um das Kon­trol­lzen­trum zu öff­nen.
  • Swipe vom unteren Dis­playrand nach oben, um zum Home-Screen zu gelan­gen und das Dock aufzu­rufen.
  • Es ist nicht garantiert, dass die neuen Fea­tures auch so in der finalen Ver­sion von iOS 12 vorkom­men wer­den.

Find­est Du die Änderun­gen der Wis­chgesten für das iPad sin­nvoll? Schreibe uns Deine Antwort doch gerne in die Kom­mentare.

Titelbild: picture alliance / dpa Themendiens / Andrea Warnecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren